• IT-Karriere:
  • Services:

Apple - LCDs statt Monitore

Neues 17" Apple Studio Display vorgestellt

Apple setzt voll auf LCD-Flachdisplay, das gab das Unternehmen jetzt auf der WWDC bekannt. Dabei ersetzt Apple nun auch die letzten angebotenen CRT-Monitore durch LCD-Displays. Im Zentrum der neuen Produktlinie steht dabei das neue 17" Apple Studio Display, ein digitales LCD-Display, das eine Auflösung von bis zu 1280 x 1024 Punkten zu einem attraktiven Preis bietet.

Artikel veröffentlicht am ,

Das neue Display bietet Apple bereits für 999,- US-Dollar bzw. in Deutschland für 2.599,- DM an und senkt in diesem Zusammenhang auch die Preise der übrigen Flachdisplays. So kostet das 22" Apple Cinema Display nun nur noch 2.499,- US-Dollar (6.499,- DM) und das 15" Apple Studio Display nur noch 599,- US-Dollar (1.599,- DM).

Das neue 17" Studio Display bietet eine Auflösung von 1280 x 1024 Pixeln und 16,7 Millionen Farben bei einem Blickwinkel von 160 Grad sowie einen 2-Port-USB-Hub und soll ab Juni erhältlich sein.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 7,99€
  2. Ghost Recon Breakpoint vom 21. bis zum 25. Januar kostenlos, mit allen Inhalten der Ultimate...
  3. 14,49€
  4. 31,99€

Folgen Sie uns
       


Viewsonic M2 - Test

Der kleine LED-Projektor eignet sich für Präsentationen und als flexibles Kino für unterwegs.

Viewsonic M2 - Test Video aufrufen
    •  /