• IT-Karriere:
  • Services:

4,9 Millionen PCs in deutschen Haushalten

Bei PCs steigen die Qualitätsansprüche

Nach Angaben der Gesellschaft für Unterhaltungs- und Kommunikationselektronik kauften die Bundesbürger im vergangenen Jahr rund 4,9 Millionen Home-PCs für die private Nutzung und gaben hierfür knapp 11 Milliarden DM aus. Die Marktforscher rechnen damit, dass sich beide Zahlen im laufenden Jahr wiederum um zweistellige Prozentsätze erhöhen werden.

Artikel veröffentlicht am ,

Nach Einschätzung der Gesellschaft für Unterhaltungs- und Kommunikationselektronik (gfu) muss der PC-Markt für Privatanwender keine Zukunftssorgen haben - zumindest langfristig gesehen nicht. Anders als im sonstigen Heim-Elektroniksektor spielt für die Neuanschaffung eines PCs nicht etwa die Ersatzinvestition auf Grund von Defekten die übergeordnete Rolle, sondern der Wunsch nach einem besseren Gerät.

Stellenmarkt
  1. Haufe Group, Freiburg im Breisgau
  2. Universität Passau, Passau

Lediglich neun Prozent der Befragten nannten defekte bzw. fehlerhafte Geräte als Grund. Für 54 Prozent der Bundesbürger war der gestiegene Qualitätsanspruch (schnellere Rechnerleistung, größere Speicherkapazität, Multimedia-Applikationen) im Jahr 2000 der Hauptgrund für die Anschaffung.

Was in diesem Zusammenhang allerdings erstaunt, ist die in der selben Umfrage geäußerte Erwartung der Konsumenten hinsichtlich der Nutzungsdauer der Geräte. Sie gehen davon aus, dass ein PC durchschnittlich erst nach etwa acht Jahren ersetzt werden müsse und überschätzen die Ist-Nutzungsdauer damit bei weitem. Gerade in der Informationstechnik hat das Innovationstempo zu deutlichen Verkürzungen geführt. So liegt die tatsächliche Nutzungsdauer für PCs heute schon 40 Prozent unter den genannten Erwartungen, d.h. bei knapp fünf Jahren mit weiter fallender Tendenz.

Frei nach dem Motto "einmal PC immer PC" spielt der Ersatzbedarf in diesem Markt bereits eine wichtige Rolle. Lediglich 27 Prozent der Befragten gaben an, vorher noch keinen PC besessen zu haben. Und auch der Zweit-PC ist schon interessant: Neun Prozent nannten diesen Wunsch als wesentlichen Grund für ihre Neuanschaffung, wobei der wachsende Wunsch nach Mobilität (Laptops/PDAs etc.) sicher ebenso im Vordergrund stand wie der wachsende Spieltrieb der Bundesbürger.

Kommentar:
Letztlich sind dies gute Aussichten für Hersteller und Handel, denn abgesehen von konjunkturellen Einflüssen und dem Margenverfall dürfte die Branche auch weiterhin von dem schnellen Innovationstempo profitieren, dem die Kundschaft offenbar weiterhin bedingungslos folgt. An dieser Entwicklung ist die Softwareindustrie mit ihren schnellen Innovationszyklen und selbstverordnetem Leistungshunger nicht ganz unschuldig. Ganz nach dem Motto - "einmal PC, immer PC" befindet sich die Kundschaft in einem selbstgewählten Drang zum Wegwerf-PC.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (u. a. Star Wars: Knights of the Old Republic II - The Sith Lords für 1,99€, Star Wars Empire at...
  2. 7,77€
  3. 24,99€

Folgen Sie uns
       


Cyberpunk 2077 - Fazit

Im Test-Video stellen wir unser Fazit von Cyberpunk 2077 vor.

Cyberpunk 2077 - Fazit Video aufrufen
Moodle: Was den Lernraum Berlin in die Knie zwang
Moodle
Was den Lernraum Berlin in die Knie zwang

Eine übermäßig große Datenbank und schlecht optimierte Abfragen in Moodle führten zu Ausfällen in der Online-Lernsoftware.
Eine Recherche von Hanno Böck


    Star Wars und Star Trek: Was The Mandalorian besser macht als Discovery
    Star Wars und Star Trek
    Was The Mandalorian besser macht als Discovery

    Unabhängig von der Story und davon, ob man Star Trek oder Star Wars lieber mag - nach den jüngsten Staffeln wird deutlich: Discovery kann handwerklich nicht mit The Mandalorian mithalten. Achtung, Spoiler!
    Ein IMHO von Tobias Költzsch

    1. Lucasfilm Games Ubisoft entwickelt Open World mit Star Wars
    2. Krieg der Sterne Star Wars spielt unter dem Logo von Lucasfilm Games
    3. Star Wars chronologisch Über 150 Stunden Krieg der Sterne

    Neue Fire-TV-Oberfläche im Test: Noch mehr Nachteile für Prime-Video-Kunden
    Neue Fire-TV-Oberfläche im Test
    Noch mehr Nachteile für Prime-Video-Kunden

    Eigentlich wollte Amazon die Oberfläche von Fire-TV-Geräten verbessern - das ist gründlich misslungen.
    Ein Test von Ingo Pakalski

    1. Media Markt und Saturn Erster Smart-TV der Ok-Eigenmarke mit Fire-TV-Oberfläche
    2. Amazon Fire TV Cube wechselt TV-Programm auf Zuruf

      •  /