• IT-Karriere:
  • Services:

dooyoo: 10 Millionen Euro in dritter Finanzierungsrunde

Ab dem vierten Quartal 2001 schwarze Zahlen ?

Die dooyoo AG hat den erfolgreichen Abschluss ihrer dritten Finanzierungsrunde in Höhe von 10 Millionen Euro angekündigt. Mit CNET beteiligt sich ein Internet-Unternehmen aus den USA als strategischer Investor an dem Meinungs- und Verbraucherportal aus Berlin.

Artikel veröffentlicht am ,

Neben den bisherigen Investoren 3i und Earlybird konnten auch CNET und Syntek Capital AG als Neuinvestoren für diese Finanzierungsrunde gewonnen werden. Ab dem vierten Quartal 2001 will das Unternehmen mit Werbeeinnahmen, Transaktionsbeteiligungen, Content-Vermarktung und Marktforschung schwarze Zahlen schreiben.

Stellenmarkt
  1. BHS-Sonthofen GmbH, Sonthofen
  2. VDI/VDE Innovation + Technik GmbH, Berlin

"In den letzten eineinhalb Jahren haben wir uns in ganz Europa als führender Anbieter von Informationen und Bewertungen rund um Produkte aller Art etabliert", sagte Felix Frohn-Bernau, Vorstandsvorsitzender der dooyoo AG, "Wir werden das Kapital aus der dritten Finanzierungsrunde dazu nutzen, unsere Produkte, insbesondere die Marktforschung, konsequent auszubauen. Wir sind stolz, dass unsere Leistungen trotz der schwierigen Marktlage durch eine ausgezeichnete Bewertung honoriert werden." René Griemens, Finanzvorstand der dooyoo AG, fügte hinzu: "Die Höhe der Finanzierungsrunde beweist das uneingeschränkte Vertrauen der Investoren in unser Geschäftsmodell und unser Team. Die Unternehmensbewertung beträgt fast das Fünffache des geplanten Jahresumsatzes für 2001."

Neben den bestehenden Investoren 3i und Earlybird Venture Capital sowie dem Neuinvestor Syntek Capital AG hat sich das börsennotierte amerikanische Unternehmen CNET als strategischer Investor an der Finanzierungsrunde beteiligt. "Wir haben uns für eine Beteiligung an der dooyoo AG entschieden, weil dooyoo zu den vitalsten Internet-Unternehmen Europas gehört und auf einem ähnlichen Unternehmensmodell wie CNET aufgebaut ist", sagte MaryAnn Phillips, Geschäftsführerin ZDNet Deutschland/Vice President CNET Networks Europe.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 31,99€
  2. 7,99€

Folgen Sie uns
       


Apple Macbook Air M1 - Test

Kann das Notebook mit völlig neuem und eigens entwickeltem System-on-a-Chip überzeugen? Wir sind überrascht, wie sehr das der Fall ist.

Apple Macbook Air M1 - Test Video aufrufen
IT-Security outsourcen: Besser als gar keine Sicherheit
IT-Security outsourcen
Besser als gar keine Sicherheit

Security as a Service (SECaaS) verspricht ein Höchstmaß an Sicherheit. Das Auslagern eines so heiklen Bereichs birgt jedoch auch Risiken.
Von Boris Mayer

  1. Joe Biden Stellenanzeige im Quellcode von Whitehouse.gov versteckt
  2. Sturm auf Kapitol Pelosis Laptop sollte Russland angeboten werden
  3. Malware Offenbar Ermittlungen gegen Jetbrains nach Solarwinds-Hack

Sprachsteuerung mit Apple Music im Test: Es funktioniert zu selten gut
Sprachsteuerung mit Apple Music im Test
Es funktioniert zu selten gut

Eigentlich sollen smarte Lautsprecher den Musikkonsum auf Zuruf besonders bequem machen. Aber die Realität sieht ganz anders aus.
Ein Test von Ingo Pakalski

  1. Streaming Apple Music kommt auf Google-Lautsprecher
  2. Internetradio Apple kündigt Apple Music 1 an und bringt zwei neue Sender

Google vs. Oracle: Das wichtigste Urteil der IT seit Jahrzehnten
Google vs. Oracle
Das wichtigste Urteil der IT seit Jahrzehnten

Der Prozess Google gegen Oracle wird in diesem Jahr enden. Egal welche Seite gewinnt, die Entscheidung wird die IT-Landschaft langfristig prägen.
Eine Analyse von Sebastian Grüner


      •  /