Microsoft nennt Preis und Einführungsdatum für Xbox

Microsoft zieht mit aktuellem Verkaufspreis der PlayStation 2 gleich

Schon vor Beginn der in Los Angeles stattfindenden Entertainment-Messe E3 hat Microsoft den empfohlenen Verkaufspreis und den Einführungstermin der mit Spannung erwarteten Xbox-Konsole bekannt gegeben. So soll das Gerät ab dem 8. November 2001 für 299,99 US-Dollar in Nord-Amerika erhältlich sein.

Artikel veröffentlicht am ,

Damit entspricht Microsoft den Analysten-Erwartungen, die bereits im Vorfeld prognostiziert hatten, dass der Preis der Xbox dem der PlayStation 2 von Sony entsprechen würde. Allerdings wird darauf spekuliert, dass Sony während der E3 eine Preissenkung um rund 50 US-Dollar auf 249,- US-Dollar bekannt geben wird und somit zur Markteinführung der Xbox unter deren Preis liegt.

Stellenmarkt
  1. DevOps Engineer für Softwareentwicklung, Informatiker / Fachinformatiker (w/m/d)
    energy & meteo systems GmbH, Oldenburg
  2. Softwareentwickler (m/w/d) Applikationsentwicklung
    WITRON Gruppe, Parkstein (Raum Weiden / Oberpfalz), Rimpar (Raum Würzburg)
Detailsuche

Im Gegensatz zur PlayStation 2 wird die Xbox in der Grundausstattung nicht in der Lage sein, DVDs abzuspielen. Dafür ist sie von Hause aus mit Breitband-Fähigkeiten ausgestattet, was eine Reihe von Spieleherstellern auch nutzen will. So gab Microsoft bekannt, dass 27 bekannte Software-Produzenten, darunter auch Sega, bereits an Online- und breitbandfähigen Titeln arbeiten würden.

Für Europa wird der Verkaufspreis und der Einführungstermin der Xbox wahrscheinlich erst auf der im September in London stattfindenden ECTS bekannt gegeben.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Wastello 18. Mai 2001

... Boxensysteme kosten mittlerweile auch nicht viel mehr als normale PC-Lautsprecher...

Ion 18. Mai 2001

Damit hat die XBox ihr Todesurteil unterschrieben......

TVBoy 18. Mai 2001

Nein! nein! nein! So läuft doch nicht die Marktstrategie von Big M. Ein Konsolenabsturz...

MoSi.42 17. Mai 2001

ganz einfach: man registriert sich im msn als xbox-owner und bekommt gegen einen...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Playstation Plus im Test
Die Ära der Spielabos ist endgültig angebrochen!

Mit PS Plus gibt es nun Spieleabos für (fast) alle Plattformen. Eines ist beim insgesamt guten, aber konfusen Angebot von Sony aber noch offen.
Von Peter Steinlechner

Playstation Plus im Test: Die Ära der Spielabos ist endgültig angebrochen!
Artikel
  1. Elektroautos: Tesla hat offenbar zu wenig Platz für Homeoffice-Rückkehrer
    Elektroautos
    Tesla hat offenbar zu wenig Platz für Homeoffice-Rückkehrer

    Tesla holt seine Angestellten mit Drohungen aus dem Homeoffice zurück - hat im Büro aber gar nicht genügend Platz für alle.

  2. Versionskontrolle: Git 2.37 beschleunigt Arbeit mit Teil-Repositorys
    Versionskontrolle
    Git 2.37 beschleunigt Arbeit mit Teil-Repositorys

    Das Werkzeug Git unterstützt bereits Teil-Check-outs. Mit dem Sparse-Index soll dies noch schneller werden.

  3. Wechsel zu Chat: Google schließt Hangouts im November
    Wechsel zu Chat
    Google schließt Hangouts im November

    Ende 2022 ist Schluss mit Hangouts, Google schließt einen weiteren Chat-Dienst. Nutzer werden automatisch zu Google Chat transferiert.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Top-TVs bis 57% Rabatt • MindStar (Palit RTX 3080 Ti 1.099€, G.Skill DDR5-5600 32GB 189€) • Lenovo 34" UWQHD 144 Hz günstig wie nie: 339,94€ • Corsair Wakü 236,89€ • Razer Viper V2 Pro günstig wie nie: 144,74€ • Alternate (Team Group SSD 1TB 119,90€, HTC VR-Brillen ab 365€)[Werbung]
    •  /