• IT-Karriere:
  • Services:

Deutsche sind europäische Spitze beim Musik-Download

Studie zur Zukunft von digitaler Audiotechnologie

Laut den Ergebnissen einer von der unabhängigen Market & Opinion Research International (MORI) durchgeführten und von Creative in Auftrag gegebenen Studie zum Thema digitale Musik und das Herunterladen von digitalen Audioformaten aus dem Internet sind die Deutschen am eifrigsten, wenn es um den Download von Musik aus dem Internet geht.

Artikel veröffentlicht am ,

Der Studie zufolge liegt die Zahl der Nutzer in Deutschland mit 9,5 Millionen weit über allen anderen untersuchten Ländern. Für die Studie befragte MORI 23.000 Anwender in zehn europäischen Ländern. In Deutschland wurde die Studie in Zusammenarbeit mit der GfK durchgeführt.

Stellenmarkt
  1. SCHOTT AG, Mainz
  2. Hessisches Ministerium der Finanzen, Wiesbaden

Klarer Spitzenreiter unter den Speichermedien sind dabei die Digital Audio Player, auf die 25 Prozent der Befragten zurückgreifen. 30 Prozent der Teilnehmer sind ferner überzeugt, dass sie innerhalb der nächsten fünf Jahre ihre gesamte Musiksammlung auf einem portablen Abspielgerät zur Verfügung haben möchten.

64 Prozent der Nutzer wollen die heruntergeladenen Dateien digital abspeichern. Als Vorteile sehen die "Downloader" unter den Probanden die Möglichkeit, sich ihre Musiksammlungen preiswerter zusammenstellen zu können und schneller an neue Musikstücke zu gelangen. 89 Prozent aller Befragten erwarten außerdem, dass Musikunternehmen die Art und Weise ihres Musikvertriebs ändern werden.

Die Ergebnisse der Untersuchung werden für Frankreich, Deutschland, Großbritannien, Italien, die Niederlande, Polen, Portugal, Russland, Spanien und Schweden als gesonderter Bericht veröffentlicht. Ein länderübergreifender Bericht ist unter dem Titel 'Digital Entertainment Technologies and Trends Across Europe' erhältlich. In Deutschland wurden repräsentative Erwachsene über 15 Jahre via Telefon in zwei Wellen befragt. In beiden Wellen wurden dabei ungefähr 1.000 Interviews durchgeführt. Unter den deutschen Kandidaten befanden sich insgesamt 269 "Downloader".

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Mobile-Angebote
  1. 189,99€ (Bestpreis)
  2. (u. a. Galaxy S21 mit Galaxy Buds Pro In-Ears und Galaxy Smart Tag für 849€)
  3. 819€ (Ebay Plus - Bestpreis)
  4. 189€ (Bestpreis)

Folgen Sie uns
       


Apple Macbook Air M1 - Test

Kann das Notebook mit völlig neuem und eigens entwickeltem System-on-a-Chip überzeugen? Wir sind überrascht, wie sehr das der Fall ist.

Apple Macbook Air M1 - Test Video aufrufen
Donald Trump: Das große Unbehagen nach der Twitter-Sperre
Donald Trump
Das große Unbehagen nach der Twitter-Sperre

Die IT-Konzerne gehen wie in einer konzertierten Aktion gegen Donald Trump und dessen Anhänger vor. Ist das vertretbar oder ein gefährlicher Präzedenzfall?
Eine Analyse von Friedhelm Greis

  1. Reaktion auf Kapitol-Sturm Youtube sperrt Trump-Kanal für mindestens eine Woche
  2. US-Wahlen Facebook erwägt dauerhafte Sperre Trumps
  3. Social Media Amazon schaltet Parler die Server ab

Facebook: Whatsapp stellt Nutzern ein Ultimatum
Facebook
Whatsapp stellt Nutzern ein Ultimatum

Nutzer, die den neuen Geschäftsbedingungen und der neuen Datenschutzerklärung nicht bis zum 8. Februar zustimmen, können Whatsapp nicht weiter verwenden.

  1. Watchchat Whatsapp mit der Apple Watch bedienen
  2. Strafverfolgung BKA liest Nachrichten per Whatsapp-Synchronisation mit
  3. Weitergabe von Metadaten Whatsapp widerspricht Datenschutzbeauftragtem Kelber

CPU und GPU vereint: Wie die Fusion zu AMDs Zukunft wurde
CPU und GPU vereint
Wie die Fusion zu AMDs Zukunft wurde

Mit Lauchgemüse und Katzen-Kernen zu Playstation und Xbox: Wir blicken auf ein Jahrzehnt an Accelerated Processing Units (APUs) zurück.
Ein Bericht von Marc Sauter


      •  /