Abo
  • IT-Karriere:

FileMaker Pro 5.5 mit SQL-Anbindung

Datenbanksoftware läuft auf MacOS X und Windows 2000

FileMaker bietet ab sofort die gleichnamige Datenbanksoftware FileMaker Pro in der Version 5.5 an - zumindest in der englischen Version. Die deutsche Version soll im Sommer folgen. Vor allem die Kooperation mit anderen Office-Applikationen wurde überarbeitet.

Artikel veröffentlicht am ,

FileMaker Pro 5.5 besitzt verbesserte Möglichkeiten der Zusammenarbeit insbesondere mit anderen Office-Applikationen. So lassen sich über eine dynamische SQL-Abfage unternehmensinterne Datenquellen wie Microsoft-SQL-Server, Oracle oder SAP in FileMaker-Pro-Workgroup-Lösungen integrieren. Dabei können automatisch Reports auf den betriebsinternen Datenquellen ablaufen.

Stellenmarkt
  1. Allianz Deutschland AG, München, Unterföhring
  2. Darlehenskasse der Studierendenwerke e.V., Köln

So automatisiert der Befehl "SQL Execute" den Datenaustausch von ODBC-Datenquellen. Das geschieht dann auf Knopfdruck, ohne dass komplexe SQL-Abfragen geschrieben werden müssen. Zusätzlich zu diesen Datenbank-Funktionen ermöglicht FileMaker Pro jetzt auch den Import von Excel-Arbeitsmappen, wobei diese automatisch korrekt formatiert werden sollen.

Die MacOS-X-Version von FileMaker speichert zudem PDF-Dateien in Containerfeldern, was die Verwaltung und Archivierung von Dokumenten vereinfachen soll. Aber auch bei der Erstellung von HTML-Seiten lernte FileMaker dazu: So lassen sich Dokumente in Form von HTML-Tabellen exportieren oder Roll-Over-Effekte einbinden.

FileMaker Pro 5.5 ist ab sofort für die Windows-Plattform sowie MacOS ab Version 8.1 in englischer Sprache zum Preis von rund 780,- DM erhältlich. Eine deutsche Version der Software soll Ende Juni erscheinen.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 469€
  2. 80,90€ + Versand

Folgen Sie uns
       


Phase One IQ4 ausprobiert

Die Phase One IQ4 ist das Mittelformatsystem mit der höchsten Auflösung, das zur Zeit erhältlich ist. Wir haben die Profikamera getestet.

Phase One IQ4 ausprobiert Video aufrufen
Black Mirror Staffel 5: Der Gesellschaft den Spiegel vorhalten
Black Mirror Staffel 5
Der Gesellschaft den Spiegel vorhalten

Black Mirror zeigt in der neuen Staffel noch alltagsnäher als bisher, wie heutige Technologien das Leben in der Zukunft katastrophal auf den Kopf stellen könnten. Dabei greift die Serie auch aktuelle Diskussionen auf und zeigt mitunter, was bereits im heutigen Alltag schiefläuft - ein Meisterwerk! Achtung, Spoiler!
Eine Rezension von Tobias Költzsch

  1. Streaming Netflix testet an Instagram erinnernden News-Feed
  2. Start von Disney+ Netflix wird nicht dauerhaft alle Disney-Inhalte verlieren
  3. Videostreaming Netflix will Zuschauerzahlen nicht länger geheim halten

Projektmanagement: An der falschen Stelle automatisiert
Projektmanagement
An der falschen Stelle automatisiert

Kommunikationstools und künstliche Intelligenz sollen dabei helfen, dass IT-Projekte besser und schneller fertig werden. Demnächst sollen sie sogar Posten wie den des Projektmanagers überflüssig machen. Doch das wird voraussichtlich nicht passieren.
Ein Erfahrungsbericht von Marvin Engel


    Digitaler Knoten 4.0: Auto und Ampel im Austausch
    Digitaler Knoten 4.0
    Auto und Ampel im Austausch

    Auf der Autobahn klappt das autonome Fahren schon recht gut. In der Stadt brauchen die Autos jedoch Unterstützung. In Braunschweig testet das DLR die Vernetzung von Autos und Infrastruktur, damit die autonom fahrenden Autos im fließenden Verkehr links abbiegen können.
    Ein Bericht von Werner Pluta

    1. LTE-V2X vs. WLAN 802.11p Wer hat Recht im Streit ums Auto-WLAN?
    2. Vernetztes Fahren Lobbyschlacht um WLAN und 5G in Europa
    3. Gefahrenwarnungen EU setzt bei vernetztem Fahren weiter auf WLAN

      •  /