• IT-Karriere:
  • Services:

THQ und Siemens bauen Mobile-Gaming-Kooperation aus

Wireless-Entertainment-Sparte gegründet

THQ hat die Gründung der neuen Unternehmenssparte THQ Wireless angekündigt, die sich der Entwicklung exklusiver Inhalte im wachsenden Feld des Mobile-Entertainment widmet. Zudem wurde auch eine Ausweitung der zuvor bekannt gegebenen Vertriebsvereinbarung mit der Siemens AG, Unternehmensbereich Mobile Information und Kommunikation, bekannt gegeben.

Artikel veröffentlicht am ,

Beide Firmen entwickeln gegenwärtig eine weiterentwickelte "Mobile Gaming Engine", die auf den Java-Telefonen der nächsten Generation verwendet wird. Diese neue Engine soll Spieleentwickler unterstützen, indem sie eine universelle Spiele-Applikations-Programmier-Schnittstelle (API) für die auf Java basierende Mobiltelefon-Entwicklung zur Verfügung stellt, die die Entwicklung und Umsetzung von Spielesoftware auf der Mobilfunk-Hardware vereinfachen soll.

Stellenmarkt
  1. Osthannoversche Eisenbahnen AG, Celle
  2. Globus SB-Warenhaus Holding, Sankt Wendel

"Unsere erweiterte Partnerschaft mit THQ bekräftigt unser Engagement im Bereich mobiler Unterhaltung, wo wir weltweit eine führende Position einnehmen wollen", erklärte Peter Zapf, President/Mobile Phones/Siemens Information and Mobile Group. "Die Zukunft der Spiele im Mobilfunkbereich ist abhängig von einer einheitlichen Applikations-Plattform für Spieleentwickler. Die große Erfahrung, die Siemens mit der auf Java basierenden Entwicklung gesammelt hat, ermöglicht gemeinsam mit THQ, dass Mobilfunk-Kunden begeisternde Spiele auf Siemens-Mobiltelefonen sehen werden."

Mit der Gründung der Wireless-Sparte bekräftigt THQ die Absicht, ein führender Anbieter von Inhalten für die Mobiltelefon-Hardware zu werden. Gegenwärtig werden weltweit die Geschäftsmöglichkeiten mit führenden Mobilfunkanbietern, Herstellern von Mobiltelefonen und Anbietern von Zubehör im Bereich der Mobiltelefon-Netzwerke geprüft. THQ Wireless wird seinen Sitz in Calabasas, CA, haben, jedoch mit einer internationalen Ausrichtung, da das Hauptgeschäft durch die Niederlassungen in Europa geführt wird.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)
  2. (u. a. KFA2 GeForc® RTX 3090 SG OC 24GB für 1.790,56€)

Folgen Sie uns
       


Samsung Galaxy S21 Ultra vorgestellt

Das Galaxy S21 Ultra ist das Topmodell von Samsungs neuer S21-Reihe und unterscheidet sich deutlich von den beiden anderen Modellen.

Samsung Galaxy S21 Ultra vorgestellt Video aufrufen
20 Jahre Wikipedia: Verlässliches Wissen rettet noch nicht die Welt
20 Jahre Wikipedia
Verlässliches Wissen rettet noch nicht die Welt

Noch nie war es so einfach, per Wikipedia an enzyklopädisches Wissen zu gelangen. Doch scheint es viele Menschen gar nicht mehr zu interessieren.
Ein IMHO von Friedhelm Greis

  1. Desktop-Version Wikipedia überarbeitet "klobiges" Design

USA: Die falsche Toleranz im Silicon Valley muss endlich aufhören
USA
Die falsche Toleranz im Silicon Valley muss endlich aufhören

Github wirft einen Juden raus, der vor Nazis warnt, weil das den Betrieb stört. Das ist moralisch verkommen - wie üblich im Silicon Valley.
Ein IMHO von Sebastian Grüner

  1. CES 2021 So geht eine Messe in Pandemie-Zeiten
  2. Handyortung Sinnloser Traum vom elektronischen Zaun gegen Corona
  3. CD Projekt Red Crunch trifft auf Cyberpunk 2077

Razer Book 13 im Test: Razer wird erwachsen
Razer Book 13 im Test
Razer wird erwachsen

Nicht Lenovo, Dell oder HP: Anfang 2021 baut Razer das zunächst beste Notebook fürs Büro. Wer hätte das gedacht? Wir nicht.
Ein Test von Oliver Nickel

  1. True Wireless Razer bringt drahtlose Kopfhörer mit ANC für 210 Euro
  2. Razer Book 13 Laptop für Produktive
  3. Razer Ein Stuhl für Gamer - aber nicht für alle

    •  /