• IT-Karriere:
  • Services:

Internet wird zentraler Bestandteil des täglichen Lebens

Immer mehr Menschen kaufen im Internet ein

Das Internet ist in Europa rasant gewachsen und wird zu einem zentralen Bestandteil des Alltags: Zu diesem Ergebnis kommt zumindest die Studie "Cyberstudy" von AOL Europe und dem Marktforschungsunternehmen Roper Starch. Die Studie zeigt, dass ein hoher Anteil von Neulingen das Internet erkundet und das Medium insgesamt verstärkt genutzt wird - vor allem zum Einkaufen oder Kommunizieren. Mehr als die Hälfte der Europäer mit Internet-Zugang (52 Prozent) sagen, das Internet sei aus ihrem Leben nicht mehr wegzudenken, während 62 Prozent sogar erklären, das Medium habe ihre Lebensqualität gesteigert.

Artikel veröffentlicht am ,

Mehr als ein Drittel der Verbraucher mit Internet-Zugang (36 Prozent) sind nach den Studienergebnissen während der vergangenen zwölf Monate online gegangen; 20 Prozent haben sich während der vergangenen sechs Monate zu Hause einen Internet-Anschluss eingerichtet. Einkaufen hat sich nach der Studie zur wichtigsten Online-Aktivität entwickelt. Mehr als die Hälfte der europäischen Internet-Nutzer (54 Prozent) geben an, bereits im Internet eingekauft zu haben, 43 Prozent kaufen regelmäßig oder gelegentlich ein und 40 Prozent wollen dies in den kommenden Jahren verstärkt tun. Mehr als zwei Drittel (68 Prozent) informieren sich im Internet über Produkte, die sie kaufen wollen.

Inhalt:
  1. Internet wird zentraler Bestandteil des täglichen Lebens
  2. Internet wird zentraler Bestandteil des täglichen Lebens

Mehr als drei Viertel der Europäer mit Internet-Zugang (77 Prozent) halten es für wichtig, dass Kinder und Erwachsene heutzutage mit dem Internet umgehen können. Die europäischen Verbraucher sind auch an neuen Nutzungsmöglichkeiten des Internets interessiert. Sie senden und empfangen beispielsweise digitale Fotos (76 Prozent) oder nutzen die Möglichkeit einer Live-Videokonferenz mit Freunden (57 Prozent).

43 Prozent der Europäer mit Internet-Anschluss kommunizieren per E-Mail mit Freunden innerhalb Europas, und 49 Prozent nutzen das Medium für die Kommunikation mit Freunden außerhalb Europas. Sieben von zehn europäischen Online-Konsumenten (70 Prozent) haben Freunden oder Verwandten empfohlen, selbst einen Internet-Anschluss einzurichten, und 79 Prozent der seit weniger als einem Jahr im Internet aktiven Personen kommunizieren regelmäßig oder gelegentlich per Internet mit Freunden oder Familienmitgliedern.

Michael Lynton, President AOL International und CEO AOL Europe, stellte angesichts der Studienergebnisse fest: "Die Studie belegt eindeutig, dass der Online-Boom in Europa gerade erst beginnt. Die Europäer strömen in rekordverdächtiger Anzahl ins Internet und verstehen das Medium als zentralen Bestandteil ihres täglichen Lebens. Durch das Internet verändert sich ihr Kaufverhalten, das heißt, sie nutzen es für die Recherche und je länger sie online sind, um so mehr kaufen sie dort auch ein. Außerdem warten sie begierig auf die nächste Generation von Internet-Funktionen und Möglichkeiten."

Stellenmarkt
  1. Technische Informationsbibliothek (TIB), Hannover
  2. Bertrandt Ingenieurbüro GmbH, Wolfsburg

Am häufigsten suchen Europäer im Internet nach Informationen (85 Prozent regelmäßig oder gelegentlich), kommunizieren mit Freunden oder Verwandten (84 Prozent) oder rufen aktuelle Meldungen ab (71 Prozent). 70 Prozent der Europäer, die seit mehr als drei Jahren online sind, glauben, dass das Internet ihre Lebensqualität verbessert hat.

In Sachen Online-Banking sind die Europäer besonders aktiv. 27 Prozent nutzen regelmäßig die Online-Services der Banken im Vergleich zu nur 14 Prozent der amerikanischen Internet-Nutzer. Von allen europäischen Verbrauchern mit Internet-Anschluss gaben 39 Prozent an, regelmäßig oder gelegentlich Online-Banking in Anspruch zu nehmen. Der Anteil steigt bei den seit mehr als drei Jahren im Internet aktiven Verbrauchern auf 58 Prozent und sinkt bei den seit einem Jahr oder weniger im Internet aktiven Verbrauchern auf 26 Prozent.

22 Prozent der europäischen Verbraucher mit Internet-Anschluss verfolgen Aktienkurse oder Depot-Entwicklungen online, während 14 Prozent online Aktiengeschäfte tätigen. Je länger die Verbraucher online sind, desto eher wird das Internet für sie eine Notwendigkeit. 69 Prozent der seit mindestens drei Jahren im Internet aktiven Europäer halten das Medium für absolut notwendig. Bei den seit ein bis drei Jahren im Internet aktiven Nutzern sind es 53 Prozent. 41 Prozent derjenigen, die seit höchstens einem Jahr "drin" sind, wollen auf das Internet nie wieder verzichten.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed
Internet wird zentraler Bestandteil des täglichen Lebens 
  1. 1
  2. 2
  3.  


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (u. a. Gigabyte Radeon RX 6800 Gaming OC 16G für 878,87€)

Folgen Sie uns
       


Canon EOS R5 - Test

Canons spiegellose Vollformatkamera EOS R5 kann Fotos mit 45 Mpx aufnehmen und Videos in 8K - aber Letzteres nur mit Einschränkungen.

Canon EOS R5 - Test Video aufrufen
Quereinsteiger: Mit dem Master in die IT
Quereinsteiger
Mit dem Master in die IT

Bachelorabsolventen von Fachhochschulen gehen überwiegend sofort in den Job. Einen Master machen sie später und dann gerne in IT. Studienangebote für Quereinsteiger gibt es immer mehr.
Ein Bericht von Peter Ilg

  1. IT-Arbeit Es geht auch ohne Chefs
  2. 42 Wolfsburg Programmieren lernen ohne Abi, Lehrer und Gebühren
  3. Betriebsräte in der Tech-Branche Freunde sein reicht manchmal nicht

Star Wars und Star Trek: Was The Mandalorian besser macht als Discovery
Star Wars und Star Trek
Was The Mandalorian besser macht als Discovery

Unabhängig von der Story und davon, ob man Star Trek oder Star Wars lieber mag - nach den jüngsten Staffeln wird deutlich: Discovery kann handwerklich nicht mit The Mandalorian mithalten. Achtung, Spoiler!
Ein IMHO von Tobias Költzsch

  1. Lucasfilm Games Ubisoft entwickelt Open World mit Star Wars
  2. Krieg der Sterne Star Wars spielt unter dem Logo von Lucasfilm Games
  3. Star Wars chronologisch Über 150 Stunden Krieg der Sterne

CPU und GPU vereint: Wie die Fusion zu AMDs Zukunft wurde
CPU und GPU vereint
Wie die Fusion zu AMDs Zukunft wurde

Mit Lauchgemüse und Katzen-Kernen zu Playstation und Xbox: Wir blicken auf ein Jahrzehnt an Accelerated Processing Units (APUs) zurück.
Ein Bericht von Marc Sauter


      •  /