• IT-Karriere:
  • Services:

Siemens baut Bereich Information and Communications um

Insgesamt müssen 7.100 Mitarbeiter gehen

Der Siemens-Bereich Information and Communications will sich mit Blick auf die aktuell schlechte Marktsituation auf Wachstumsgebiete konzentrieren, aber auch zur Kostensenkung Ressourcen und Kapazitäten anpassen, das gab das Unternehmen jetzt auf einer Analystenkonferenz in London bekannt. Die eingeleiteten Maßnahmen sollen die Ertragskraft deutlich stärken.

Artikel veröffentlicht am ,

Betroffen sind vor allem die Bereiche Information and Communication Mobile (ICM) und Information and Communication Networks (ICN). Bei ICM werden Einsparungen von 600 Millionen Euro vorgenommen. Wie bereits veröffentlicht wurde, werden 2.600 zeitlich befristete Arbeitsverträge nicht verlängert werden.

Stellenmarkt
  1. SoCura GmbH, Köln
  2. Loy & Hutz Solutions GmbH, Freiburg im Breisgau

Bei ICN geht es um Einsparungen von 800 Millionen Euro. Hier fallen 5.500 Arbeitsplätze weg; weitere knapp 2.000 werden mit dem Geschäftszweig Richtfunktechnik zu ICM überführt. Zusätzlich sollen in den strategischen Schwerpunkten IP-Konvergenz (Surpass und Hipath), Breitband-Zugang (unter anderem Efficient Networks), optische Netze (Optisphere) und Internet-Router (Unisphere) die Anlaufverluste beschleunigt abgebaut und dadurch eine wachstumsbasierte Ergebnissteigerung von rund 300 Millionen Euro erzielt werden.

Das gesamte Maßnahmenpaket soll den Bereich ICN im kommenden Geschäftsjahr eine EBITA-Marge von 5 bis 6 Prozent und einen Umsatz von rund 14 bis 15 Milliarden Euro bringen. In den nächsten Quartalen fallen im Bereich ICM Restrukturierungskosten von 100 bis 200 Millionen Euro an, bei ICN insgesamt rund 250 Millionen Euro.

Trotz der aktuellen Marktschwächen hält das Arbeitsgebiet Information and Communications an seinen mittelfristigen Zielmargen fest, wie sie bereits im Dezember letzten Jahres veröffentlicht wurden.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Top-Angebote
  1. 117,99€
  2. (u. a. Resident Evil Village für 49,99€, Wochenangebote (u. a. Resident Evil 7 Gold Edition für...
  3. (u. a. Xiaomi Redmi Note 9 128GB 6.53 Zoll FHD+ inkl. Kopfhörer für 179,90€, Xiaomi Mi 10T...
  4. (u. a. Eufy Smart-Home-Produkte, Xiaomi Redmi Note 9T 5G 64GB, 6.53 Zoll FHD+ DotDisplay 90Hz für...

Folgen Sie uns
       


iPhone 12 und iPhone 12 Pro - Fazit

Beim iPhone 12 und 12 Pro hat sich Apple vom bisherigen Design verabschiedet - im Test überzeugen Verarbeitung, Kamera und Display.

iPhone 12 und iPhone 12 Pro - Fazit Video aufrufen
Data-Mining: Wertvolle Informationen aus Datenhaufen ziehen
Data-Mining
Wertvolle Informationen aus Datenhaufen ziehen

Betreiber von Onlineshops wollen wissen, was sich verkauft und was nicht. Mit Data-Mining lassen sich aus den gesammelten Daten über Kunden solche und andere nützliche Informationen ziehen. Es birgt aber auch Risiken.
Von Boris Mayer


    Google vs. Oracle: Das wichtigste Urteil der IT seit Jahrzehnten
    Google vs. Oracle
    Das wichtigste Urteil der IT seit Jahrzehnten

    Der Prozess Google gegen Oracle wird in diesem Jahr enden. Egal welche Seite gewinnt, die Entscheidung wird die IT-Landschaft langfristig prägen.
    Eine Analyse von Sebastian Grüner


      BVG: Lieber ungeschützt im Nahverkehr
      BVG
      Lieber ungeschützt im Nahverkehr

      In einem Streit mit dem BSI definiert sich die BVG als klein, um unsicher bleiben zu dürfen. Das ist kleinkariert und absurd.
      Ein IMHO von Moritz Tremmel

      1. Mobilitätswende Berlin schickt 100. Elektrobus auf die Straße
      2. Solaris Urbino 18 electric Berliner Verkehrsbetriebe mit elektrischen Gelenkbussen
      3. Dekarbonisierung Alle Berliner Busse werden elektrisch

        •  /