PlayStation 2 vom DVD-Region-Code befreien (Update)

Immer mehr Umbaulösungen für PS2 erlauben unbeschwerten Filmgenuss

Einen großen Teil des Reizes macht die DVD-Wiedergabefähigkeit der Sony-Spielekonsole PlayStation 2 aus. Nun sind erstmals Umbaulösungen erhältlich, mit denen die Konsole von Region-Code-Beschränkungen für Spielfilm-DVD befreit werden kann - zumindest von unerschrockenen Lötkolben-Besitzern.

Artikel veröffentlicht am ,

Damit lassen sich dann auch Filme aus anderen Wirtschaftszonen wiedergeben, was interessierte Cineasten unter den PlayStation-2-Fans erfreuen dürfte. Zuvor steht der Konsole allerdings ein Umbau ins Haus - ein einfaches Softwareupgrade, wie man es von verschiedenen preiswerten asiatischen DVD-Playern kennt, ist derzeit nicht möglich.

Stellenmarkt
  1. IT Administrator (m/w/d)
    Universitätsmedizin der Johannes Gutenberg-Universität Mainz, Mainz
  2. Data Analyst (m/w/d) im Financial Advisory
    IVC Independent Valuation & Consulting AG, Essen
Detailsuche

Spezial-Speicherkarte von EMS
Spezial-Speicherkarte von EMS
Seit Anfang Mai gibt es eine Lösung von EMS Production, die auf zwei Komponenten aufsetzt: Zum einen muss ein Modchip eingelötet werden, der Sonys zahlreiche Sicherheits-Mechanismen gegen Raubkopien aushebelt, zum anderen muss eine spezielle Speicherkarte eingesteckt werden, mit der die PS2-DVD-Software überlistet wird und die gleichzeitig 1 MB Speicherplatz für Spielstände bietet. Nutzbar ist das Ganze mit fast allen bisher verkaufen PS2-Hardware-Versionen - nur leider noch nicht mit deutschen Konsolen - und soll zudem per Softwareupdate an veränderte Hardware und neue PS2-DVD-Software angepasst werden können. Erhältlich ist diese Lösung beispielsweise beim asiatischen Versender Lik-Sang, wo sie als "PS2 1M Card & DVD Code" zuzüglich Versandkosten und PS2-Modchip knapp 65,- DM kostet.

Chiptech-Lösung zum Einlöten
Chiptech-Lösung zum Einlöten
Ohne zusätzlichen Modchip soll die Lösung des bayrischen Versenders Chiptech auskommen: Dessen gemeinsam mit anderen Unternehmen entwickelter Chip zum "Befreien" der PS2 von Region-Code-Beschränkungen muss zwar auch nach Anleitung selbst aufgelötet werden, benötigt aber keine zusätzliche externe Lösung. Er soll laut Chiptech auch zusätzlich zu schon vorhandenen Modifikationen ohne Beeinflussung selbiger eingebaut werden können. Zum Abspielen von Sicherheits- bzw. Raubkopien ist er nicht gedacht. Zu beachten sei lediglich, dass die Modifikation nur im Zusammenhang mit der passenden Firmware des Gerätes funktionieren kann. Die erste Version dieses Chips, die seit Montag erhältlich ist, wurde speziell für die in der PS2 integrierte DVD-Player-Software in der Version 1.20E gemacht, diese Version ist derzeit bei allen in Europa verkauften Region-2-Geräten der PS2 zu finden. "Wir werden den Chip auch auf weitere Software-Versionen anpassen, sofern dies erforderlich werden sollte", so Walter Meyer, Geschäftsführer von Chiptech gegenüber Golem.de. Chiptechs "Playstation 2 (PS2) DVD Modifikation" schlägt mit 140,- DM inkl. Versandkosten zu Buche. Wer sich vor der Lötarbeit scheut, kann den Umbau auch von Chiptech durchführen lassen.

Weitere DVD-Umbau-Lösungen für die PS2 dürften in den nächsten Monaten folgen. Wer sich unsicher ist, ob ein bestimmter Umbau mit der eigenen PS2-Konsole funktioniert, sollte immer auf die Angabe kompatibler PS2-Hardware-Versionen achten. Deutsche Konsolen tragen derzeit die Versionsnummer "SCPH 30004".

Golem Akademie
  1. Cloud Transformation Roadmap: Strategien, Roadmap, Governance: virtueller Zwei-Tage-Workshop
    7.–8. März 2022, Virtuell
  2. Kotlin für Java-Entwickler: virtueller Zwei-Tage-Workshop
    03.–04. Februar 2022, Virtuell
Weitere IT-Trainings

Bei allen DVD-Umbauten muss man sich jedoch im Klaren sein, dass auf der PS2 abgespielte NTSC-DVDs einen Multi-Norm-Fernseher verlangen, da keine Normwandlung innerhalb der Spielekonsole stattfindet.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Dataport
"Die Arbeit wird uns nicht so schnell ausgehen"

Ein Job mit Zukunft und Sinnhaftigkeit, sicherer Bezahlung und verlässlichen Arbeitsbedingungen - so hat es Dataport zum Top-IT-Arbeitgeber geschafft.
Von Sebastian Grüner

Dataport: Die Arbeit wird uns nicht so schnell ausgehen
Artikel
  1. Project Iris: Google Headset soll AR unterstützen
    Project Iris
    Google Headset soll AR unterstützen

    Insidern zufolge soll Google an einem AR-Headset arbeiten: Project Iris soll einige Inhalte remote rendern und aus der Cloud laden.

  2. Microsoft: Sony äußert sich zur Übernahme von Activision Blizzard
    Microsoft
    Sony äußert sich zur Übernahme von Activision Blizzard

    Rund 20 Milliarden US-Dollar haben die Aktien von Sony verloren. Nun hat der Konzern erstmals den Kauf von Activision Blizzard kommentiert.

  3. Logitech Pop Keys: Farbige mechanische Tastatur mit wechselbaren Emoji-Tasten
    Logitech Pop Keys
    Farbige mechanische Tastatur mit wechselbaren Emoji-Tasten

    Parallel zur Tastatur namens Pop Keys bringt Logitech eine Maus in einem farbigen Gehäuse nach Deutschland.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • RTX 3070 989€ • The A500 Mini Retro-Konsole mit 25 Amiga-Spielen vorbestellbar 189,90€ • RX 6800 16GB 1.129€ • Intel Core i9 3.7 459,50€ Ghz • WD Black 1TB inkl. Kühlkörper PS5-kompatibel 189,99€ • Switch: 3 für 2 Aktion • RX 6700 12GB 869€ • MindStar (u.a. 1TB SSD 69€) [Werbung]
    •  /