• IT-Karriere:
  • Services:

Diablo-Spieler rufen zum Protest gegen Blizzard auf

Unterschriften-Sammlung gestartet

Nachdem Blizzard wie berichtet allen Diablo-Spielern neue Nutzungsbedingungen aufgezwungen hat, die dem Unternehmen umfangreiche Zugriffsrechte auf persönliche Daten der Spieler einräumen, formieren sich jetzt die ersten Proteste im Netz. Die bemängelten Nutzungsbedingungen treten mit Installation des aktuellen Patch V1.06 und der Anmeldung zum Online-Spiel auf dem firmeneigenen Battle.net-Server in Kraft.

Artikel veröffentlicht am ,

So haben sich die beiden deutschsprachigen Websites Diabloitems.net und Eurotux.de zusammengeschlossen, um in einer Kampagne auf die zweifelhafte Taktik des amerikanischen Spielproduzenten aufmerksam zu machen und mit einer Unterschriftenaktion gegen diese vorzugehen. Bisher konnten bereits über 3000 Unterschriften gesammelt werden.

Stellenmarkt
  1. Leading Systems GmbH, Köln, Sachsenheim
  2. Gasnetz Hamburg GmbH, Hamburg

Die Interessengemeinschaft spricht sich einerseits gegen die unrechtmäßige Verwendung und eventuelle Weitergabe persönlicher Daten aus, verurteilt zudem aber auch die einseitige Veränderung der Nutzungsbedingugen.

Die mit dem Patch V1.06 veränderten Nutzungsbedingungen, die vom Spieler akzeptiert werden müssen, wenn er weiterhin am Online-Spiel teilnehmen will, räumen Blizzard wie berichtet einen recht großen Freiheitsraum bei der Nutzung von Spieler-Informationen ein. So darf man in den Nutzungsregeln unter anderem nachlesen, dass es Blizzard gestattet ist, identifizierende Informationen bezüglich der Hardware des Spielers, wie etwa die IP-Adresse, zu speichern und weiterzuverarbeiten, ohne den Nutzer darüber informieren zu müssen.

Blizzard erhofft sich durch diese Aktion ein effektives Vorgehen gegen Urheberrechtsverletzungen. Bisher steht ein offizielles Statement des Unternehmens zu den Vorwürfen noch aus.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Super Mario 3D All-Stars für 44,99€, Animal Crossing: New Horizons für 49,99€, Luigi's...
  2. 1.069€
  3. 55€ (Vergleichspreis ca. 66€)
  4. 57€ (Vergleichspreis ca. 80€)

Blizzard... 11. Dez 2008

Wer sich verteidigt, klagt sich an!

knuddelbaer271 08. Dez 2008

Man sollte alle Spiele von Blizzard nicht mehr kaufen, weil das verhalten von denen eine...


Folgen Sie uns
       


Playstation 5 ausgepackt

Im Video packt Golem.de aus: Nämlich die Playstation 5 von Sony.

Playstation 5 ausgepackt Video aufrufen
Laschet, Merz, Röttgen: Mit digitalem Bullshit-Bingo zum CDU-Vorsitz
Laschet, Merz, Röttgen
Mit digitalem Bullshit-Bingo zum CDU-Vorsitz

Die CDU wählt am Wochenende einen neuen Vorsitzenden. Merz, Laschet und Röttgens Chefstrategin Demuth haben bei Netzpolitik noch einiges aufzuholen.
Ein IMHO von Friedhelm Greis

  1. Digitale Abstimmung Armin Laschet ist neuer CDU-Vorsitzender
  2. Netzpolitik Rechte Community-Webseite Voat macht Schluss

Blackwidow V3 im Test: Razers Tastaturklassiker mit dem Ping
Blackwidow V3 im Test
Razers Tastaturklassiker mit dem Ping

Die neue Version der Blackwidow mit Razers eigenen Klickschaltern ist eine grundsolide Tastatur mit tollen Keycaps - der metallische Nachhall der Switches ist allerdings gewöhnungsbedürftig.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Gaming-Notebook Razer Blade 15 mit Geforce RTX 3080 und gestecktem RAM
  2. Project Brooklyn Razer zeigt skurrilen Gaming-Stuhl mit ausrollbarem OLED
  3. Razer Book 13 im Test Razer wird erwachsen

Hitman 3 im Test: Agent 47 verabschiedet sich mörderisch
Hitman 3 im Test
Agent 47 verabschiedet sich mörderisch

Das (vorerst) letzte Hitman bietet einige der besten Einsätze der Serie - daran dürften aber vor allem langjährige Fans Spaß haben.
Von Peter Steinlechner

  1. Hitman 3 angespielt Agent 47 in ungewohnter Mission

    •  /