Abo
  • IT-Karriere:

AMD stellt neuen Flash-Speicher vor

Flash-Speicher mit Page-Modus und 32 Bit Bandbreite

AMD hat mit dem Am29PL320 einen Flash-Speicher mit dem breitesten Datenbus der Branche und Page-Zugriffszeiten ab 20 Nanosekunden vorgestellt. Durch die Kombination aus AMDs Flash-Technologie und 32-Bit-Page-Modus-Architektur ist er nach Unternehmensangaben die schnellste derzeit verfügbare asynchrone Lösung bei Flash-Speichern.

Artikel veröffentlicht am ,

Der Am29PL320 ermöglicht eine Datenübertragungsrate von 133 Mbyte in der Sekunde und ist damit deutlich schneller als die gegenwärtigen Flash-Speicher mit 8- und 16-Bit. Bei vielen Geräten werden dadurch andere Speicher wie z. B. DRAM überflüssig.

Stellenmarkt
  1. Deutsche Forschungsgemeinschaft e.V., Bonn
  2. Vodafone GmbH, Frankfurt am Main

"AMD liefert 32-Bit-Flash-Speicher, mit dem Computersysteme achtmal schneller arbeiten können als mit herkömmlichem Flash-Speicher", so Kevin Plouse, Vice President of Technical Marketing and Business Development bei AMDs Memory Group. "Der Am29PL320 ist sehr leicht zu nutzen und kann direkt mit branchenüblichen Mikroprozessoren verbunden werden. Dadurch können Entwickler sehr hohe Leistungen erreichen, ohne den Flash-Speicher mit einer bestimmten Taktrate synchronisieren zu müssen."

Der Am29PL320 ist ein Flash-Speicher mit niedrigem Energiebedarf und Page-Modus. Im Page-Modus weist er Zugriffszeiten ab 20 Nanosekunden und im Random-Modus ab 60 Nanosekunden auf. Der Am29PL320 wechselt automatisch in einen "Schlaf"-Zustand, wenn er nicht beansprucht wird und ohne dass durch die Reaktivierung Zeitverzögerung auftritt.

Der Speicher enthält einen SecSi-Bereich (Secured Silicon), der es Herstellern erleichtert, sich vor unerlaubtem Systemnachbau zu schützen.

Der Am29PL320 ist im 84-Ball-Fine-Pitch-Ball-Grid-Array-(FGBA-)Gehäuse erhältlich. Der Am29PL320 ist ab sofort verfügbar. Der Stückpreis beträgt bei Abnahme von mindestens 10.000 Stück 13,95 US-Dollar.

Hersteller von Geräten mit hoher Leistung wie z. B. Navigationssystemen für Automobile, Set-Top-Boxen und Handhelds benötigen Flash-Speicher mit hoher Geschwindigkeit, um Features wie Kartensuche, Grafiken und Kommunikation anbieten zu können.



Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. 4K-Filme im Steelbook und Amiibo-Figuren)
  2. 699,00€ (Bestpreis!)
  3. 159,00€ (Bestpreis!)
  4. ab 99,00€

Folgen Sie uns
       


Cepton Lidar angesehen

So funktioniert der Laserscanner des US-Startups Cepton.

Cepton Lidar angesehen Video aufrufen
Zulassung autonomer Autos: Der Mensch fährt besser als gedacht
Zulassung autonomer Autos
Der Mensch fährt besser als gedacht

Mehrere Jahre haben Wissenschaftler und Autokonzerne an Testverfahren für einen Autobahnpiloten geforscht. Die Ergebnisse sprechen für den umfangreichen Einsatz von Simulation. Und gegen den schnellen Einsatz der Technik.
Von Friedhelm Greis

  1. Autonomes Fahren US-Post testet Überlandfahrten ohne Fahrer
  2. Mercedes-Sicherheitsstudie Wenn das Warndreieck autonom aus dem Auto fährt
  3. Einride T-Pod Autonomer Lkw fährt in Schweden Waren aus

Bethesda: Ich habe TES Blades für 5,50 Euro durchgespielt
Bethesda
Ich habe TES Blades für 5,50 Euro durchgespielt

Rund sechs Wochen lang hatte ich täglich viele spaßige und auch einige frustrierende Erlebnisse in Tamriel: Mittlerweile habe ich den Hexenkönig in TES Blades besiegt - ohne dafür teuer bezahlen zu müssen.
Ein Bericht von Marc Sauter

  1. Bethesda TES Blades erhält mehr Story-Inhalte und besseres Balancing
  2. Bethesda TES Blades ist für alle verfügbar
  3. TES Blades im Test Tolles Tamriel trollt

Bundestagsanhörung: Beim NetzDG drohen erste Bußgelder
Bundestagsanhörung
Beim NetzDG drohen erste Bußgelder

Aufgrund des Netzwerkdurchsetzungsgesetzes laufen mittlerweile über 70 Verfahren gegen Betreiber sozialer Netzwerke. Das erklärte der zuständige Behördenchef bei einer Anhörung im Bundestag. Die Regeln gegen Hass und Hetze auf Facebook & Co. entzweien nach wie vor die Expertenwelt.
Ein Bericht von Justus Staufburg

  1. NetzDG Grüne halten Löschberichte für "trügerisch unspektakulär"
  2. NetzDG Justizministerium sieht Gesetz gegen Hass im Netz als Erfolg
  3. Virtuelles Hausrecht Facebook muss beim Löschen Meinungsfreiheit beachten

    •  /