• IT-Karriere:
  • Services:

Bund: Noch zahlreiche Hürden bis zu digitalen Wahlen

Schily und Müller: Chancen des Internets für mehr Demokratie nutzen

Zur Eröffnung des Berliner Kongresses "Internet - eine Chance für die Demokratie" haben sich Bundesinnenminister Otto Schily und Bundeswirtschaftsminister Werner Müller zur Einbeziehung des Internets bei der öffentlichen Meinungsbildung und der politischen Entscheidungsfindung geäußert. Neue Informations- und Kommunikationstechniken bieten nach Ansicht der Minister Chancen, sowohl bestehende Strukturen zu modernisieren und bürgernah zu gestalten als auch die Bevölkerung stärker einzubinden.

Artikel veröffentlicht am ,

Die Möglichkeiten würden von Informationsmöglichkeiten zu politischen Themen im Internet, über digitale Diskussionsforen oder Live-Chats mit Politikern bis hin zu Abstimmungen und Wahlen im Internet reichen.

Inhalt:
  1. Bund: Noch zahlreiche Hürden bis zu digitalen Wahlen
  2. Bund: Noch zahlreiche Hürden bis zu digitalen Wahlen

"Alle Bundesministerien und die Mehrzahl der Bundesbehörden stellen ihre Informationen auch digital im Internet bereit. Es ist zwar erfreulich, dass das Informationsangebot des öffentlichen Sektors im Internet stetig wächst. Je größer aber dieses Angebot wird, desto schwieriger ist es für die Nutzer, genau das zu finden, wonach sie suchen."

Dazu wurde im März 2001 das Verwaltungsportal des Bundes freigeschaltet. Unter der zentralen Adresse www.bund.de soll es die Suche nach Themen, Zuständigkeiten und Dienstleistungen der Bundesbehörden erleichtern.

Minister Müller betonte, dass die Bundesregierung bei der Schaffung der Rahmenbedingungen für mehr Demokratie im Internet schon weit vorangekommen sei. Müller: "In Rekordzeit haben wir die Europäische Richtlinie zur elektronischen Signatur umgesetzt. Die E-Commerce-Richtlinie wollen wir noch in diesem Jahr umsetzen. Und diese Rahmenbedingungen gelten europaweit."

Stellenmarkt
  1. Münchener Rückversicherungs-Gesellschaft Aktiengesellschaft in München, Munich
  2. Sky Deutschland GmbH, Unterföhring bei München

Voraussetzung für die effektive Wahrnehmung von Bürgerrechten sei die Transparenz behördlicher Entscheidungen. Dies gelte in der modernen Informationsgesellschaft mehr denn je, so Schily.

Das Bundesinnenministerium habe daher ein Informationsfreiheitsgesetz erarbeitet, das derzeit zwischen den Ministerien abgestimmt werde. Es verschaffe allen Bürgern - unter Berücksichtigung von Ausnahmen wie etwa dem Datenschutz - einen voraussetzungslosen Zugang zu den Informationen des Bundes, sagte der Bundesinnenminister.

Bundeswirtschaftsminister Müller wies darauf hin, dass zurzeit geprüft werde, ob beispielsweise Betriebsratswahlen zukünftig auch elektronisch durchgeführt werden können.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed
Bund: Noch zahlreiche Hürden bis zu digitalen Wahlen 
  1. 1
  2. 2
  3.  


Anzeige
Top-Angebote
  1. 64,90€ inkl. Direktabzug (Vergleichspreis 81,90€)
  2. 59,99€ (Vergleichspreis 97,83€)
  3. 26,90€ (Bestpreis!)
  4. (bis 21. Januar)

Folgen Sie uns
       


Watch Dogs Legion - Raytracing im Vergleich

Wir zeigen die Auswirkungen von Raytracing-Spiegelungen im integrierten Benchmark von Watch Dogs Legion. Dort wie im Spiel reflektieren Wasserfläche, etwa Pfützen, sowie Glas und Metall - also Fenster oder Fahrzeuge - die Umgebung dynamisch in Echtzeit.

Watch Dogs Legion - Raytracing im Vergleich Video aufrufen
Donald Trump: Das große Unbehagen nach der Twitter-Sperre
Donald Trump
Das große Unbehagen nach der Twitter-Sperre

Die IT-Konzerne gehen wie in einer konzertierten Aktion gegen Donald Trump und dessen Anhänger vor. Ist das vertretbar oder ein gefährlicher Präzedenzfall?
Eine Analyse von Friedhelm Greis

  1. Reaktion auf Kapitol-Sturm Youtube sperrt Trump-Kanal für mindestens eine Woche
  2. US-Wahlen Facebook erwägt dauerhafte Sperre Trumps
  3. Social Media Amazon schaltet Parler die Server ab

Surface Pro X, Surface Book: Microsoft Surface muss sich verändern
Surface Pro X, Surface Book
Microsoft Surface muss sich verändern

CES 2021 Ob Laptop oder Tablet: Seit Jahren stopft Microsoft etwas bessere Prozessoren in die immer gleichen Gehäuse. Das darf nicht so weitergehen.
Ein IMHO von Oliver Nickel

  1. Surface Microsoft setzt standardmäßig auf Hardware-Security
  2. Surface Pro 7+ Mehr Akku, LTE und 32 GByte RAM im Surface Pro
  3. Microsoft Erste Bilder zeigen Surface Laptop 4 und Surface Pro 8

CPU und GPU vereint: Wie die Fusion zu AMDs Zukunft wurde
CPU und GPU vereint
Wie die Fusion zu AMDs Zukunft wurde

Mit Lauchgemüse und Katzen-Kernen zu Playstation und Xbox: Wir blicken auf ein Jahrzehnt an Accelerated Processing Units (APUs) zurück.
Ein Bericht von Marc Sauter


      •  /