Test: Palm m500 mit Graustufen-Display

Erster PDA mit dem neuen PalmOS 4.0 und SD-Card-Slot

Jetzt ist es endlich soweit: Der erste Serien-Palm mit der neuen Version 4.0 des PDA-Betriebssystems PalmOS hat die Fließbänder verlassen. Im Test musste der monochrome Palm-Vx-Nachfolger m500 sein Können beweisen.

Artikel veröffentlicht am ,

Palm m500
Palm m500
Das Metallgehäuse des m500 ähnelt der Palm-V-Serie und unterscheidet sich durch eine etwas rundere Form, der Gehäuse-Farbe sowie dem Einschub für die briefmarkengroßen SD-Cards respektive MultiMedia-Cards von seinem Vorgänger. Denn mit dem m500 bringt Palm seinen ersten PDA mit einem integrierten Erweiterungs-Slot auf den Markt. Zu der weiteren Hardware-Ausstattung zählen 8 MByte RAM-Speicher, 4 MByte upgrade-fähiges Flash-ROM und ein 33 MHz schneller Dragonball-Prozessor.

Das monochrome Graustufen-Display des mobilen Begleiters bietet einen guten Kontrast und ist selbst bei schlechten Lichtverhältnissen gut lesbar. Die zuschaltbare Hintergrundbeleuchtung macht sich erst bei dunkler Umgebung bemerkbar. Leider bleibt beim m500 der Graffiti-Bereich dann noch dunkel; erst der demnächst folgende Farb-PDA m505 soll auch diesen Display-Bereich ausleuchten.

m500 mit SD-Card-Slot
m500 mit SD-Card-Slot
Mit dem m505 holt Palm bezüglich der Erweiterbarkeit endlich die Konkurrenz ein, die ihre Handhelds schon lange mit integrierten Steckplätzen ausstatten: Handspring entschied sich bei seinen Visor-PDAs von Anfang an für die selbst-entwickelten Springboard-Module, die etwa so groß wie Compact-Flash-Karten sind und auch Sony setzte auf eine Eigenentwicklung - den MemoryStick. Jetzt führt Palm mit den SD- und MultiMedia-Cards eine dritte Erweiterungsmöglichkeit in die PalmOS-Welt ein, welche mit den anderen Verfahren nicht austauschbar ist.

Derzeit dienen die SD-Cards, wie auch der MemoryStick, vornehmlich als Datenspeicher. Für beide Kartentypen sind aber bereits Funktions-Module wie Bluetooth-Karten oder MP3-Player angekündigt. Palm legt dem m500 leider nicht - wie etwa Sony - eine leere Speicherkarte bei, so dass der Steckplatz ohne Mehrausgaben brachliegt.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed
Test: Palm m500 mit Graustufen-Display 
  1. 1
  2. 2
  3. 3
  4. 4
  5.  


Steven 27. Dez 2001

Selbst der PAlm III, IIIx, V, Vx läßt sich auf Palm OS 4.1 updaten !

ip (Golem.de) 19. Okt 2001

Hallo, das muss aber nicht heißen, dass PalmOS 4.0 nicht auch mit alten Geräten...

Frank 19. Okt 2001

Meiner Kenntnis nach dürfte ein Update des VX unmöglich sein, da das Flash-ROM des VX nur...

ip (Golem.de) 09. Mai 2001

Hallo, Nein. Ich beschreibe im Test nur, dass die Daten in den RAM-Speicher geladen und...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Cloudgaming
Google Stadia scheiterte nur an sich selbst

Die Technik war nicht das Problem von Alphabets ambitioniertem Cloudgaming-Dienst. Das Problem liegt bei Google. Ein Nachruf.
Eine Analyse von Daniel Ziegener

Cloudgaming: Google Stadia scheiterte nur an sich selbst
Artikel
  1. Tiktok-Video: Witz über große Brüste kostet Apple-Manager den Job
    Tiktok-Video
    Witz über große Brüste kostet Apple-Manager den Job

    Er befummle von Berufs wegen großbrüstige Frauen, hatte ein Apple Vice President bei Tiktok gewitzelt. Das kostete ihn den Job.

  2. Copilot, Java, RISC-V, Javascript, Tor: KI macht produktiver und Rust gewinnt wichtige Unterstützer
    Copilot, Java, RISC-V, Javascript, Tor
    KI macht produktiver und Rust gewinnt wichtige Unterstützer

    Dev-Update Die Diskussion um die kommerzielle Verwertbarkeit von Open Source erreicht Akka und Apache Flink, OpenAI macht Spracherkennung, Facebook hilft Javascript-Enwicklern und Rust wird immer siegreicher.
    Von Sebastian Grüner

  3. Vantage Towers: 1&1 Mobilfunk gibt Vodafone die Schuld an spätem Start
    Vantage Towers
    1&1 Mobilfunk gibt Vodafone die Schuld an spätem Start

    Einige Wochen hat es gedauert, bis 1&1 Mobilfunk eine klare Schuldzuweisung gemacht hat. Doch Vantage Towers verteidigt seine Position im Gespräch mit Golem.de.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • LG OLED TV 2022 65" 120 Hz 1.799€ • ASRock Mainboard f. Ryzen 7000 319€ • MindStar (G.Skill DDR5-6000 32GB 299€, Mega Fastro SSD 2TB 135€) • Alternate (G.Skill DDR5-6000 32GB 219,90€) • Xbox Series S + FIFA 23 259€ • PCGH-Ratgeber-PC 3000€ Radeon Edition 2.500€ [Werbung]
    •  /