• IT-Karriere:
  • Services:

HP LaserJet 9000 mit 50 Seiten pro Minute

Erste Seite bereits nach acht Sekunden

Hewlett-Packard bringt mit dem HP LaserJet 9000 seinen derzeit schnellsten monochromen Laserdrucker auf den Markt. Dieser gibt 50 Seiten in der Minute aus. Der Drucker ist für Unternehmen mit hohem Druckvolumen und für Spezialanwendungen wie beispielsweise das Drucken aus SAP-Anwendungen heraus konzipiert.

Artikel veröffentlicht am ,

Zu den besonderen Eigenschaften des Gerätes gehören das robuste Druckwerk sowie verschiedene HP Supportpacks als Serviceangebote. Den HP LaserJet 9000 gibt es in drei Konfigurationen: als Basisversion, als HP LaserJet 9000N, der mit einem JetDirect-Printserver netzwerktauglich ist und als HP LaserJet 9000DN, der den HP LaserJet 9000N um die Möglichkeit des Duplex-Druckes ergänzt. Der HP LaserJet 9000 ist ab sofort zum Preis ab 8.810,- DM erhältlich.

Stellenmarkt
  1. Konvekta AG, Schwalmstadt
  2. Techniker Krankenkasse, Hamburg (Home-Office)

Die hohe Leistungsfähigkeit basiert auf einem völlig neuen Druckwerk. Die optionale Full-Speed-Duplex-Einheit ermöglicht den doppelseitigen Druck zudem von bis zu 25 Seiten pro Minute. Aus dem Stand-by-Modus gibt der LaserJet 9000 die erste Seite bereits nach acht Sekunden aus.

HP LaserJet 9000 arbeitet mit der FastRes-1200-Technologie. Dabei werden 600 dpi Daten im Drucker in 1200 dpi Qualität umgewandelt. Das Gerät ist für ein Druckvolumen von bis zu 300.000 Seiten im Monat spezifiziert. Der HP LaserJet 9000 verfügt über ein System zur Papier-Handhabung, das eine optionale Stapel- und Hefteinheit für bis zu 3.000 Blatt sowie einen Papiervorrat von bis zu 3.000 Seiten umfasst. Die beiden 500-Blatt-Standard-Papierfächer lassen sich um eine optionale 2.000-Blatt-Zuführung erweitern. Alle Zuführungen sind auf Standard- und Sonderformate einstellbar. Die manuelle Papierkassette mit einer Kapazität von 100 Seiten dient dem Bedrucken von Medien mit bis zu 216 g/m2.

Des Weiteren lassen sich häufig verwendete Schriftarten, Logos oder elektronische Formulare im Drucker speichern. Damit entfällt die komplexe Erstellung und schwierige Administration von Druckprogrammen beispielsweise aus SAP-Anwendungen heraus. Die Applikation liefert die Rohdaten. Der Drucker fügt die firmeneigene Corporate Identity, spezielle Fonts, Barcodes und Logos hinzu. Änderungen an den Formularen erfordern keine Umprogrammierung in der SAP-Anwendung mehr.

Mit der HP Web JetAdmin Software kann der Systemadministrator einen oder mehrere Drucker über ein Netzwerk installieren, konfigurieren, Probleme identifizieren und beheben. Die integrierte HP Chai Embedded Virtual Machine versetzt den Printer dabei in die Lage, per E-Mail mitzuteilen, ob beispielsweise ein Fehler aufgetreten ist oder der Tonervorrat sich dem Ende zuneigt. Der Drucker kann auch kundenspezifische Java-Programme verarbeiten.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Top-Angebote
  1. mit 276,99€ neuer Bestpreis auf Geizhals
  2. (u. a. Resident Evil HD Remaster für 3,99€, Sega Sci-Fi Angebote (u. a. Alien: Isolation - The...
  3. (u. a. Medion Akyora Laptop 15,6 Zoll i5 16GB für 749,99€, Medion X17575 75-Zoll-TV für 899...
  4. (u. a. Philips Ultra Speed SATA-SSD 480GB für 44,92€, HP 25x 24,5 Zoll Full-HD 144 Hz für 168...

Folgen Sie uns
       


Samsung Galaxy S21 Ultra vorgestellt

Das Galaxy S21 Ultra ist das Topmodell von Samsungs neuer S21-Reihe und unterscheidet sich deutlich von den beiden anderen Modellen.

Samsung Galaxy S21 Ultra vorgestellt Video aufrufen
Googles Alphabet: Bei Project Loon ist die Luft raus
Googles Alphabet
Bei Project Loon ist die Luft raus

Mit Project Loon wollte Google hoch hinaus und die ganze Welt mit Internet versorgen. Was fehlte: das Geschäftsmodell - und am Ende auch der Bedarf.
Eine Analyse von Werner Pluta

  1. Google Balloninternet Loon wird eingestellt
  2. Balloninternet Project Loon kooperiert mit AT&T

Samsung QLED 8K Q800T im Test: 8K im Fernseher reicht nicht aus
Samsung QLED 8K Q800T im Test
8K im Fernseher reicht nicht aus

Samsungs Q800T-Fernseher stellt viele Pixel auf einem großen Bildschirm dar. Der relativ preisgünstige Einstieg in 8K hat aber Schwächen.
Ein Test von Oliver Nickel

  1. Anzeige Angebote der Woche - Galaxy S21, Speichermedien und mehr
  2. Korea Samsung-Chef erneut wegen Korruption verurteilt
  3. Smartphone Samsung will künftig auf Netzteile verzichten

Star Trek: Lower Decks: Für Trekkies die beste aktuelle Star-Trek-Serie
Star Trek: Lower Decks
Für Trekkies die beste aktuelle Star-Trek-Serie

Über Discovery und Picard haben viele Fans geschimpft - bei Star Trek: Lower Decks kommen Trekkies hingegen voll auf ihre Kosten. Die Macher sind Star-Trek-Nerds, wie uns Hauptdarsteller Jack Quaid verrät. Achtung, Spoiler!
Eine Rezension von Tobias Költzsch

  1. Star Trek: Discovery 3. Staffel Zwischendurch schwer zu ertragen
  2. Amazon Star Trek: Lower Decks kommt im Januar nach Deutschland
  3. Star Trek Discovery Harte Landung im 32. Jahrhundert

    •  /