• IT-Karriere:
  • Services:

CD-Brennprogramm Nero 5.5 erschienen

Jetzt mit Video-Encoder, Cover-Editor und API-Schnittstelle

Der Softwarehersteller Ahead hat mit dem Release 5.5 eine neue Version des CD-Brenntools Nero vorgestellt. Zu den wichtigsten Neuerungen zählen ein Audio-Editor, ein MPEG-1-Encoder und ein überarbeiteter CD-Cover-Designer.

Artikel veröffentlicht am ,

Mit Nero CD Speed ist in dem Programm eine Applikation integriert, die unter anderem die Brenngeschwindigkeit von CD-R/RW-Rekordern, die Auslesegeschwindigkeit und die Audio-Extraktionsqualität von angeschlossenen CD- und DVD-Laufwerken misst. Nero selbst kann in der neuen Version auf bis zu 32 Rekordern gleichzeitig brennen.

Stellenmarkt
  1. Delta Energy Systems (Germany) GmbH, Soest
  2. operational services GmbH & Co. KG, Frankfurt am Main, Berlin, Braunschweig, München, Wolfsburg

Die erweiterten Videofunktionen in Nero 5.5 umfassen zum einen den Encoder zum Generieren von MPEG1-Daten und zum anderen eine Option zur Gestaltung von Menüs für Video-CDs. Als weitere Neuerung kann das CD-Extra-Format nicht nur kopiert, sondern optional auch neu erstellt werden.

Dank der offenen API-Schnittstelle können Softwareentwickler den Aufruf von Nero-Funktionalität jetzt auch in ihren Programmen integrieren, ohne dass Nero explizit geöffnet werden muss. Zudem gibt es eine Audio-Plug-in-Architektur in Nero 5.5, mit der externe Audio-Formate verarbeitet werden können.

Zwei weitere neue Funktionen werden der Retailversion von Nero 5.5 vorbehalten bleiben: Ein Antiviren-Tool überprüft die zu brennenden Daten und kann über das Internet aktualisiert werden. Mit einem virtuellen CD-ROM-Laufwerk können vor dem Brennen Image-Dateien angelegt und die einzelnen Dateien im Windows Explorer gestartet werden.

Nero 5.5 für die Windows-Plattform soll ab sofort zum Preis von 99,- DM im Handel erhältlich sein.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)

Gisela Butke 02. Dez 2004

Gisela Butke 02. Dez 2004

Ich möchte das Programm gerne haben


Folgen Sie uns
       


iPhone 12 und iPhone 12 Pro - Fazit

Beim iPhone 12 und 12 Pro hat sich Apple vom bisherigen Design verabschiedet - im Test überzeugen Verarbeitung, Kamera und Display.

iPhone 12 und iPhone 12 Pro - Fazit Video aufrufen
    •  /