Preview: ANNO 1503 - Aufbruch in eine neue Welt

Aufbau-Strategie auf neuem Level?

Mehr als 1,5 Millionen Mal ging das Aufbaustrategiespiel Anno 1602 bisher über den Ladentisch, ein Erfolg, der aus der kleinen Langener Softwareschmiede Sunflowers einen weltweit anerkannten Spieleproduzenten machte. Im Herbst will man den Siegeszug nun fortsetzen - mit umfangreicher Story, verbesserter Grafik und unzähligen neuen Features.

Artikel veröffentlicht am ,

Anstelle den üblichen Weg zu gehen und die Fortsetzung zeitlich nach dem ersten Teil anzusiedeln, entschied sich das verantwortliche österreichische Entwicklerteam von Max Design dazu, die Handlung des neuen Programms knapp 100 Jahre in die Vergangenheit zu verlagern - Anno 1503 ist also Fortschritt und Rückbesinnung zugleich.

Screenshot #1
Screenshot #1
Grund für die Auswahl des 16. Jahrhunderts sind nach Entwickleraussage die spannenden historischen Ereignisse jener Epoche: Das Mittelalter neigt sich dem Ende zu, dem Handel kommt größere Bedeutung zu, mit Amerika ist ein neuer Kontinent gerade entdeckt - genug Material also, um daraus ein stimmiges und atmosphärisches Spiel zu kreieren.

Herangeführt wird man durch das bereits so gut wie fertig gestellte und wunderschön anzusehende Render-Intro, das vom selben Team produziert wurde, welches auch schon Technomage zu wunderbaren Zwischensequenzen verhalf. Hier kann man eine Gruppe älterer Seebären beobachten, die wortgewaltig von ihren früheren Erlebnissen auf den Weltmeeren berichten. Ein kleiner Junge, der zufällig der geselligen Runde beiwohnt, fängt an, sich die Erzählungen lebhaft vorzustellen - und ist so verzückt, dass es von nun an sein Bestreben sein wird, ebenfalls ein Schiff zu ergattern und hinauszufahren, um eine neue Welt für sich und andere zu entdecken.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed
Preview: ANNO 1503 - Aufbruch in eine neue Welt 
  1. 1
  2. 2
  3. 3
  4. 4
  5. 5
  6.  


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Elon Musk
Tesla Model S bekommt ausschließlich Knight-Rider-Lenkrad

Elon Musk hat klargestellt, dass es für das Model S und das Model X kein normales Lenkrad mehr geben wird. Das D-förmige Lenkrad ist Pflicht.

Elon Musk: Tesla Model S bekommt ausschließlich Knight-Rider-Lenkrad
Artikel
  1. Loongson 3A5000: Chinesische Quadcore-CPU mit eigenem Befehlssatz
    Loongson 3A5000
    Chinesische Quadcore-CPU mit eigenem Befehlssatz

    50 Prozent schneller als der Vorgänger-Chip und dabei sparsamer: Der 3A5000 mit LoongArch-Technik stellt einen wichtigen Umbruch dar.

  2. Probefahrt mit EQS: Mercedes schüttelt Tesla ab, aber nicht die Klimakrise
    Probefahrt mit EQS
    Mercedes schüttelt Tesla ab, aber nicht die Klimakrise

    Der neue EQS von Mercedes-Benz widerlegt die Argumente vieler Elektroauto-Gegner. Auch die Komforttüren gefallen uns.
    Ein Bericht von Friedhelm Greis

  3. Förderprogramm: Bund will Fachkräfte für Akkuindustrie ausbilden lassen
    Förderprogramm
    Bund will Fachkräfte für Akkuindustrie ausbilden lassen

    Die Aus- und Weiterbildung für Fachleute im Bereich Akkuproduktion und -entwicklung wird mit 40 Millionen Euro aus der Staatskasse gefördert.


Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Schnäppchen • 30% Rabatt auf Amazon Warehouse • ASUS TUF VG279QM 280 Hz 306,22€ • Fractal Design Meshify C Mini 69,90€ • Acer Nitro XF243Y 165Hz OC ab 169€ • Samsung C24RG54FQR 125€ • EA-Promo bei Gamesplanet • Alternate (u. a. Fractal Design Define S2 106,89€) • Roccat Horde Aimo 49€ [Werbung]
    •  /