• IT-Karriere:
  • Services:

Diablo 2: Werden Online-Spieler ausspioniert?

Neuer Patch bringt zweifelhafte Neuerungen mit sich

Wer zuletzt als treuer Anhänger des populären Rollenspiels Diablo 2 ein paar vergnügliche Online-Stunden auf dem von Hersteller Blizzard bereitgestellten Server Battle.net verbringen wollte, durfte feststellen, dass Blizzard mit Veröffentlichung des neuen Upgrade-Patches grundlegend die Nutzungsbedingungen geändert hat - nicht unbedingt zum Vorteil des Spielers.

Artikel veröffentlicht am ,

Die mit dem Patch V1.06 veränderten Nutzungsbedingungen, die vom Spieler akzeptiert werden müssen, wenn er weiterhin am Online-Spiel teilnehmen will, räumen Blizzard einen recht großen Freiheitsraum bei der Nutzung von Spieler-Informationen ein. So darf man in den Nutzungsregeln unter anderem nachlesen, dass es Blizzard gestattet ist, identifizierende Informationen bezüglich der Hardware des Spielers, wie etwa die IP-Adresse, zu speichern und weiterzuverarbeiten, ohne den Nutzer darüber informieren zu müssen.

Stellenmarkt
  1. Bertrandt Technikum GmbH, Ehningen bei Stuttgart
  2. über duerenhoff GmbH, Raum Dortmund

Insbesondere gegen Copyright-Verletzungen soll so offensichtlich vorgegangen werden, denn in einem weiteren Unterpunkt heißt es sinngemäß, dass sich Blizzard das Recht herausnehme, bei begründeten Urheberrechtsverletzungen die ausspionierten Daten zu verwenden, um unrechtmäßigen Kopien auf den Grund zu gehen - was unter den Spielern natürlich für einigen Unmut sorgt.

Diablo 2 war im letzten Jahr von vielen Publikationen als Rollenspiel des Jahres ausgezeichnet worden. Insbesondere durch die Multiplayer-Option, die hunderttausende Spieler auf den kostenlos zu nutzenden Battle.net-Server von Blizzard lotste, gewann der Titel immens an Popularität.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 9,99€
  2. (-40%) 29,99€
  3. (-58%) 16,99€
  4. (-15%) 42,49€

Gabriel Sieben 07. Mai 2004

Hihihi. Dafür ist es nie zu spät. kicher kicher.

nomad 06. Mai 2004

Hey nur 2 Jahre zu spät. ;)

Gabriel Sieben 06. Mai 2004

Gut, daß Du so ein guter Psychiologe bist. Von einem Satz solche Rückschlüsse...

eXePTiOn 08. Apr 2002

Du Held, dann hast du bestimmt von Sierra auch die Schnauze voll, Microsoft benutzt du...

BLooD Mettwurst 23. Jul 2001

Ja Diablo 2 Spieler werden ausspioniert und das nicht erst seit dem Patch. Blizzard...


Folgen Sie uns
       


Tesla baut Gigafactory in Brandenburg - Bericht

Wald weg, Wasser weg, Tesla da? Wir haben Grünheide besucht.

Tesla baut Gigafactory in Brandenburg - Bericht Video aufrufen
    •  /