• IT-Karriere:
  • Services:

CDV und Data Becker: Streit um America geht weiter

Keine Annäherung der beiden Unternehmen

Nachdem Data Becker kürzlich, wie berichtet, eine einstweilige Verfügung gegen CDV erwirken konnte, geht der Streit um die Rechte an dem Spieletitel America II trotzdem weiter. Data Becker bezog nun offiziell Stellung zu dem Rechtsstreit.

Artikel veröffentlicht am ,

Grund für die Unstimmigkeiten ist die Tatsache, dass CDV Anfang März in einer Pressemitteilung verkündet hatte, einen neuen Publishing-Vertrag mit Related Design abgeschlossen zu haben und an America II zu arbeiten. Da Data Becker nach eigener Aussage sämtliche Urheber- und die Markenrechte für den Titel America europaweit besitzt, schrieb man über seine Anwälte daraufhin CDV am 19. März 2001 an und ersuchte um die Abgabe einer Unterlassungserklärung hinsichtlich des weiteren Gebrauchs der Bezeichnung "America II".

Stellenmarkt
  1. Bechtle Onsite Services GmbH, München
  2. Medienzentrum Pforzheim-Enzkreis, Pforzheim

Erst am 28. März habe CDV über ihre Anwälte daraufhin lapidar erklären lassen, man sähe keine Titelrechtsverletzung. Schon am Vortage aber hätte CDV eine Schutzschrift, einen vorsorglichen Abwehrantrag gegen eine mögliche einstweilige Verfügung gerichtlich hinterlegen lassen.

Data Becker beantragte daraufhin eine einstweilige Verfügung gegen CDV, die das Landgericht Berlin am 29. März 2001 auch trotz der CDV-Schutzschrift erließ. Danach ist es CDV bei Androhung von Ordnungsgeld bis 500.000 DM, ersatzweise Anordnung der Ordnungshaft gegen die Vorstandsmitglieder, untersagt, im geschäftlichen Verkehr ein Computerspiel unter Verwendung des Titels "America II" anzukündigen oder ankündigen zu lassen.

Laut Data Becker reagierte CDV bisher aber weder auf die gerichtliche Verfügung, noch auf ein weiteres Data-Becker-Anschreiben vom 12. April 2001. Stattdessen werde das Projekt unverändert in Presseinfos und Newslettern als Nachfolger des erfolgreichen Data-Becker-Games angepriesen, wenngleich der Titel "America II" wörtlich nicht mehr falle.

Während sich die Entwickler von Related Design und Data Becker nun in einem sofort aufgenommenen, sehr konstruktiven Dialog befänden und beide Seiten die Chancen einer kurzfristigen Verständigung deutlich positiv beurteilen würden, sei CDV bisher an Data Becker nicht herangetreten. Ein "America II" würde definitv von niemand anderem als dem Erfinder des Originals veröffentlicht werden.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)

Folgen Sie uns
       


Motorola Razr (2019) - Hands on

Das neue Motorola Razr lässt sich wie das alte Razr V3 zusammenklappen - das Display ist allerdings faltbar und geht über die gesamte Innenfläche des Smartphones.

Motorola Razr (2019) - Hands on Video aufrufen
Apple-Betriebssysteme: Ein Upgrade mit Schmerzen
Apple-Betriebssysteme
Ein Upgrade mit Schmerzen

Es sollte alles super werden, stattdessen kommen seit MacOS Catalina, dem neuen iOS und iPadOS weder Apple noch Entwickler und Nutzer zur Ruhe. Golem.de hat mit vier Entwicklern über ihre Erfahrungen mit der Systemumstellung gesprochen.
Ein Bericht von Jan Rähm

  1. Betriebssystem Apple veröffentlicht MacOS Catalina
  2. Catalina Apple will Skriptsprachen wie Python aus MacOS entfernen
  3. Apple MacOS wechselt von Bash auf ZSH als Standard-Shell

Staupilot: Der Zulassungsstau löst sich langsam auf
Staupilot
Der Zulassungsstau löst sich langsam auf

Nach jahrelangen Verhandlungen soll es demnächst internationale Zulassungskriterien für hochautomatisierte Autos geben. Bei höheren Automatisierungsgraden strebt die Bundesregierung aber einen nationalen Alleingang an.
Ein Bericht von Friedhelm Greis

  1. San José Bosch und Daimler starten autonomen Taxidienst
  2. Autonomes Fahren Ermittler geben Testfahrerin Hauptschuld an Uber-Unfall
  3. Ermittlungsberichte Wie die Uber-Software den tödlichen Unfall begünstigte

Galaxy Fold im Test: Falt-Smartphone mit falschem Format
Galaxy Fold im Test
Falt-Smartphone mit falschem Format

Samsung hat bei seinem faltbaren Smartphone nicht nur mit der Technik, sondern auch mit einem misslungenen Marktstart auf sich aufmerksam gemacht. Die zweite Version ist deutlich besser geglückt und aufregend in ihrer Neuartigkeit. Nur: Wozu braucht man das Gerät?
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Samsung Galaxy Fold übersteht weniger Faltvorgänge als behauptet

    •  /