Abo
  • IT-Karriere:

Bundeswehr startet Pilotprojekt zur Online-Beschaffung

Waren der Kategorie C sollen künftig online beschafft werden

Das Bundesamt für Wehrtechnik und Beschaffung will künftig online Material beschaffen, um damit Zeit und Geld zu sparen. Allerdings geht es nicht um Panzer oder Granaten, sondern allenfalls um Minen für Kugelschreiber und Munition für den Tacker auf der Schreibstube. Partner bei dem Internet-Pilotprojekt ist der Online-Dienstleister cosinex.com aus Witten. Mit dem Bundesamt für Wehrtechnik und Beschaffung (BWB) wurde vereinbart, in einer viermonatigen Testphase Waren der Kategorie C, also insbesondere Büromaterialien, online zu beschaffen.

Artikel veröffentlicht am ,

Die Testphase ist Teil der Initiative "Beschleunigte Einführung von Electronic Commerce in der Auftragsvergabe". Ziel ist es, die Möglichkeiten und Chancen der elektronischen Beschaffung kennen zu lernen und zu nutzen. Das BWB hatte dazu eine Vielzahl von Unternehmen aufgefordert, sich für dieses Projekt zu bewerben.

Stellenmarkt
  1. Dataport, Bremen, Magdeburg, Hamburg, Rostock, Altenholz bei Kiel, Halle (Saale)
  2. MicroNova AG, München/Vierkirchen

Im so genannten Business-to-Government (B2G) muss anders als beim Business-to-Business (B2B) bei der öffentlichen Auftragsvergabe das Vergaberecht beachtet und im Internet entsprechend umgesetzt werden.

Das BWB will die Erkenntnisse der Testphase für die angestrebte Einführung von Electronic Commerce nutzen. Das betrifft vor allem die Vorgänge, die bei der elektronischen Geschäftsabwicklung im Amtsbereich organisiert werden müssen und die Auslagerung von traditionellen Vorgehensweisen und Aufgaben.

Zum Bundesamt für Wehrtechnik und Beschaffung (BWB) gehören neben dem Hauptsitz in Koblenz am Rhein weitere Dienststellen, die über das gesamte Gebiet der Bundesrepublik verteilt sind. Weitere Dienststellen gibt es in den USA, Großbritannien und Frankreich. Die wesentlichen Aufgaben dieser Bereiche sind u.a. die Entwicklung, Erprobung und Beschaffung von Wehrmaterial. Letzteres umfasst dabei alle Technikbereiche, von Land-/Luftfahrzeugen, Schiffen sowie Waffentechnik und elektronischen Geräten über Bekleidung und Medizintechnik bis zu allen Arten der Informationstechnik (Hardware, Software, Kommunikationssysteme).



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 4,99€
  2. 59,99€ für PC/69,99€ für PS4, Xbox (Release am 4. Oktober)
  3. 2,49€
  4. 2,99€

Folgen Sie uns
       


Huawei P30 Pro - Test

5fach-Teleobjektiv und lichtstarker Sensor - das Huawei P30 Pro hat im Moment die beste Smartphone-Kamera.

Huawei P30 Pro - Test Video aufrufen
LTE-V2X vs. WLAN 802.11p: Wer hat Recht im Streit ums Auto-WLAN?
LTE-V2X vs. WLAN 802.11p
Wer hat Recht im Streit ums Auto-WLAN?

Trotz langjähriger Verhandlungen haben die EU-Mitgliedstaaten die Pläne für ein vernetztes Fahren auf EU-Ebene vorläufig gestoppt. Golem.de hat nachgefragt, ob LTE-V2X bei direkter Kommunikation wirklich besser und billiger als WLAN sei.
Eine Analyse von Friedhelm Greis

  1. Vernetztes Fahren Lobbyschlacht um WLAN und 5G in Europa
  2. Gefahrenwarnungen EU setzt bei vernetztem Fahren weiter auf WLAN

Zulassung autonomer Autos: Der Mensch fährt besser als gedacht
Zulassung autonomer Autos
Der Mensch fährt besser als gedacht

Mehrere Jahre haben Wissenschaftler und Autokonzerne an Testverfahren für einen Autobahnpiloten geforscht. Die Ergebnisse sprechen für den umfangreichen Einsatz von Simulation. Und gegen den schnellen Einsatz der Technik.
Von Friedhelm Greis

  1. Autonomes Fahren US-Post testet Überlandfahrten ohne Fahrer
  2. Mercedes-Sicherheitsstudie Wenn das Warndreieck autonom aus dem Auto fährt
  3. Einride T-Pod Autonomer Lkw fährt in Schweden Waren aus

Sicherheitslücken: Zombieload in Intel-Prozessoren
Sicherheitslücken
Zombieload in Intel-Prozessoren

Forscher haben weitere Seitenkanalangriffe auf Intel-Prozessoren entdeckt, die sie Microarchitectural Data Sampling alias Zombieload nennen. Der Hersteller wusste davon und reagiert mit CPU-Revisionen. Apple rät dazu, Hyperthreading abzuschalten - was 40 Prozent Performance kosten kann.
Ein Bericht von Marc Sauter und Sebastian Grüner

  1. Open-Source Technology Summit Intel will moderne Firmware und Rust-VMM für Server
  2. Ice Lake plus Xe-GPGPU Intel erläutert 10-nm- und 7-nm-Zukunft
  3. GPU-Architektur Intels Xe beschleunigt Raytracing in Hardware

    •  /