Allgemeiner GeForce3-Preisrutsch

GeForce3-Grafikkarten ab Mai für teils unter 1.000,- DM erhältlich

Nachdem ELSA bereits den Preis seiner Gladiac 920 vor Auslieferung von 1.299,- DM auf 999,- DM gesenkt hat, folgen nun auch die übrigen Grafikkarten-Hersteller mit Preissenkungen ihrer GeForce3-Grafikkarten. Die Auslieferung der meisten Grafikkarten wird dabei - auf Grund der Verzögerung durch einige Fehler im GeForce3-Grafikchip - auf den Mai 2001 fallen.

Artikel veröffentlicht am ,

Heute kündigte die Firma Leadtek Research Inc., in Deutschland vertreten durch dli data link international GmbH, eine Preissenkung ihrer "Leadtek WinFast GeForce 3" von 1.349,- DM auf 999,- DM an. Ausgestattet mit Design-Lüfter, TV- und DVI-Ausgang sowie WinDVD, Spielebundle und Spezial-Mousepad für Spielefans soll sie bereits Ende April erhältlich sein.

Leadtek WinFast GeForce 3 - Ab Ende April erhältlich
Leadtek WinFast GeForce 3 - Ab Ende April erhältlich
Stellenmarkt
  1. Principal Software Engineer SAP (m/w/d)
    SCHUFA Holding AG, Wiesbaden, Berlin, Hamburg, Bochum
  2. Softwareentwickler (m/w/d) Cloud
    EPLAN GmbH & Co. KG, Monheim am Rhein, Stuttgart
Detailsuche

Auch Guillemot senkt den Preis seiner Hercules Prophet III von 1.449,- auf 999,- DM. Wie die Leadtek-Karte bietet auch die Prophet III neben dem VGA-Ausgang zusätzlich je einen DVI- und einen TV-Ausgang sowie einen für Übertaktungswillige geeigneten Lüfter ("Thermatake Blue Orb"). Die Karte soll Ende April/Anfang Mai im Handel erhältlich sein.

Hercules Prophet III - Guillemots GeForce3-Grafikkarte
Hercules Prophet III - Guillemots GeForce3-Grafikkarte

MSI wird seine StarForce 822 ebenfalls knapp unter 1.000,- DM anbieten, die voraussichtlich im Laufe des Mai verfügbar sein wird. Erfreulich ist, dass die Karte nun doch von Hause aus mit einem TV-Ausgang ausgestattet sein wird und dieser nicht optional nachgerüstet werden muss. Dazu können auf Wunsch für 20,- DM zwei Vollversionen aktueller Spiele erstanden werden.

Alle Karten sind übrigens mit 64 MByte DDR-SDRAM (3,8 bis 4 ns) ausgestattet, was derzeit Standard bei GeForce3-Grafikkarten ist. Allerdings sind auch Karten mit mehr als 64 MByte möglich, werden aber in Anbetracht der Speicherpreise wohl noch etwas auf sich warten lassen.

Golem Karrierewelt
  1. Entwicklung mit Unity auf der Microsoft HoloLens 2 Plattform: virtueller Zwei-Tage-Workshop
    10./11.10.2022, Virtuell
  2. Adobe Premiere Pro Grundkurs: virtueller Zwei-Tage-Workshop
    02./03.08.2022, Virtuell
Weitere IT-Trainings

Es ist davon auszugehen, dass auch ASUStek, Gigabyte und die restlichen Hersteller nachziehen und die Preise ihrer GeForce3-Grafikkarten senken werden.

Eine täglich aktualisierte Grafikkarten-Marktübersicht inklusive Preisen und Lieferbarkeiten bei verschiedenen Online-Händlern findet sich übrigens unter markt.golem.de.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Seawood 25. Apr 2001

Absolut richtig und in Anbetracht der technischen "Wunderwerke" der vergangenen Jahre...

Gerard 23. Apr 2001

Völlig korrekt ! Wer ´nen halben 1000er sparen will muss eben 6 Monat warten können. Da...

loewenzahn... 22. Apr 2001

preissenkung hin oder her... knapp 1000 dm sind immer noch kein pappenstil... in...

loewenzahn... 22. Apr 2001

preissenkung hin oder her... knapp 1000 dm sind immer noch kein pappstil... in spätestens...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Return to Monkey Island
Gameplay-Trailer zeigt neuen Guybrush Threepwood

Das dürfte nicht nur für Begeisterung sorgen: Erstmals ist Gameplay aus dem nächsten Monkey Island zu sehen - und die Hauptfigur.

Return to Monkey Island: Gameplay-Trailer zeigt neuen Guybrush Threepwood
Artikel
  1. WIK: Netzausbausteuer für Netflix und Co. schadet den Nutzern
    WIK
    Netzausbausteuer für Netflix und Co. schadet den Nutzern

    Werden Contentanbieter wie Netflix in Europa gezwungen, sich am Netzausbau zu beteiligen, schadet das am Ende den Nutzern. Das ergibt eine Analyse des WIK.

  2. Subventionen: Lindner will lieber Kitas statt Elektroautos fördern
    Subventionen
    Lindner will lieber Kitas statt Elektroautos fördern

    In der Debatte um die künftige Förderung von Elektroautos legt Finanzminister Christian Lindner nach. Die Kritik lässt nicht lange auf sich warten.

  3. Elektroauto: ID.3-Konkurrent MG4 kommt Ende 2022 nach Europa
    Elektroauto
    ID.3-Konkurrent MG4 kommt Ende 2022 nach Europa

    MG Motor bringt sein kompaktes Elektroauto MG4 Electric nach Europa. Im vierten Quartal 2022 erscheint das Fahrzeug.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Top-TVs bis 57% Rabatt • PS5 bestellbar • MindStar (Palit RTX 3080 Ti 1.099€, G.Skill DDR5-5600 32GB 189€) • Lenovo 34" UWQHD 144 Hz günstig wie nie: 339,94€ • Corsair Wakü 236,89€ • Top-Gaming-PC mit AMD Ryzen 7 RTX 3070 Ti 1.700€ • Alternate (Team Group SSD 1TB 119,90€)[Werbung]
    •  /