• IT-Karriere:
  • Services:

Projekt zu Standardisierung von E-Commerce-Transaktionen

E-START soll Mittelstand einfache Datenverarbeitung ermöglichen

Das Fraunhofer Institut für Arbeitsorganisation (IAO) hat ein Projekt zur Standardisierung des zwischenbetrieblichen E-Commerce initiiert. Das Ziel des Projekts E-START ist es, die Potenziale von E-Commerce und E-Procurement für mittelständische Lieferanten und Hersteller im Business-to-Business zu erschließen.

Artikel veröffentlicht am ,

Dazu werden E-Commerce-Standards auf XML-Basis ausgewählt und weiterentwickelt, Methoden und Werkzeuge für die Umsetzung bereitgestellt und Referenzlösungen für den zwischenbetrieblichen E-Commerce realisiert, welche die enge Integration zwischen Lieferanten und ihren Abnehmern sicherstellen sollen.

Stellenmarkt
  1. SySS GmbH, Tübingen
  2. Stadtwerke München GmbH, München

Dabei sollen standardisierte, systemunabhängige, multimediale Produkt- und Dienstleistungskataloge für den Austausch über das Internet entwickelt werden und standardisierte Geschäftstransaktionen (beispielsweise Preisanfrage, Auftrag, Lieferschein und Rechnung) auf Internet-Basis definiert werden und standardisierte Systeme für Produkt- und Dienstleistungsklassifikation -beschreibung vereinbart werden.

Erste Ergebnisse des Ende 2000 gestarteten Projekts sind der Standard für den elektronischen Produktdatenaustausch "BMEcat" sowie der Standard für Geschäftstransaktionen "openTRANS".

Durch Mitwirkung von mittelständischen Unternehmen (KMU) zusammen mit Industrieunternehmen, Technologieanbietern und Verbänden soll eine breite Akzeptanz und Umsetzung gesichert werden.

Projektpartner sind die Industriekonzerne Alcatel Deutschland, Audi, Bayer, BMW, DaimlerChrysler, Deutsche Telekom, Henkel, HypoVereinsbank, Infraserv Chemfidence, Miele, Philips, E.ON, Sachs, Siemens, die KMU ASL Auto Service-Leasing, Cooper Tools, eltring-elgron, Festo, Reyher, Sartorius, D. Schuricht, Kurt Siemer Werkzeuge-Maschinen, Weppert, die Verbandspartner Institut der deutschen Wirtschaft (IdW), Bundesverband Materialwirtschaft Einkauf und Logistik e.V. (BME), die Systemanbieter e-pro solutions, CaContent sowie die Forschungspartner Fraunhofer IAO und Universität Essen.

Das Projekt E-START wird vom Bundesministerium für Wirtschaft und Technologie gefördert.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 1439,90€ (Vergleichspreis: 1530,95€)
  2. täglich neue Deals bei Alternate.de

Folgen Sie uns
       


Blackmagic Pocket Cinema Camera 6k im Test

Die neue Pocket Cinema Camera 6k von Blackmagicdesign hat nur wenig mit DSLR-Kameras gemein. Die Kamera liefert Highend-Qualität, erfordert aber entsprechendes Profiwissen - und wir vermissen einige Funktionen.

Blackmagic Pocket Cinema Camera 6k im Test Video aufrufen
Lovot im Hands-on: Knuddeliger geht ein Roboter kaum
Lovot im Hands-on
Knuddeliger geht ein Roboter kaum

CES 2020 Lovot ist ein Kofferwort aus Love und Robot: Der knuffige japanische Roboter soll positive Emotionen auslösen - und tut das auch. Selten haben wir so oft "Ohhhhhhh!" gehört.
Ein Hands on von Tobias Költzsch

  1. Orcam Hear Die Audiobrille für Hörgeschädigte
  2. Viola angeschaut Cherry präsentiert preiswerten mechanischen Switch
  3. Consumer Electronics Show Die Konzept-Messe

Open Power CPU: Open-Source-ISA als letzte Chance
Open Power CPU
Open-Source-ISA als letzte Chance

Die CPU-Architektur Power fristet derzeit ein Nischendasein, wird aber Open Source. Das könnte auch mit Blick auf RISC-V ein notwendiger Befreiungsschlag werden. Dafür muss aber einiges zusammenkommen und sehr viel passen.
Eine Analyse von Sebastian Grüner

  1. Open Source Monitoring-Lösung Sentry wechselt auf proprietäre Lizenz
  2. VPN Wireguard fliegt wegen Spendenaufruf aus Play Store
  3. Picolibc Neue C-Bibliothek für Embedded-Systeme vorgestellt

Holo-Monitor angeschaut: Looking Glass' 8K-Monitor erzeugt Holo-Bild
Holo-Monitor angeschaut
Looking Glass' 8K-Monitor erzeugt Holo-Bild

CES 2020 Mit seinem neuen 8K-Monitor hat Looking Glass Factory eine Möglichkeit geschaffen, ohne zusätzliche Hardware 3D-Material zu betrachten. Die holographische Projektion wird in einem Glaskubus erzeugt und sieht beeindruckend realistisch aus.
Von Tobias Költzsch und Martin Wolf

  1. UHD Alliance Fernseher mit Filmmaker-Modus kommen noch 2020
  2. Alienware Concept Ufo im Hands on Die Switch für Erwachsene
  3. Galaxy Home Mini Samsung schraubt Erwartungen an Bixby herunter

    •  /