• IT-Karriere:
  • Services:

Angekündigte Entlassungen bei Palm

Weitere Entlassungswelle folgt voraussichtlich im Juni

Wie Palm bei Verkündung des Geschäftsergebnisses am Ende des dritten Quartals bereits bekannt gab, reduziert das Unternehmen seine Mitarbeiterzahl um etwa 10 bis 15 Prozent.

Artikel veröffentlicht am ,

Am Mittwoch begann das Unternehmen in den USA die ersten Mitarbeiter zu entlassen. Damit will Palm vor allem Kosten sparen, um wieder in die Gewinnzone zu rutschen. Eine weitere Entlassungswelle soll bereits im Juni dieses Jahres folgen, wenn die Übernahme von Extended Systems abgeschlossen sein wird.

Stellenmarkt
  1. über duerenhoff GmbH, Raum Wien (Österreich)
  2. Vodafone GmbH, Düsseldorf, Berlin

Alle von den jetzigen Kündigungen betroffenen Mitarbeiter sollen auf jeden Fall noch für die nächsten 30 Tage bezahlt werden. Danach gibt es je nach Job-Position noch zwei bis vier Monate lang ein reduziertes Gehalt sowie einen Wochenlohn für jedes Jahr, das man beim Unternehmen tätig war.

Welche Abteilungen bei Palm besonders von den Kündigungen betroffen sind, verriet das Unternehmen nicht. Man habe dafür alle Bereiche des Unternehmens überprüft, betonte Palm jedoch. Vor den jetzigen Kündigungen arbeiteten bei Palm 1500 Festangestellte sowie 400 Angestellte mit Zeitarbeitsverträgen.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-42%) 11,50€
  2. 58,48€ (PC), 68,23€ (PS4) 69,99€ (Xbox One)
  3. 4,99€

Folgen Sie uns
       


Patrick Schlegels Visitenkarte spielt Musik und würfelt

Eine Visitenkarte muss nicht immer aus langweiligem Papier sein. Patrick Schlegels Visitenkarte hat einen USB-Speicher, spielt Musik und kann würfeln.

Patrick Schlegels Visitenkarte spielt Musik und würfelt Video aufrufen
Außerirdische Intelligenz: Warum haben wir noch keine Aliens gefunden?
Außerirdische Intelligenz
Warum haben wir noch keine Aliens gefunden?

Seit Jahrzehnten gucken wir mit Teleskopen tief ins All. Außerirdische haben wir zwar bisher nicht entdeckt, das ist aber kein Grund, an ihrer Existenz zu zweifeln.
Von Miroslav Stimac


    Bundesregierung: Ministerien ziehen rote Linien beim Leistungsschutzrecht
    Bundesregierung
    Ministerien ziehen "rote Linien" beim Leistungsschutzrecht

    Die Bundesregierung streitet sich über die Umsetzung des Leistungsschutzrechts. Die Urheber könnten darunter leiden.
    Ein Bericht von Friedhelm Greis

    1. Medienfinanzierung Facebook hält News-Inhalte für verzichtbar
    2. Leistungsschutzrecht VG Media zieht Klage gegen Google zurück
    3. Australien Google und Facebook sollen Medien bezahlen

    Telekom, Vodafone: Wenn LTE schneller als 5G ist
    Telekom, Vodafone
    Wenn LTE schneller als 5G ist

    Dynamic Spectrum Sharing erlaubt 5G und LTE in alten Frequenzbereichen von 3G und DVB-T. Doch wenn man hier nur LTE einsetzen würde, wäre die Datenrate höher.
    Ein Bericht von Achim Sawall

    1. Telekom Große Nachfrage nach Campusnetzen bei der Industrie
    2. Redbox Vodafone stellt komplettes 5G-Netz in einer Box vor
    3. 5G N1 Telekom erweitert massiv das 5G-Netz mit Telefónica-Spektrum

      •  /