Abo
  • Services:

Spieletest: Das Geheimnis der Druiden - Retro-Adventure

CDV bringt Abenteuer im klassischen Point & Click-Stil

2D-Adventures im Stile früherer Lucas-Arts-Meisterwerke sind heutzutage rar gesät. Mit dem Geheimnis der Druiden bringt CDV nun ein Abenteuer klassischer Machart, das inhaltlich einiges zu bieten hat.

Artikel veröffentlicht am ,

Seltsame Skelett-Funde sorgen in der Scotland-Yard-Zentrale für Aufruhr. Anstatt sich mit dem Meucheln offenbar Unschuldiger zufrieden zu geben, hinterlässt ein mysteriöser Mörder die komplett von ihrer sterblichen Hülle befreiten Knochen unzähliger Opfer. Detektiv Brent Halligan, der bisher eher selten erfolgreich in Erscheinung trat, soll den Fall übernehmen und den oder die Täter möglichst schnell dingfest machen.

Inhalt:
  1. Spieletest: Das Geheimnis der Druiden - Retro-Adventure
  2. Spieletest: Das Geheimnis der Druiden - Retro-Adventure

Screenshot #1
Screenshot #1
Bei den Untersuchungen stellt sich schon recht bald heraus, dass man es hier offensichtlich mit Ritualmorden zu tun hat und die Druiden, an deren magische Kräfte kaum noch jemand einen Gedanken verschwendet hatte, eine nicht unbedeutende Rolle in dem Fall spielen. Mit tatkräftiger weiblicher Unterstützung zieht der Spieler nun los, um den rätselhaften Vorfällen auf die Spur zu kommen.

Screenshot #2
Screenshot #2
Die Steuerung von Special Agent Brent erfolgt dabei mit der Maus und gibt leider den einen oder anderen Grund zur Klage: Die Aufnahme von Gegenständen in das Inventar funktioniert oft erst nach mehreren Versuchen, zudem arbeitet der Mauszeiger etwas zeitverzögert und ungenau.

Spieletest: Das Geheimnis der Druiden - Retro-Adventure 
  1. 1
  2. 2
  3.  


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 69,99€
  2. 14,99€
  3. 19,99€
  4. 1,29€

Martin Ganteföhr 23. Apr 2001

Hallo Valentine, 1. Deine Probleme im Software-Modus sind mit Sicherheit lösbar, denn...

Valentine 23. Apr 2001

hm, das spiel ist mehr oder weniger ne frechheit. hardware beschleunigung lässt sich auf...


Folgen Sie uns
       


Bionic Wheel Bot von Festo angesehen und Interview

Gehen oder rollen? Der Bionic Wheel Bot von Festo ist nach dem Vorbild einer Spinne konstruiert, die normalerweise läuft. Hat sie es eilig, etwa um sich vor Feinden in Sicherheit zu bringen, formt sie aus ihren Beinen Räder und rollt davon.

Bionic Wheel Bot von Festo angesehen und Interview Video aufrufen
Recycling: Die Plastikwaschmaschine
Recycling
Die Plastikwaschmaschine

Seit Kurzem importiert China kaum noch Müll aus dem Ausland. Damit hat Deutschland ein Problem. Wohin mit all dem Kunststoffabfall? Michael Hofmann will die Lösung kennen: Er bietet eine Technologie an, die den Abfall in Wertstoff verwandelt.
Ein Bericht von Daniel Hautmann


    Oneplus 6 im Test: Neues Design, gleich starkes Preis-Leistungs-Verhältnis
    Oneplus 6 im Test
    Neues Design, gleich starkes Preis-Leistungs-Verhältnis

    Das Oneplus 6 hat einen schnellen Prozessor, eine Dualkamera und ein großes Display - mit einer Einbuchtung am oberen Rand. Der Preis liegt wieder unter dem der meisten Konkurrenzgeräte. Das macht das Smartphone trotz fehlender Innovationen zu einem der aktuell interessantesten am Markt.
    Ein Test von Tobias Költzsch

    1. Android-Smartphone Neues Oneplus 6 kostet ab 520 Euro
    2. Oneplus 6 Oneplus verkauft sein neues Smartphone auch direkt in Berlin

    Kryptographie: Der Debian-Bug im OpenSSL-Zufallszahlengenerator
    Kryptographie
    Der Debian-Bug im OpenSSL-Zufallszahlengenerator

    Einer der schwerwiegendsten Fehler in der Geschichte der Kryptographie beschäftigte vor zehn Jahren Nutzer der Debian-Distribution. Wenn man danach sucht, findet man noch heute vereinzelt verwundbare Schlüssel.
    Von Hanno Böck


        •  /