Abo
  • Services:

Spieletest: Das Geheimnis der Druiden - Retro-Adventure

CDV bringt Abenteuer im klassischen Point & Click-Stil

2D-Adventures im Stile früherer Lucas-Arts-Meisterwerke sind heutzutage rar gesät. Mit dem Geheimnis der Druiden bringt CDV nun ein Abenteuer klassischer Machart, das inhaltlich einiges zu bieten hat.

Artikel veröffentlicht am ,

Seltsame Skelett-Funde sorgen in der Scotland-Yard-Zentrale für Aufruhr. Anstatt sich mit dem Meucheln offenbar Unschuldiger zufrieden zu geben, hinterlässt ein mysteriöser Mörder die komplett von ihrer sterblichen Hülle befreiten Knochen unzähliger Opfer. Detektiv Brent Halligan, der bisher eher selten erfolgreich in Erscheinung trat, soll den Fall übernehmen und den oder die Täter möglichst schnell dingfest machen.

Inhalt:
  1. Spieletest: Das Geheimnis der Druiden - Retro-Adventure
  2. Spieletest: Das Geheimnis der Druiden - Retro-Adventure

Screenshot #1
Screenshot #1
Bei den Untersuchungen stellt sich schon recht bald heraus, dass man es hier offensichtlich mit Ritualmorden zu tun hat und die Druiden, an deren magische Kräfte kaum noch jemand einen Gedanken verschwendet hatte, eine nicht unbedeutende Rolle in dem Fall spielen. Mit tatkräftiger weiblicher Unterstützung zieht der Spieler nun los, um den rätselhaften Vorfällen auf die Spur zu kommen.

Screenshot #2
Screenshot #2
Die Steuerung von Special Agent Brent erfolgt dabei mit der Maus und gibt leider den einen oder anderen Grund zur Klage: Die Aufnahme von Gegenständen in das Inventar funktioniert oft erst nach mehreren Versuchen, zudem arbeitet der Mauszeiger etwas zeitverzögert und ungenau.

Spieletest: Das Geheimnis der Druiden - Retro-Adventure 
  1. 1
  2. 2
  3.  


Anzeige
Top-Angebote
  1. 24,99€
  2. 44,99€
  3. 99,99€
  4. 109,99€

Martin Ganteföhr 23. Apr 2001

Hallo Valentine, 1. Deine Probleme im Software-Modus sind mit Sicherheit lösbar, denn...

Valentine 23. Apr 2001

hm, das spiel ist mehr oder weniger ne frechheit. hardware beschleunigung lässt sich auf...


Folgen Sie uns
       


Ubitricity ausprobiert

Das Berliner Unternehmen Ubitricity hat ein eichrechtskonformes System für das Laden von Elektroautos entwickelt. Das Konzept basiert darauf, dass nicht die Säule, sondern der Kunde selbst für die Stromzählung sorgt.

Ubitricity ausprobiert Video aufrufen
Cruijff Arena: Ed Sheeran singt mit Strom aus Nissan-Leaf-Akkus
Cruijff Arena
Ed Sheeran singt mit Strom aus Nissan-Leaf-Akkus

Die Johann-Cruijff-Arena in Amsterdam ist weltweit das erste Stadion, das seine Energieversorgung mit einem Speichersystem sichert, das aus Akkus von Elektroautos besteht. Der englische Sänger Ed Sheeran hat mit dem darin gespeichertem Solarstrom schon seine Gitarre verstärkt.
Ein Bericht von Dirk Kunde

  1. Energiewende Warum die Bundesregierung ihre Versprechen nicht hält
  2. Max Bögl Wind Das höchste Windrad steht bei Stuttgart

Esa: Sonnensystemforschung ohne Plutonium
Esa
Sonnensystemforschung ohne Plutonium

Forscher der Esa arbeiten an Radioisotopenbatterien, die ohne das knappe und aufwendig herzustellende Plutonium-238 auskommen. Stattdessen soll Americium-241 aus abgebrannten Brennstäben von Kernkraftwerken zum Einsatz kommen. Ein erster Prototyp ist bereits fertig.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Jaxa Japanische Sonde Hayabusa 2 erreicht den Asteroiden Ryugu
  2. Mission Horizons @Astro_Alex fliegt wieder
  3. Raumfahrt China lädt die Welt zur neuen Raumstation ein

Razer Blade 15 im Test: Schlanker 15,6-Zöller für Gamer gefällt uns
Razer Blade 15 im Test
Schlanker 15,6-Zöller für Gamer gefällt uns

Das Razer Blade 15 ist ein gutes Spiele-Notebook mit flottem Display und schneller Geforce-Grafikeinheit. Anders als im 14-Zoll-Formfaktor ist bei den 15,6-Zoll-Modellen die Konkurrenz aber deutlich größer.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Gaming-Notebook Razer packt Hexacore und Geforce GTX 1070 ins Blade 15
  2. Razer Blade 2017 im Test Das beste Gaming-Ultrabook nun mit 4K

    •  /