Vollversion von Corel Draw 10 auf Heft-CD (Update)

Testversion entpuppt sich nach kleinen Änderungen als Vollversion

In der Ausgabe 5/2001 von PC-Direkt befindet sich auf der beigelegten Heft-CD zusätzlich zur zeitlich beschränkten Testversion auch eine Vollversion der Grafiksoftware Corel Draw 10. Wie mittlerweile herauskam, findet sich diese spezielle Version von Corel Draw 10 auch auf weiteren CDs.

Artikel veröffentlicht am ,

Auch die Heft-CD der aktuellen Internet Professionell 5/2001 enthält diese Testversion von Corel Draw 10, die sich durch Umbenennen von Dateien zu einer voll funktionsfähigen Version wandelt. Wie auch PC-Direkt stammt die Internet Professionell aus dem VNU-Verlag. Laut Gerüchten soll sich diese Corel-Draw-Testversion auch auf der CD befinden, die auf der diesjährigen CeBIT verteilt wurde, was Corel jedoch nicht bestätigen wollte.

Stellenmarkt
  1. Sachbearbeiterin / Sachbearbeiter (w/m/d) im Referat SZ 33 Zertifizierung von Netzwerkkomponenten ... (m/w/d)
    Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik, Freital bei Dresden
  2. Akademische Softwareentwicklerin / Akademischer Softwareentwickler (w/m/d)
    Karlsruher Institut für Technologie (KIT) Campus Nord, Eggenstein-Leopoldshafen
Detailsuche

Auf den Heft-CDs befindet sich ein Installationsarchiv, das zunächst ein temporäres Verzeichnis erstellt und von dort die eigentliche Installation ausführt. Vor dieser Installation braucht man nur die mitgelieferten Backup-Dateien wieder herzustellen und schon wird eine voll funktionsfähige Version von CorelDraw 10 installiert. Dabei gehören die Applikationen Corel Draw, Photo Paint und Rave jeweils in der Version 10 zum Lieferumfang; weitere Programme, Cliparts und Zusatz-Fonts fehlen in dem Installationsarchiv.

Mittlerweile äußerte sich Corel zu den Vorgängen und betont, dass es sich bei der in der Laufzeit nicht begrenzten Version von Corel Draw 10 nicht um eine lizenzierte Vollversion handele. Für Corel steht fest, dass auch diese Version nach dem Ablauf von 30 Tagen nicht mehr verwendet werden dürfe. "Jeder Versuch, ein elektronisches Verfalldatum / einen Zeitbomben-Mechanismus oder einen anderen Mechanismus zu umgehen, der in der Software enthalten ist und dessen Aufgabe es ist, ihre Nutzung der Software auf einen festgelegten Zeitraum zu begrenzen, stellt eine Verletzung dieser Lizenz dar", erklärte Corel. Angaben dazu, wieso eine zeitlich nicht begrenzte Version von Corel Draw 10 in das Archiv gelangt ist, machte das Unternehmen nicht.

Der Chefredakteur von PC-Direkt, Thomas Janot, sieht keinen Bedarf, daraus Konsequenzen zu ziehen, denn die Redaktion habe das Archiv so von Corel geliefert bekommen, erklärte er gegenüber Golem.de. Mittlerweile befindet sich das Heft schon seit 14 Tagen am Kiosk. Die Redaktion weiß auch erst seit wenigen Tagen von dem merkwürdig zusammengestellten Archiv. Dabei macht der Chefredakteur keinen Hehl daraus, dass der Verlag "sicherlich davon profitiert, dass sich die Vollversion auf der Heft-CD befindet".

Golem Akademie
  1. Ansible Fundamentals: Systemdeployment & -management: virtueller Drei-Tage-Workshop
    6.–8. Dezember 2021, Virtuell
  2. Webentwicklung mit React and Typescript: virtueller Fünf-Halbtage-Workshop
    6.–10. Dezember 2021, Virtuell
Weitere IT-Trainings

Die Internet Professionell "hat sich mit Corel verständigt, das Heft nicht zurückzuziehen, weil das zu teuer wäre", so Wolfgang Koser, der Chefredakteur der Internet Professionell gegenüber Golem.de. Auch dieses Magazin liegt ebenfalls schon seit mehreren Tagen an den Kiosken aus.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


xZone 09. Jan 2011

Testmail zur Überprüfung des Kontenstatus

Georg k 14. Aug 2007

Hi Alain, kann es sein, daß wir mal zusammen in der Elektronikerschule in Neuss waren so...

aleksandra 15. Jan 2007

ffdfdlkj

Steflu 03. Aug 2006

Hallo, der heisst Christoph Schladeck und wohnt in Freiburg



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Pixel 6 und 6 Pro im Test
Google hat es endlich geschafft

Das Pixel 6 und Pixel 6 Pro werden endlich Googles Rang als Android-Macher gerecht: Die Smartphones bieten starke Hardware und sinnvolle Software.
Ein Test von Tobias Költzsch

Pixel 6 und 6 Pro im Test: Google hat es endlich geschafft
Artikel
  1. Apple-Software-Updates: iOS 15.1, iPadOS 15.1, WatchOS 8.1 und TVOS 15.1 verfügbar
    Apple-Software-Updates
    iOS 15.1, iPadOS 15.1, WatchOS 8.1 und TVOS 15.1 verfügbar

    Die ersten größeren Aktualisierungen für iPhone, iPad, Apple Watch und Apple TV sind da. Wer das iPhone 13 verwendet, profitiert besonders.

  2. Desktop-Betriebssystem: Apple MacOS Monterey mit neuem Safari und Fokus-Funktion
    Desktop-Betriebssystem
    Apple MacOS Monterey mit neuem Safari und Fokus-Funktion

    Apple hat die finale Version seines Mac-Betriebssystems MacOS Monterey veröffentlicht. Dabei sind ein neuer Safari-Browser und eine Konzentrationsfunktion.

  3. 20 Jahre Windows XP: Der letzte XP-Fan
    20 Jahre Windows XP
    Der letzte XP-Fan

    Windows XP wird 20 Jahre alt - und nur wenige nutzen es noch täglich. Golem.de hat einen dieser Anwender besucht.
    Ein Interview von Martin Wolf

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Bosch Professional günstiger • Punkte sammeln bei MM für Club-Mitglieder: 1.000 Punkte geschenkt • Alternate (u. a. Apacer 1TB SATA 86,90€ & Team Group 1TB PCIe 4.0 159,90€) • Echo Show 8 (1. Gen.) 64,99€ • Halloween Sale bei Gamesplanet • Smart Home von Eufy günstiger [Werbung]
    •  /