• IT-Karriere:
  • Services:

Rekall: Database Management System für KDE

TheKompay.com stellt KDE-Alternative zu Acces & Co. vor

Mit Rekall stellt TheKompany.com jetzt ein programmierbares, persönliches Datenbank Management System (DBMS) für KDE und KOffice vor. Mit Rekall soll es möglich sein, unter Zuhilfenahme von Formularen und Reports schnell und einfach Datenbank-Applikationen zu erstellen.

Artikel veröffentlicht am ,

Dabei soll sich Rekall auf der einen Seite äußerlich leicht in andere Applikationen einpassen lassen und auf der anderen Seite mittels Embedded Python als Scriptsprache erweiterbar sein.

Stellenmarkt
  1. Haufe Group, Freiburg
  2. Deutsche Bundesbank, Frankfurt am Main

TheKompany.com will Rekall als Linux-Pendant zu Systemen wie Paradox oder MS Access positionieren. Um aber mit steigenden Anforderungen mitwachsen zu können, verzichtet Rekall auf eine eigene unterliegende Datenbank. Stattdessen entwickelt TheKompay.com Ende 2000 eine abstrakte Datenbank-Zugriffsschicht namens KDE-DB. Durch Plug-Ins kann die KDE-DB-Schicht so verschiedene Datenbanken unterstützen, das API für das Front-End bleibt gleich. Zunächst bringt KDE-DB Plug-Ins für MySQL, PostgreSQL, Informix und Oracle mit, Unterstützung für IBMs DB2 soll in Kürze folgen.

theKompany.com - Rekall
theKompany.com - Rekall

So soll es auch ohne Kentnisse relationaler Datenbanken möglich sein, kleine Datenbank-Applikationen zu entwickeln. Mit dem Datenbank-Designer von Rekall lassen sich die zu Grunde liegenden Strukturen visuell erstellen. Aber auch mit bestehenden Datenbanken lässt sich Rekall verbinden, um zusätzliche Formulare zu erzeugen oder Zugang zu den Daten zu erhalten.

Rekall ist derzeit als Technology Preview im SourceCode erhältlich.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 4,99€
  2. 3,33€
  3. 25,99€

Barney 12. Apr 2001

Na, ich glaube da solltest du dann a) bis zum Release warten und b) die Pro Version...

aquila 11. Apr 2001

sieht doch ganz nett aus ! Kann ich endlich mal auf Linux umstellen, vorrausgesetzt es...


Folgen Sie uns
       


Peloton - Fazit

Im Video stellt Golem.de-Redakteur Peter Steinlechner das Bike+ von Peloton vor. Mit dem Spinning-Rad können Sportler fast schon ein eigenes Fitnessstudio in ihrer Wohnung einrichten.

Peloton - Fazit Video aufrufen
Programm für IT-Jobeinstieg: Hoffen auf den Klebeeffekt
Programm für IT-Jobeinstieg
Hoffen auf den Klebeeffekt

Aktuell ist der Jobeinstieg für junge Ingenieure und Informatiker schwer. Um ihnen zu helfen, hat das Land Baden-Württemberg eine interessante Idee: Es macht sich selbst zur Zeitarbeitsfirma.
Ein Bericht von Peter Ilg

  1. Arbeitszeit Das Sechs-Stunden-Experiment bei Sipgate
  2. Neuorientierung im IT-Job Endlich mal machen!
  3. IT-Unternehmen Die richtige Software für ein Projekt finden

Weclapp-CTO Ertan Özdil: Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!
Weclapp-CTO Ertan Özdil
"Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!"

Der CTO von Weclapp träumt von smarter Software, die menschliches Eingreifen in der nächsten ERP-Generation reduziert. Deutschen Perfektionismus hält Ertan Özdil aber für gefährlich.
Ein Interview von Maja Hoock


    Fiat 500 als E-Auto im Test: Kleinstwagen mit großem Potenzial
    Fiat 500 als E-Auto im Test
    Kleinstwagen mit großem Potenzial

    Fiat hat einen neuen 500er entwickelt. Der Kleine fährt elektrisch - und zwar richtig gut.
    Ein Test von Peter Ilg

    1. Vierradlenkung Elektrischer GMC Hummer SUV fährt im Krabbengang seitwärts
    2. MG Cyberster MG B Roadster mit Lasergürtel und Union Jack
    3. Elektroauto E-Auto-Prämie übersteigt in 2021 schon Vorjahressumme

      •  /