Abo
  • IT-Karriere:

Opera mit Skin-Unterstützung

Opera 5.10 bietet erstmals spezielle Mauskommandos zur Browser-Steuerung

Ab heute bietet Opera mit Version 5.10 eine neue Browser-Version zum Download an, dessen Oberfläche sich jetzt mit Hilfe von Skins anpassen lässt. Spezielle Mauskommandos sollen zudem die Arbeit mit dem Browser vereinfachen. Vorerst ist nur die englische Version für die Windows-Plattform erhältlich.

Artikel veröffentlicht am ,

Die Entwickler verpassten der Version 5.10 erweiterte Befehle zur Steuerung mit der Maus. So ist es jetzt möglich, ohne besondere Treiber spezielle Opera-Befehle auszuführen. Dazu lässt man die rechte Maustaste gedrückt und bewegt die Maus, um Befehle auszuführen. Zu den Funktionen zählen unter anderem das Vor- oder Zurückspringen zu Webseiten, das nochmalige Laden von Seiten oder das Öffnen eines neuen Fensters.

Stellenmarkt
  1. UDG United Digital Group, Herrenberg
  2. NETZSCH-Gerätebau GmbH, Selb

Zudem wurde der Umgang mit Fenstern überarbeitet: Opera merkt sich jetzt die Größe und Position des Transfer-Fensters und der Instant-Messaging-Fenster. Damit vertrauliche Informationen nicht in falsche Hände gelangen, lassen sich diese mit einem Mausklick vom Hauptmenü aus von der Festplatte löschen.

Der Mail-Client versendet Nachrichten nun auch über verschlüsselte POP- und SMTP-Server und soll stabiler laufen. Im Browser-Bereich verbesserte der Hersteller zudem die DOM-, JavaScript- und CSS-Unterstützung, so dass bei Letzterem der System-Font und dessen Farbe bestimmt werden kann.

Außerdem enthält Opera jetzt einen anderen (abschaltbaren) Fortschrittsbalken mit den zu übertragenden Elementen. Auch ein Flash-Plug-In zur Wiedergabe von entsprechenden Animationen gehört nun zum Lieferumfang. Die Skin-Funktion verwendet beliebige Bilder als Programmhintergrund oder zur Untermalung der Menüs im Browser.

Die Archivgröße ohne die Java-Funktion ist jetzt geringfügig auf knapp 2,3 MByte gewachsen, mit Java belegt das Archiv knapp 10 MByte auf der Festplatte. Die kostenlose Version von Opera 5.10 enthält innerhalb der Oberfläche einen Bannerbereich, in dem Werbung angezeigt wird. Wer das loswerden möchte, kann die Software für 39,- US-Dollar registrieren. Derzeit steht nur die englischsprachige Version des Browsers für Windows zum Download bereit, eine deutsche Anpassung soll aber folgen.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 39,99€
  2. 2,99€
  3. (-57%) 6,50€

Folgen Sie uns
       


Katamaran Energy Observer angesehen

Die Energy Observer ist ein Schiff, das ausschließlich mit erneuerbaren Energien betrieben wird und seinen Treibstoff zum Teil selbst produziert. Wir haben es in Hamburg besucht.

Katamaran Energy Observer angesehen Video aufrufen
e.Go Life: Ein Auto, das lächelt
e.Go Life
Ein Auto, das lächelt

Das Auto ist zwar klein, bringt aber sogar gestandene Rennfahrer ins Schwärmen: Das Aachener Unternehmen e.Go Mobile hat seine ersten Elektroautos ausgeliefert. In einer Probefahrt erweist sich der Kleinwagen als sehr dynamisch.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Elektroauto Skoda Citigo e iV soll 265 km weit fahren
  2. Eon-Studie Netzausbau kostet maximal 400 Euro pro Elektroauto
  3. EZ-Pod Renault-Miniauto soll Stadtverkehr in Kolonne fahren

Motorola One Vision im Hands on: Smartphone mit 48-Megapixel-Kamera für 300 Euro
Motorola One Vision im Hands on
Smartphone mit 48-Megapixel-Kamera für 300 Euro

Motorola bringt ein weiteres Android-One-Smartphone auf den Markt. Die Neuvorstellung verwendet viel Samsung-Technik und hat ein sehr schmales Display. Die technischen Daten sind für diese Preisklasse vielversprechend.
Ein Hands on von Ingo Pakalski

  1. Moto G7 Power Lenovos neues Motorola-Smartphone hat einen großen Akku
  2. Smartphones Lenovo leakt neue Moto-G7-Serie

Oneplus 7 Pro im Hands on: Neue Konkurrenz für die Smartphone-Oberklasse
Oneplus 7 Pro im Hands on
Neue Konkurrenz für die Smartphone-Oberklasse

Parallel zum Oneplus 7 hat das chinesische Unternehmen Oneplus auch das besser ausgestattete Oneplus 7 Pro vorgestellt. Das Smartphone ist mit seiner Kamera mit drei Objektiven für alle Fotosituationen gewappnet und hat eine ausfahrbare Frontkamera - das hat aber seinen Preis.
Ein Hands on von Ingo Pakalski

  1. Smartphone Oneplus 7 Pro hat kein echtes Dreifach-Tele
  2. Oneplus Upgrade auf Android 9 für Oneplus 3 und 3T wird verteilt
  3. Smartphones Android-Q-Beta für Oneplus-7-Modelle veröffentlicht

    •  /