• IT-Karriere:
  • Services:

CDU: Mehr Belastung für die Wirtschaft durch Datenschutz

Bundesregierung schieße über das Ziel hinaus

Die Berichterstatterin der CDU/CSU-Bundestagsfraktion für den Bereich Datenschutz, Beatrix Philipp, MdB, erklärte, dass die Bundesregierung der Wirtschaft mit der Gesetzesänderung zum Bundesdatenschutzgesetz (BDSG), die im Bundestag verabschiedet worden ist, nicht nur das bundesdeutsche Datenschutzgesetz an eine EU-Richtlinie angeglichen, sondern in einigen Bereichen auch darüber hinaus gegangen würde; bei der Einführung eines Datenschutzaudits, der Videoüberwachung und der Chipkartenregelung.

Artikel veröffentlicht am ,

Alle drei Punkte seien nicht Bestandteil der EU-Richtlinie. Hier seien SPD und Grüne zwar schnell, aber nicht gründlich gewesen, da diese Schritte in der so genannten 2. Stufe der Novellierung des Bundesdatenschutzgesetzes vorgesehen waren, die noch in dieser Legislaturperiode erfolgen soll.

Stellenmarkt
  1. Allianz Lebensversicherungs - AG, Stuttgart
  2. Medienzentrum Pforzheim-Enzkreis, Pforzheim

Die CDU/CSU-Fraktion lehnt das geplante Datenschutzaudit ab und bezeichnet die Vorschriften zur Videoüberwachung als unzureichend.

Beim Datenschutzaudit würden externe Auditoren die Arbeit des betrieblichen Datenschutzbeauftragten und seine Stellung abschwächen, da sie nur im Sinne einer "Momentaufnahme" tätig werden.

Bei der Videoüberwachung kritisiert die CDU/CSU-Bundestagfraktion, dass eine Anhörung deutlich gemacht habe, dass es völlig unterschiedliche Auffassungen von Sinn und Zweck, von Chancen und Grenzen der Videoüberwachung gibt. Videoüberwachung habe nach Ansicht von Philipp mehrere Ziele: Es gehe um das Sicherheitsempfinden der Bürger, dass es sich oft vom tatsächlichen Bedrohungspotenzial unterscheide. Videoüberwachung solle auch der vorbeugenden Bekämpfung von Kriminalität dienen und präventiv wirken, so Philipp.

Im zweiten Schritt der Novellierung solle darauf geachtet werden, dass ein Konsens gefunden wird, der den "gläsernen Menschen" verhindert, aber Interessen etwa der Kriminalitätsprävention und -bekämpfung auch berücksichtige.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Top-Angebote
  1. 89,90€ + Versand (Vergleichspreis 135,77€ + Versand)
  2. (heute Logitech G332 für 29€ statt 39,99€ im Vergleich)
  3. (aktuell u. a. Acer Predator XB271HA für 349€ + Versand)
  4. (u. a. Xbox Game Pass - 3 Monate für 14,99€, Conan Exiles für 13,99€ und Need for Speed Heat...

Folgen Sie uns
       


Samsungs 49-Zoll-QLED-Gaming-Monitor - Test

Der Samsung CRG9 ist nicht nur durch sein 32:9-Format beeindruckend. Auch die hohe Bildfrequenz und sehr gute Helligkeit ermöglichen ein sehr immersives Gaming und viel Platz für Multitasking.

Samsungs 49-Zoll-QLED-Gaming-Monitor - Test Video aufrufen
VW-Logistikplattform Rio: Mehr Fracht transportieren mit weniger Lkw
VW-Logistikplattform Rio
Mehr Fracht transportieren mit weniger Lkw

Im Online-Handel ist das Tracking einer Bestellung längst Realität. In der Speditionsbranche sieht es oft anders aus: Silo-Denken, viele Kleinunternehmen und Vorbehalte gegenüber der Digitalisierung bremsen den Fortschritt. Das möchte Rio mit seiner Cloud-Lösung und niedrigen Preisen ändern.
Ein Bericht von Dirk Kunde

  1. Vernetzte Mobilität Verkehrsunternehmen könnten Datenaustauschpflicht bekommen
  2. Studie Uber und Lyft verschlechtern den Stadtverkehr
  3. Diesel-Ersatz Baden-Württemberg beschafft Akku-Elektrotriebzüge Mireo

Staupilot: Der Zulassungsstau löst sich langsam auf
Staupilot
Der Zulassungsstau löst sich langsam auf

Nach jahrelangen Verhandlungen soll es demnächst internationale Zulassungskriterien für hochautomatisierte Autos geben. Bei höheren Automatisierungsgraden strebt die Bundesregierung aber einen nationalen Alleingang an.
Ein Bericht von Friedhelm Greis

  1. San José Bosch und Daimler starten autonomen Taxidienst
  2. Autonomes Fahren Ermittler geben Testfahrerin Hauptschuld an Uber-Unfall
  3. Ermittlungsberichte Wie die Uber-Software den tödlichen Unfall begünstigte

Arbeitsklima: Schlangengrube Razer
Arbeitsklima
Schlangengrube Razer

Der Gaming-Zubehörspezialist Razer pflegt ein besonders cooles Image - aber Firmengründer und Chef Tan Min-Liang soll ein von Sexismus und Rassismus geprägtes Arbeitsklima geschaffen haben. Nach Informationen von Golem.de werden Frauen auch in Europa systematisch benachteiligt.
Ein Bericht von Peter Steinlechner

  1. Razer Blade Stealth 13 im Test Sieg auf ganzer Linie
  2. Naga Left-Handed Edition Razer will seine Linkshändermaus wieder anbieten
  3. Junglecat Razer-Controller macht das Smartphone zur Switch

    •  /