Strato will kundenfreundliches Schadensmanagement einführen

Onlineformular zur Angabe von Schadensersatzforderungen

Strato will nach den bedenklichen Serviceausfällen der vergangenen Woche ein Schadensmanagement etablieren, das nach Angaben des Unternehmens unbürokratisch erlaubt, Schadensersatzforderungen schnell und effektiv anzumelden.

Artikel veröffentlicht am ,

Zu diesem Zweck wurde auf der Strato-Homepage ein Formular hinterlegt, mit dem der Kunde finanzielle Ansprüche online bei der Strato anmelden kann. Zum Formular gelangt man, indem man im Kundenservice-Bereich in der Rubrik Vertragsbetreuung den Punkt Schadensregulierung wählt. Die Strato hofft, in zwei Wochen auf so angemeldete Schadensfälle "reagieren" und einen ersten Übersichtsbericht herausgeben zu können.

Stellenmarkt
  1. Spezialist (m/w/d) Sicherheitstechnik / Brandschutz
    DRÄXLMAIER Group, Vilsbiburg
  2. Requirements Engineer Solvency II (m/w/d)
    ITERGO Informationstechnologie GmbH, Düsseldorf, Hamburg
Detailsuche

Die technischen Ursachen der Serviceausfälle sind nach Unternehmensangaben seit Anfang dieser Woche beseitigt worden. Seither sind alle rund 1,5 Millionen im Karlsruher Rechenzentrum von KPNQwest gehosteten Domains wieder online. Der Datenverlust bei 7000 ihrer Home-Pages könne von den Besitzern per FTP upload von lokalen Kopien "kompensiert" werden, wie das Unternehmen wörtlich mitteilte. Ausgenommen hiervon sind die kleinsten Servicepakete, die "Visitenkarten A" für 0,39 DM monatlich.

Die den Serviceausfällen zu Grunde liegenden technischen Defekte waren nach Angaben von Strato schwierig zu lokalisieren. Ihre kurzfristige Beseitigung gelang nur, weil EMC und KPNQwest sofort Fachleute rund um die Uhr einsetzten.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Marko 09. Apr 2001

Dazu kann man nur sagen: Selbst dran schuld, wenn man sich auf Strato einlässt ;-) Aber...

Thomas W. W. Rode 08. Apr 2001

Da wir erhebliche Einbußen durch die Ausfälle hinnehmen mussten, sind wir natürlich auf...

Thomas W. W. Rode 08. Apr 2001

Da wir erhebliche Einbußen durch die Ausfälle hinnehmen mussten, sind wir natürlich auf...

Hans Wurst 06. Apr 2001

ROTFL! Kurzfristig? Kundenfreundlich? Strato? Das soll jemand glauben? Letzteres waere...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Treibstoffe
E-Fuels-Produktion in der Praxis

Über E-Fuels, also aus Ökostrom hergestellte Kraftstoffe, wird viel diskutiert. Real produziert werden sie bislang kaum.
Von Hanno Böck

Treibstoffe: E-Fuels-Produktion in der Praxis
Artikel
  1. Klimaschutz: Verbrennerkauf - warum der Verkehrsminister Recht hat
    Klimaschutz
    Verbrennerkauf - warum der Verkehrsminister Recht hat

    Bundesverkehrsminister Volker Wissing (FDP) warnt vor dem Kauf neuer Autos mit Verbrennungsmotor, weil fossile Brennstoffe keine Lösung sind - auch nicht als E-Fuels.
    Ein IMHO von Andreas Donath

  2. VR/AR: Apple stößt bei seiner Brille wohl auf massive Probleme
    VR/AR
    Apple stößt bei seiner Brille wohl auf massive Probleme

    Das VR-AR-Brillen-Projekt von Apple soll in Schwierigkeiten stecken. Die Prototypen überhitzen, was den Marktstart 2022 gefährdet.

  3. Elektromobilität: Renault will ab 2030 in Europa nur noch E-Autos anbieten
    Elektromobilität
    Renault will ab 2030 in Europa nur noch E-Autos anbieten

    Renault will bis 2030 den Umstieg zum reinen Elektroauto-Anbieter schaffen. Ein kleines Schlupfloch gibt es nur für Dacia.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • MindStar (u.a. WD Blue 3D 1TB 79€, be quiet! Straight Power 11 850W 119€ u. PowerColor RX 6600 Hellhound 529€) • Alternate: Weekend-Deals • HyperX Cloud II Wireless 107,19€ • Cooler Master MH752 54,90€ • Gainward RTX 3080 12GB 1.599€ • Saturn-Hits • 3 für 2: Marvel & Star Wars [Werbung]
    •  /