• IT-Karriere:
  • Services:

Wind River übernimmt BSD-Betriebssystem von BSDi

Open-Source-Projekt FreeBSD soll weiterhin unterstützt werden

Wind River Systems, Anbieter von Software und Dienstleistungen für "Connected Smart Devices", wird den Software-Bereich einschließlich des Betriebssystems BSD von Berkeley Software Design Inc. (BSDi) übernehmen. BSDi war bisher der größte Anbieter kommerzieller Dienstleistungen rund um das Betriebssystem BSD.

Artikel veröffentlicht am ,

Dem Agreement zufolge wird Wind River die kommerzielle Version von BSD und entsprechender Entwicklungstools übernehmen. Wind River kündigte an, die Open-Source-BSD-Variante FreeBSD weiterhin unterstützen zu wollen. Erst im letzten Jahr war BSDi mit WalnutCreek, dem größten Distributor von FreeBSD, fusioniert.

Stellenmarkt
  1. mahl gebhard konzepte Landschaftsarchitekten BDLA Stadtplaner Partnerschaftsgesellschaft mbB, München
  2. Friedrich Lange GmbH Fachgroßhandel für Sanitär und Heizung, Hamburg

Wind River will in Zukunft seinen Kunden auch BSD als Plattform für Embedded Devices anbieten. So will man sich in Zukunft verstärkt im Bereich Internet-Infrastruktur engagieren, in der BSD seine Stärken hat.

BSDi hingegen will sich in Zukunft auf den Bereich Hardware, d.h. Rackmounted Server und Server Appliances, auf Basis von BSD konzentrieren. Auch im Namen wird sich dies niederschlagen, will BSDi in Zukunft doch unter iXsystems Inc. firmieren.

Wind River ist dabei bemüht klarzustellen, dass man auch in Zukunft den Open-Source-Bereich unterstützen werde. So will man eng mit dem FreeBSD-Open-Source-Projekt zusammenarbeiten. Auch werde man FreeBSD weiterhin kostenlos über die Website ftp.FreeBSD.org verteilen und technische Weiterentwicklungen aus dem kommerziellen Bereich in FreeBSD einfließen lassen.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Hardware-Angebote

Folgen Sie uns
       


Sprachsteuerung mit Apple Music im Vergleich

Eigentlich sollen smarte Lautsprecher den Musikkonsum auf Zuruf besonders bequem machen - aber das gelingt oftmals nicht. Überraschenderweise spielen Siri, Google Assistant und Alexa bei gleichen Sprachbefehlen andere Sachen, obwohl alle auf Apple Music zugreifen.

Sprachsteuerung mit Apple Music im Vergleich Video aufrufen
Programm für IT-Jobeinstieg: Hoffen auf den Klebeeffekt
Programm für IT-Jobeinstieg
Hoffen auf den Klebeeffekt

Aktuell ist der Jobeinstieg für junge Ingenieure und Informatiker schwer. Um ihnen zu helfen, hat das Land Baden-Württemberg eine interessante Idee: Es macht sich selbst zur Zeitarbeitsfirma.
Ein Bericht von Peter Ilg

  1. Arbeitszeit Das Sechs-Stunden-Experiment bei Sipgate
  2. Neuorientierung im IT-Job Endlich mal machen!
  3. IT-Unternehmen Die richtige Software für ein Projekt finden

Weclapp-CTO Ertan Özdil: Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!
Weclapp-CTO Ertan Özdil
"Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!"

Der CTO von Weclapp träumt von smarter Software, die menschliches Eingreifen in der nächsten ERP-Generation reduziert. Deutschen Perfektionismus hält Ertan Özdil aber für gefährlich.
Ein Interview von Maja Hoock


    Fiat 500 als E-Auto im Test: Kleinstwagen mit großem Potenzial
    Fiat 500 als E-Auto im Test
    Kleinstwagen mit großem Potenzial

    Fiat hat einen neuen 500er entwickelt. Der Kleine fährt elektrisch - und zwar richtig gut.
    Ein Test von Peter Ilg

    1. Vierradlenkung Elektrischer GMC Hummer SUV fährt im Krabbengang seitwärts
    2. MG Cyberster MG B Roadster mit Lasergürtel und Union Jack
    3. Elektroauto E-Auto-Prämie übersteigt in 2021 schon Vorjahressumme

      •  /