Abo
  • IT-Karriere:

WEKA verkauft Computerzeitschriften-Sparte

Neue Struktur und personelle Veränderungen in der Verlagsgruppe

Zum 1. April 2001 wird die WEKA Firmengruppe neu strukturiert. Firmengründer Werner Mützel gliedert das Unternehmen künftig in die Bereiche Fachinformationen, Informationsbroschüren und Kartographie sowie Kreatives Gestalten. Der Bereich Zeitschriften für IT, Internet, Elektronik und Telekommunikation wird komplett verkauft. Nach Unternehmensangaben laufen die Verhandlungen bereits.

Artikel veröffentlicht am ,

"Unser Markt hat sich dahingehend geändert, dass sich die großen Verlage auf wenige Bereiche fokussieren. Dadurch soll die Marktpositionierung gestärkt werden. Deshalb fiel mein Entschluss, drei unabhängige Bereiche zu bilden, die sich klar auf ihre Zielmärkte ausrichten. Die Einheit der Firmengruppe ist damit nicht mehr nötig und kann aufgelöst werden", so Mützel. "Im Zuge der Verhandlungen mit möglichen Beteiligungs-Partnern für die Gruppe hat es sich ergeben, dass ich mich komplett von dem Bereich Zeitschriften trennen werde."

Stellenmarkt
  1. DRÄXLMAIER Group, Vilsbiburg bei Landshut
  2. ESG Elektroniksystem- und Logistik-GmbH, Fürstenfeldbruck

1973 hatte Werner Mützel den WEKA-Verlag gegründet und in 27 Jahren zu einer Firmengruppe mit zirka 2.500 Mitarbeitern und etwa 700 Millionen Mark Jahresumsatz geführt.

Zu den Computerpublikationen von WEKA gehören: "Access für Windows", "Windows 98 Secrets", "Computer Reseller News", "Datacom", "Datatip", "InformationWeek", "Internet Magazin", "IntranetWare", "Mise en ouvre et exploitation d'un serveur Intranet/Internet", "Network Computing", "PC go!, "PC Magazin", "PC-Tuning Report", "Praxishandbuch Euro - Erfolgreiche Umstellung der DV", "Protokolle und Dienste der Informationstechnologie", "Webtip", "Windows 98 echt einfach", "Windows Front End im Netz", "Windows NT Praxislösungen" und "Windows NT Referenz".



Anzeige
Top-Angebote
  1. 159,00€ (Bestpreis!)
  2. (u. a. Angebote zu Kopfhörern, Bluetooth Boxen, Soundbars)
  3. bis zu 11 PC-Spiele für 11,65€

Folgen Sie uns
       


ANC-Kopfhörer im Lautstärkevergleich

Wir haben Microsofts Surface Headphones und die Jabra Elite 85h bei der ANC-Leistung verglichen. Für einen besseren Vergleich zeigen wir auch die besonders leistungsfähigen ANC-Kopfhörer von Sony und Bose, die WH-1000XM3 und die Quiet Comfort 35 II.

ANC-Kopfhörer im Lautstärkevergleich Video aufrufen
Sicherheitslücken: Zombieload in Intel-Prozessoren
Sicherheitslücken
Zombieload in Intel-Prozessoren

Forscher haben weitere Seitenkanalangriffe auf Intel-Prozessoren entdeckt, die sie Microarchitectural Data Sampling alias Zombieload nennen. Der Hersteller wusste davon und reagiert mit CPU-Revisionen. Apple rät dazu, Hyperthreading abzuschalten - was 40 Prozent Performance kosten kann.
Ein Bericht von Marc Sauter und Sebastian Grüner

  1. Open-Source Technology Summit Intel will moderne Firmware und Rust-VMM für Server
  2. Ice Lake plus Xe-GPGPU Intel erläutert 10-nm- und 7-nm-Zukunft
  3. GPU-Architektur Intels Xe beschleunigt Raytracing in Hardware

Bundestagsanhörung: Beim NetzDG drohen erste Bußgelder
Bundestagsanhörung
Beim NetzDG drohen erste Bußgelder

Aufgrund des Netzwerkdurchsetzungsgesetzes laufen mittlerweile über 70 Verfahren gegen Betreiber sozialer Netzwerke. Das erklärte der zuständige Behördenchef bei einer Anhörung im Bundestag. Die Regeln gegen Hass und Hetze auf Facebook & Co. entzweien nach wie vor die Expertenwelt.
Ein Bericht von Justus Staufburg

  1. NetzDG Grüne halten Löschberichte für "trügerisch unspektakulär"
  2. NetzDG Justizministerium sieht Gesetz gegen Hass im Netz als Erfolg
  3. Virtuelles Hausrecht Facebook muss beim Löschen Meinungsfreiheit beachten

Kontist, N26, Holvi: Neue Banking-Apps machen gute Angebote für Freelancer
Kontist, N26, Holvi
Neue Banking-Apps machen gute Angebote für Freelancer

Ein mobiles und dazu noch kostenloses Geschäftskonto für Freiberufler versprechen Startups wie Kontist, N26 oder Holvi. Doch sind die Newcomer eine Alternative zu den Freelancer-Konten der großen Filialbanken? Ja, sind sie - mit einer kleinen Einschränkung.
Von Björn König


      •  /