Abo
  • IT-Karriere:

WEKA verkauft Computerzeitschriften-Sparte

Neue Struktur und personelle Veränderungen in der Verlagsgruppe

Zum 1. April 2001 wird die WEKA Firmengruppe neu strukturiert. Firmengründer Werner Mützel gliedert das Unternehmen künftig in die Bereiche Fachinformationen, Informationsbroschüren und Kartographie sowie Kreatives Gestalten. Der Bereich Zeitschriften für IT, Internet, Elektronik und Telekommunikation wird komplett verkauft. Nach Unternehmensangaben laufen die Verhandlungen bereits.

Artikel veröffentlicht am ,

"Unser Markt hat sich dahingehend geändert, dass sich die großen Verlage auf wenige Bereiche fokussieren. Dadurch soll die Marktpositionierung gestärkt werden. Deshalb fiel mein Entschluss, drei unabhängige Bereiche zu bilden, die sich klar auf ihre Zielmärkte ausrichten. Die Einheit der Firmengruppe ist damit nicht mehr nötig und kann aufgelöst werden", so Mützel. "Im Zuge der Verhandlungen mit möglichen Beteiligungs-Partnern für die Gruppe hat es sich ergeben, dass ich mich komplett von dem Bereich Zeitschriften trennen werde."

Stellenmarkt
  1. MVV Trading GmbH, Mannheim
  2. Technische Universität München, München

1973 hatte Werner Mützel den WEKA-Verlag gegründet und in 27 Jahren zu einer Firmengruppe mit zirka 2.500 Mitarbeitern und etwa 700 Millionen Mark Jahresumsatz geführt.

Zu den Computerpublikationen von WEKA gehören: "Access für Windows", "Windows 98 Secrets", "Computer Reseller News", "Datacom", "Datatip", "InformationWeek", "Internet Magazin", "IntranetWare", "Mise en ouvre et exploitation d'un serveur Intranet/Internet", "Network Computing", "PC go!, "PC Magazin", "PC-Tuning Report", "Praxishandbuch Euro - Erfolgreiche Umstellung der DV", "Protokolle und Dienste der Informationstechnologie", "Webtip", "Windows 98 echt einfach", "Windows Front End im Netz", "Windows NT Praxislösungen" und "Windows NT Referenz".



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)

Folgen Sie uns
       


Wolfenstein Youngblood angespielt

Zwillinge im Kampf gegen das Böse: Im Actionspiel Wolfenstein Youngblood müssen sich Jess und Soph Blazkowicz mit dem Regime anlegen.

Wolfenstein Youngblood angespielt Video aufrufen
Elektromobilität: Die Rohstoffe reichen, aber ...
Elektromobilität
Die Rohstoffe reichen, aber ...

Brennstoffzellenautos und Elektroautos sollen künftig die Autos mit Verbrennungsantrieb ersetzen und so den Straßenverkehr umweltfreundlicher machen. Dafür sind andere Rohstoffe nötig. Kritiker mahnen, dass es nicht genug davon gebe. Die Verfügbarkeit ist aber nur ein Aspekt.
Eine Analyse von Werner Pluta

  1. Himo C16 Xiaomi bringt E-Mofa mit zwei Sitzplätzen für rund 330 Euro
  2. ADAC-Test Hohe Zusatzkosten bei teuren Wallboxen möglich
  3. Elektroroller E-Scooter sollen in Berlin nicht mehr auf Gehwegen parken

Erdbeobachtung: Satelliten im Dienst der erneuerbaren Energien
Erdbeobachtung
Satelliten im Dienst der erneuerbaren Energien

Von oben ist der Blick auf die Erde am besten. Satelliten werden deshalb für die Energiewende eingesetzt: Mit ihnen lassen sich beispielsweise die Standorte für Windkraftwerke oder Solaranlagen bestimmen sowie deren Ertrag prognostizieren.
Ein Bericht von Jan Oliver Löfken

  1. Rocketlab Kleine Rakete wird wiederverwendbar und trotzdem teurer
  2. Space Data Highway Esa bereitet Laser-Kommunikationsstation für den Start vor
  3. Iridium Certus Satelliten-Breitbandnetz startet mit 350 bis 700 KBit/s

Zephyrus G GA502 im Test: Das Gaming-Notebook, das auch zum Arbeiten taugt
Zephyrus G GA502 im Test
Das Gaming-Notebook, das auch zum Arbeiten taugt

Mit AMDs Ryzen 7 und Nvidia-GPU ist das Zephyrus G GA502 ein klares Gaming-Gerät. Überraschenderweise eignet es sich aber auch als mobiles Office-Notebook. Das liegt an der beeindruckenden Akkulaufzeit.
Ein Test von Oliver Nickel

  1. Vivobook (X403) Asus packt 72-Wh-Akku in günstigen 14-Zöller
  2. ROG Swift PG35VQ Asus' 35-Zoll-Display nutzt 200 Hz, HDR und G-Sync
  3. ROG Gaming Phone II Asus plant neue Version seines Gaming-Smartphones

    •  /