• IT-Karriere:
  • Services:

Infineon: Kooperation mit InterDigital für UMTS-Chips

Infineon-Tochter Comneon soll Softwarelösungen entwickeln

Infineon und InterDigital Communications wollen eine langfristige strategische Partnerschaft eingehen, die der Entwicklung von Software für Mobilfunkprodukte der dritten Generation dienen soll. Diese Software soll in den Infineon-Chips für 3G-Endgeräte eingesetzt werden. Im Rahmen der Zusammenarbeit wird InterDigital außerdem die Entwicklung und den Vertrieb der von Infineon produzierten kundenspezifischen ASICs für die Marktsegmente Infrastruktur und spezielle Endgeräte übernehmen.

Artikel veröffentlicht am ,

Die Unternehmen planen die Vermarktung und Lizenzierung der Software als Bestandteil des Systemlösungsangebots von Infineon für UMTS/GPRS-Dual-Mode-Produkte und als eigenständiges Produkt für 3G-Gerätehersteller. Die beiden Partner wollen gemeinsam von dem technologischen Know-how beider Unternehmen, den Produktionsmöglichkeiten von Infineon und der Erfahrung und Kompetenz beider Unternehmen profitieren.

Stellenmarkt
  1. EPLAN Software & Service GmbH & Co. KG, Stuttgart
  2. Allianz Beratungs und Vertriebs-AG, München-Unterföhring

Die Infineon-Tochter Comneon will an der Entwicklung und Bereitstellung von Software-Lösungen arbeiten, die für UMTS/GPRS-Dual-Mode-Produkte in Europa eingesetzt werden sollen. Hersteller von mobilen Endgeräten wie Telefone, PDAs und Laptops können durch die von Infineon und InterDigital entwickelte Protokollsoftware hochwertige Sprach- und High-Speed-Datenübertragung mit ihren Geräten anbieten.

"Die Dual-Mode-UMTS/GPRS-Protokollsoftware ist ein Schlüsselelement in unserem 3G-Programm zur Ergänzung unseres 3G-Chipsatzes und versetzt Infineon in die Lage, UMTS-Referenz-Designs und Systemlösungen anzubieten und das Produktportfolio für Systemlösungen für GSM und GPRS konsequent weiter zu entwickeln", erläuterte Dr. Hermann Eul, General Manager und Vice President des Geschäftsgebiets Basisband-ICs bei Infineon sowie Managing Director von Comneon.

Für die Applikationen erhält InterDigital das Recht, kundenspezifische ASICs zu entwickeln und zu vermarkten, die von Infineon gefertigt werden. Im Rahmen der Zusammenarbeit will Infineon dem Unternehmen Zugang zu seinen Fertigungsstätten und seinen Kerntechnologien gewähren, einschließlich GSM (Global System for Mobile Communications), GPRS (General Packet Radio Service), Bluetooth und anderen Technologien, um diese kundenspezifischen ASICs zu produzieren.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. täglich neue Deals bei Alternate.de
  2. 555,55€ (zzgl. Versandkosten)

Folgen Sie uns
       


Silent Hill (1999) - Golem retro

Wir haben einen Ausflug ins beschauliche Silent Hill gemacht - und ins Jahr 1999.

Silent Hill (1999) - Golem retro Video aufrufen
Elektroschrott: Kauft keine kleinen Konsolen!
Elektroschrott
Kauft keine kleinen Konsolen!

Ich bin ein Fan von Retro. Und ein Fan von Games. Und ich habe den kleinen Plastikschachteln mit ihrer schlechten Umweltbilanz wirklich eine Chance gegeben. Aber es hilft alles nichts.
Ein IMHO von Martin Wolf

  1. IMHO Porsche prescht beim Preis übers Ziel hinaus
  2. Gaming Konsolenkrieg statt Spielestreaming

Smarter Akku-Lautsprecher im Praxistest: Bose zeigt Sonos, wie es geht
Smarter Akku-Lautsprecher im Praxistest
Bose zeigt Sonos, wie es geht

Der Portable Home Speaker ist Boses erster smarter Lautsprecher mit Akkubetrieb. Aus dem kompakten Gehäuse wird ein toller Klang und eine lange Akkulaufzeit geholt. Er kann anders als der Sonos Move sinnvoll als smarter Lautsprecher verwendet werden. Ganz ohne Schwächen ist er aber nicht.
Ein Praxistest von Ingo Pakalski

  1. ANC-Kopfhörer Bose macht die Noise Cancelling Headphones 700 besser
  2. Anti-Schnarch-Kopfhörer Bose stellt Sleepbuds wegen Qualitätsmängeln ein
  3. Noise Cancelling Headphones 700 im Test Boses bester ANC-Kopfhörer sticht Sony vielfach aus

Jobs: Spielebranche sucht Entwickler (m/w/d)
Jobs
Spielebranche sucht Entwickler (m/w/d)

Die Hälfte aller Gamer ist weiblich. An der Entwicklung von Spielen sind aber nach wie vor deutlich weniger Frauen beteiligt.
Von Daniel Ziegener

  1. Medizinsoftware Forscher finden "rassistische Vorurteile" in Algorithmus
  2. Mordhau Toxische Spieler und Filter für Frauenhasser

    •  /