Abo
  • IT-Karriere:

Amiga entwickelt Software für Linux-PDA von Sharp

Sharp-PDA soll ab Weihnachten in Deutschland erhältlich sein

Wie Amiga jetzt bekannt gab, hat das Unternehmen eine Kooperation mit Sharp getroffen, der zufolge Amiga Inhalte und Programme für den kommenden Linux-PDA von Sharp anbieten werde. Sharp plant, fertige Geräte zu Weihnachten auf den deutschen Markt zu bringen.

Artikel veröffentlicht am ,

Für den Sharp-PDA wird Amiga nun spezielle Programme entwickeln, wobei der Schwerpunkt wohl im Grafik-, Musik- und Videobereich liegen wird. Die fertigen Applikationen sollen dann entweder über einen Desktop-PC oder direkt per drahtlosem Download auf den PDA gelangen. Nähere Details zu den geplanten Projekten verriet Amiga nicht.

Stellenmarkt
  1. CBM Christoffel-Blindenmission Deutschland e.V., Bensheim
  2. GFA SysCom GmbH, Hamburg

Auf der CeBIT 2001 in Hannover gab Sharp offiziell bekannt, dass man für den europäischen und den amerikanischen Markt einen PDA mit Linux anbieten werde. Erste Gerüchte darüber tauchten bereits im Februar auf. In Japan verkauft Sharp diesen PDA schon länger, der dort auf die Bezeichnung Zaurus hört, allerdings in Japan derzeit nur mit einem Sharp-eigenen Betriebssystem ausgeliefert wird. Noch ist unklar, unter welchem Namen das Gerät in Deutschland angeboten wird, weswegen das Gerät noch den vielsagenden Titel Multimedia-Tool trägt.

Im Februar suchte Amiga Entwickler, die speziell Software für PDAs entwickeln wollen. Diese Meldung entfachte in der Amiga-Gemeinde die Hoffnung auf einen PDA, der mit AmigaDE arbeiten werde. Nach der jetzigen Verkündung bleibt davon allerdings wenig übrig: Amiga wird lediglich eine Software-Schnittstelle ("hosted AmigaDE") liefern, die AmigaDE-Anwendungen unter Sharps Linux zum Laufen bringt - diese wird dann in der Pressemitteilung auch noch totgeschwiegen.

AmigaDE soll später beispielsweise auf den beiden PDA-Betriebssystemen WindowsCE und Epoc laufen, was die Programmierung von PDA-Applikationen vereinfachen soll, indem ein und der gleiche Programm-Code auf unterschiedlichen Plattformen läuft. Für Desktop-Plattformen hat Amiga Ähnliches angekündigt: Entwicklerpakete sind bereits erhältlich.



Anzeige
Top-Angebote
  1. 519,72€ (Bestpreis!)
  2. 1.199,00€
  3. 449,00€
  4. (u. a. Wreckfest für 16,99€, Fallout 76 für 16,99€)

Folgen Sie uns
       


Nokia 2720 Flip - Hands on

Mit dem Nokia 2720 Flip hat HMD Global ein neues Klapphandy vorgestellt. Dank dem Betriebssystem KaiOS lassen sich auch Apps wie Google Maps oder Whatsapp verwenden.

Nokia 2720 Flip - Hands on Video aufrufen
Vision 5 und Epos 2 im Hands on: Tolinos neue E-Book-Reader-Oberklasse ist gelungen
Vision 5 und Epos 2 im Hands on
Tolinos neue E-Book-Reader-Oberklasse ist gelungen

Die Tolino-Allianz bringt zwei neue E-Book-Reader der Oberklasse auf den Markt. Der Vision 5 hat ein 7 Zoll großes Display, beim besonders dünnen Epos 2 ist es ein 8-Zoll-Display. Es gibt typische Oberklasse-Ausstattung - und noch etwas mehr.
Ein Hands on von Ingo Pakalski

  1. Tolino Page 2 Günstiger E-Book-Reader erhält Displaybeleuchtung

Star Wars Jedi Fallen Order: Mächtige und nicht so mächtige Besonderheiten
Star Wars Jedi Fallen Order
Mächtige und nicht so mächtige Besonderheiten

Ein Roboter mit Schublade im Kopf, das Lichtschwert als Multifunktionswerkzeug und ein sehr spezielles System zum Wiederbeleben: Golem.de stellt zehn ungewöhnliche Elemente von Star Wars Jedi Fallen Order vor.


    Rabbids Coding angespielt: Hasenprogrammierung für Einsteiger
    Rabbids Coding angespielt
    Hasenprogrammierung für Einsteiger

    Erst ein paar einfache Anweisungen, dann folgen Optimierungen: Mit dem kostenlos erhältlichen PC-Lernspiel Rabbids Coding von Ubisoft können Jugendliche und Erwachsene ein bisschen über Programmierung lernen und viel Spaß haben.
    Von Peter Steinlechner

    1. Transport Fever 2 angespielt Wachstum ist doch nicht alles
    2. Mordhau angespielt Die mit dem Schwertknauf zuschlagen
    3. Bus Simulator angespielt Zwischen Bodenschwelle und Haltestelle

      •  /