Abo
  • Services:

Die Odyssee nimmt kein Ende - Strato erneut offline

Strato kommt erneut ins Straucheln

Zwar konnte der Strato Support am heutigen Morgen gegen 7.26 Uhr mitteilen, dass mittlerweile ca. 90-95 Prozent der Präsenzen wieder online sind. Doch eine Stunde später hieß es dann, "durch unerwartete technische Unregelmäßigkeiten sind die Präsenzen seit ca. 8.25 Uhr nicht zu erreichen."

Artikel veröffentlicht am ,

Damit ist zumindest ein Teil der Kundenpräsenzen von Strato, nach eigenen Angaben mit 1,7 Millionen gehosteten Domains der größte Provider Europas, seit Dienstag um 14.30 offline. Hieß es zunächst noch, man werde alles bis Dienstag 17 Uhr wieder online haben, wurden anschließend die Kunden ein ums andere Mal vertröstet. Die Support-Hotline ist kaum mehr erreichbar.

Stellenmarkt
  1. 10X Innovation GmbH & Co. KG, Berlin
  2. Computacenter AG & Co. oHG, Verschiedene Standorte

Damit stößt Strato langsam an die Grenze der garantierten Verfügbarkeit von 99 Prozent, liegt bei einigen Kunden die Ausfallzeit jetzt doch schon bei knapp drei Tagen am Stück.

Gestern gegen 21 Uhr erklärte Strato noch: "Erste Anzeichen zeigen, dass es zu keinem Verlust von Daten gekommen ist und dass die Präsenzen der Mehrzahl der Stratokunden bis zum Ende des heutigen Arbeitstages (29.3.) wiederhergestellt sein werden." Auch erste Konsequenzen kündigte Strato gegenüber seinen Kunden an. "Um sicherzustellen, dass sich solch ein Vorgang nicht mehr wiederholt, arbeiten KPNQwest und Strato an einer geografisch verteilten Struktur der Speicherlösung, wobei ein zusätzlicher Back-Up-Speicher in einem zweiten Cybercenter angesiedelt sein würde. Zusätzlich dazu werden alle Parteien vertragliche Maßnahmen vereinbaren, so dass es im Falle einer Wiederholung zu einem entsprechenden Ausgleich der entstandenen Schäden kommt."

Seit 9.05 Uhr sollen die Domains laut Strato-Support wieder erreichbar sein, auf alle bei Strato liegenden Domains trifft dies aber definitiv nicht zu, wie erste Tests ergaben. Auch sind nicht alle erreichbaren Präsenzen wieder verfügbar, stattdessen erhält man einen kurzen Entschuldigungstext.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 119,90€
  2. ab 99,98€

K-Soft Informatik 31. Mär 2001

Die garantierte Verfügbarkeit von 99% wurde inzwischen unterschritten, zumindest bei mir...

Marc 31. Mär 2001

Komisch, alle in diesem Diskussionsthema als immer noch offline genannten domains sind...

Manuel Siebert 30. Mär 2001

Da hatte ich Glück: Erst ein Jahr Strato inkl. des Softwarepakets, dann schnell...

Doro 30. Mär 2001

Ich habe gerade die vierte Domain bei Puretec geordert und bin bestens zufrieden. Der...

Michael M. 30. Mär 2001

`ne Antwort habe ich bei Strato auch bekommen.... allerdings kann man auf den Inhalt...


Folgen Sie uns
       


Forza Horizon 4 - Golem.de Live (Teil 2)

In Teil 2 unseres Livestreams erkunden wir die offene Welt und tunen einen Audio RS 4.

Forza Horizon 4 - Golem.de Live (Teil 2) Video aufrufen
Pixel 3 XL im Test: Algorithmen können nicht alles
Pixel 3 XL im Test
Algorithmen können nicht alles

Google setzt beim Pixel 3 XL alles auf die Kamera, die dank neuer Algorithmen nicht nur automatisch blinzlerfreie Bilder ermitteln, sondern auch einen besonders scharfen Digitalzoom haben soll. Im Test haben wir allerdings festgestellt, dass auch die beste Software keine Dual- oder Dreifachkamera ersetzen kann.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Dragonfly Google schweigt zu China-Plänen
  2. Nach Milliardenstrafe Google will Android-Verträge offenbar anpassen
  3. Google Android Studio 3.2 unterstützt Android 9 und App Bundles

Apple Watch im Test: Auch ohne EKG die beste Smartwatch
Apple Watch im Test
Auch ohne EKG die beste Smartwatch

Apples vierte Watch verändert das Display-Design leicht - zum Wohle des Nutzers. Die Uhr bietet immer noch mit die beste Smartwatch-Erfahrung, auch wenn eine der neuen Funktionen in Deutschland noch nicht funktioniert.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Skydio R1 Apple Watch zur Drohnensteuerung verwendet
  2. Smartwatch Apple Watch Series 4 mit EKG und Sturzerkennung
  3. Smartwatch Apple Watch Series 4 nur mit sechs Modellen

Künstliche Intelligenz: Wie Computer lernen
Künstliche Intelligenz
Wie Computer lernen

Künstliche Intelligenz, Machine Learning und neuronale Netze zählen zu den wichtigen Buzzwords dieses Jahres. Oft wird der Eindruck vermittelt, dass Computer bald wie Menschen denken können. Allerdings wird bei dem Thema viel durcheinandergeworfen. Wir sortieren.
Von Miroslav Stimac

  1. Innotrans KI-System identifiziert Schwarzfahrer
  2. USA Pentagon fordert KI-Strategie fürs Militär
  3. KI Deepmind-System diagnostiziert Augenkrankheiten

    •  /