Abo
  • Services:

Otto-Versand: Zweitgrößter E-Commerce-Händler der Welt

In zehn Jahren will Otto 20 Prozent seines Umsatzes online machen

Im Ende Februar beendeten Geschäftsjahr 2000/2001 konnte der Otto-Versand weltweit zweistellig wachsen. Die mit 90 Handelsunternehmen in 23 Ländern Europas, Amerikas und Asiens tätige Otto-Gruppe erwirtschaftete für das am 28. Februar 2001 beendete Geschäftsjahr ein Umsatzplus von 14,2 Prozent auf 45,8 Milliarden DM im Vergleich zu 40,1 Milliarden DM im Vorjahr.

Artikel veröffentlicht am ,

Unabhängig von den aktuellen Problemen und Negativszenarien um Internet-Start-ups und den Neuen Markt generell geht Otto nach wie vor davon aus, dass der Online-Handel in zehn Jahren einen Anteil von mindestens 10 Prozent am gesamten Einzelhandel erreichen wird und dass Otto selbst in zehn Jahren mehr als 20 Prozent seines Umsatzes online tätigen wird. Dabei wird Otto begünstigt durch mehr als 50 Jahre Distanzhandelserfahrung und vor allem durch unternehmenseigene Logistik, so das Unternehmen.

Stellenmarkt
  1. Smart InsurTech AG, Inning am Ammersee
  2. Swiss Post Solutions GmbH, Bamberg

Bereits heute ist die Otto-Gruppe mit einem globalen Online-Umsatz in Höhe von 2,1 Milliarden DM (1,1 Milliarden Euro) im reinen Endverbrauchergeschäft (Business to Consumer bzw. B2C) weltweit die Nummer 2 hinter Amazon, teilte das Unternehmen mit.

In Deutschland übertraf der Online-Umsatz im abgelaufenen Geschäftsjahr dank eines erfolgreichen Weihnachtsgeschäfts deutlich die Erwartungen und Prognosen und überschritt die Milliardengrenze mit insgesamt 1,1 Milliarden DM (547 Millionen Euro). Die Einzelgesellschaft Otto Versand, Hamburg, erwirtschaftete davon einen Endkundenumsatz in Höhe von 717 Millionen DM (367 Millionen Euro). "Wir bemühen uns immer, auf unseren Erfahrungen aufbauend neue Wege zu gehen. So legen wir aktuell unseren Schwerpunkt in die Verknüpfung der Synergiepotenziale von Katalogangebot, Stationärgeschäft und Internet zu einem zeitgemäßen Multichannel-Vertrieb. Das heißt, wir bieten dem Kunden die Wahl zwischen unterschiedlichen, sich ergänzenden Einkaufsmöglichkeiten", erklärte Vorstandsvorsitzender Dr. Michael Otto die Dynamik und Positionierung seiner Handelsgruppe.



Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (2 Monate Sky Ticket für nur 4,99€)

Folgen Sie uns
       


Energiespeicher in der Cruijff Arena - Bericht

Die Ajax-Arena in Amsterdam wird komplett aus eigenen Akkureserven betrieben. Die USVen im Keller des Gebäudes werden von Solarzellen auf dem Dach und parkenden Elektroautos aufgeladen. Golem.de konnte sich das Konzept genauer anschauen.

Energiespeicher in der Cruijff Arena - Bericht Video aufrufen
Windenergie: Wie umweltfreundlich sind Offshore-Windparks?
Windenergie
Wie umweltfreundlich sind Offshore-Windparks?

Windturbinen auf hoher See liefern verlässlich grünen Strom. Frei von Umwelteinflüssen sind sie aber nicht. Während die eine Tierart profitiert, leidet die andere. Doch Abhilfe ist in Sicht.
Ein Bericht von Daniel Hautmann

  1. Hywind Scotland Windkraft Ahoi

Indiegames-Rundschau: Schiffbruch, Anime und viel Brummbrumm
Indiegames-Rundschau
Schiffbruch, Anime und viel Brummbrumm

Gas geben, den weißen Hai besiegen und endlich die eine verlorene Socke wiederfinden: Die sommerlichen Indiegames bieten für jeden etwas - besonders fürs Spielen zu zweit.
Von Rainer Sigl

  1. Indiegames-Rundschau Schwerelose Action statt höllischer Qualen
  2. Indiegames-Rundschau Kampfkrieger und Abenteuer in 1001 Nacht
  3. Indiegames-Rundschau Mutige Mäuse und tapfere Trabbis

Raumfahrt: Großbritannien will wieder in den Weltraum
Raumfahrt
Großbritannien will wieder in den Weltraum

Die Briten wollen eigene Raketen bauen und von Großbritannien aus starten. Ein Teil des Geldes dafür kommt auch von Investoren und staatlichen Investitionsfonds aus Deutschland.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Esa Sonnensystemforschung ohne Plutonium
  2. Jaxa Japanische Sonde Hayabusa 2 erreicht den Asteroiden Ryugu
  3. Mission Horizons @Astro_Alex fliegt wieder

    •  /