Ausfall der Kundenpräsenzen bei Strato

Kundendomains mehr als zwölf Stunden nicht erreichbar

Gestern ab 14.30 Uhr gab es bei Strato Unregelmäßigkeiten bei den Kundenpräsenzen (http, ftp). Gegen 15.00 Uhr war dann zwar die Ursache gefunden, ein Defekt am EMC Diskstorage, eine Besserung trat aber nicht ein.

Artikel veröffentlicht am ,

So hieß es zwar, die Techniker arbeiteten mit Hochdruck daran, die Serverleistungen schnellstmöglich wieder herzustellen, aber auch gegen 8.30 Uhr waren nicht alle Kundendomains wieder verfügbar. Zwar gelang es Strato nach eigenen Angaben, gegen 5.26 Uhr erste Kundendomains wieder online zu schalten, wann alle wieder verfügbar sein sollen, kann Strato nicht sagen.

So entbehren die Informationen des Strato-Supports nicht einer gewissen Komik:

  • 14.42 Uhr - Die Techniker arbeiten bereits an einer schnellstmöglichen Fehlerbehebung.
  • 15.02 Uhr - Die Techniker arbeiten bereits mit Hochdruck daran, die Serverleistungen schnellstmöglich wieder herzustellen.
  • 16.50 Uhr - Die Kundenpräsenzen sowie der FTP-Service werden voraussichtlich um ca. 17.00 Uhr wieder uneingeschränkt zur Verfügung stehen. Daten sind nicht verloren gegangen. Selbstverständlich wird die Ursache von unseren Technikern analysiert.
  • 17.14 Uhr - Wir brauchen noch ca. 15 Minuten zum Diskcheck. Danach werden Ihnen die gesamten Dienste wieder uneingeschränkt zur Verfügung stehen.
  • 17.55 Uhr - Der derzeit durchgeführte notwendige Diskcheck auf Grund der vorangegangenen Unregelmäßigkeit im EMC-Speicher wird voraussichtlich noch bis 19.00 Uhr andauern.
  • 19.11 Uhr - Die vom Ausfall betroffenen Kundenpräsenzen werden spätestens um 19.30 Uhr wieder im Read-only-Modus erreichbar sein. Ein FTP-Upload ist aus datensicherungstechnischen Gründen morgen früh wieder verfügbar.
  • 22.16 Uhr - Nach derzeitigem Informationsstand gehen wir davon aus, dass dies spätestens am frühen Morgen des 2001-03-28 der Fall sein wird, bitte haben Sie Verständnis, dass wir Ihnen im Moment keinen konkreten Zeitpunkt hierzu nennen können.
  • 5.29 Uhr - Seit 05.00 Uhr ist eine erste Gruppe von Domains wieder online verfügbar. Die Arbeiten (scans und filesystem Checks) werden weiterhin mit Hochdruck fortgesetzt, um alle Domains möglichst schnell wieder online zu bringen. Eine genaue Zeit für alle Domains kann nach wie vor nicht genannt werden, da die Laufzeit der Scans und Checks sehr variabel ist.
  • 8.26 Uhr - Die Daten im System werden derzeit geprüft und die Domains gehen nach und nach wieder online. Ein genauer Zeitpunkt, wann alle Domains wieder online sind, kann nach wie vor nicht genannt werden.
Schuld an dem Ausfall waren laut Strato Unregelmäßigkeiten in der Stromversorgung, durch die eine kurzfristige Überspannung im EMC-Speicher erfolgte. Infolgedessen waren die Kundenpräsenzen sowie der FTP-Service nicht vollständig verfügbar.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


RobS 01. Apr 2001

Ääääh ich will ja nichts sagen, aber mittlerweile sind es so um die 110 Stunden Ausfall...

schneider 30. Mär 2001

30.03. 18 Uhr 15 es tut sich nichts !

Herbert Joos 30. Mär 2001

Hallo, wenn ich Strato Mitarbeiter als Bäcker usw. bezeichne und die Verantwortlichen bei...

Michael Meding 29. Mär 2001

Hi!, es dürfte ja ziemlich egal sein ob bei Strato nur Bäcker und Metzger arbeiten - die...

Michael Meding 29. Mär 2001

An der Ente kann ich fahren lernen und auch rumbasteln. Wenn ich es richtig drauf habe...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Treibstoffe
E-Fuels-Produktion in der Praxis

Über E-Fuels, also aus Ökostrom hergestellte Kraftstoffe, wird viel diskutiert. Real produziert werden sie bislang kaum.
Von Hanno Böck

Treibstoffe: E-Fuels-Produktion in der Praxis
Artikel
  1. Ransomware: Russland nimmt Revil-Mitglieder fest
    Ransomware
    Russland nimmt Revil-Mitglieder fest

    Auf Ersuchen der USA hat Russland Mitglieder und Infrastruktur der Ransomware-Gruppe Revil festgesetzt.

  2. Datenschutz: Bremen und Brandenburg wollen aus Luca-App aussteigen
    Datenschutz
    Bremen und Brandenburg wollen aus Luca-App aussteigen

    Die Luca-App habe in den vergangen Jahren keinen großen Mehrwert gezeigt, heißt es aus Bremen. Unterdessen griff die Polizei auf die Daten der App zu.

  3. Klimaschutz: Verbrennerkauf - warum der Verkehrsminister Recht hat
    Klimaschutz
    Verbrennerkauf - warum der Verkehrsminister Recht hat

    Bundesverkehrsminister Volker Wissing (FDP) warnt vor dem Kauf neuer Autos mit Verbrennungsmotor, weil fossile Brennstoffe keine Lösung sind - auch nicht als E-Fuels.
    Ein IMHO von Andreas Donath

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • MindStar (u.a. WD Blue 3D 1TB 79€, be quiet! Straight Power 11 850W 119€ u. PowerColor RX 6600 Hellhound 529€) • Alternate: Weekend-Deals • HyperX Cloud II Wireless 107,19€ • Cooler Master MH752 54,90€ • Gainward RTX 3080 12GB 1.599€ • Saturn-Hits • 3 für 2: Marvel & Star Wars [Werbung]
    •  /