Abo
  • Services:

Wirtschaftsminister Müller vergibt Deutschen Internetpreis

Thema: E-Logistikprozesse im Mittelstand

Bundeswirtschaftsminister Dr. Werner Müller hat auf der CeBIT die drei Gewinner des Deutschen Internetpreises 2001 mit einem Geldpreis in Höhe von jeweils 100.000 DM ausgezeichnet. Der vom Bundesministerium für Wirtschaft und Technologie zum zweiten Mal ausgeschriebene Wettbewerb hat mit insgesamt 125 beteiligten Firmen nach Einschätzung des Bundesministerium große Resonanz gefunden. "E-Logistikprozesse im Mittelstand" war das diesjährige Thema des Deutschen Internetpreises.

Artikel veröffentlicht am ,

Die von einer unabhängigen Jury ermittelten Preisträger sind Rudolph Warehousing und die Logistik GmbH aus Baunatal mit dem Angebot www.logeon.net, der Alternate Computerversand GmbH aus Linden mit www.alternate.de sowie die IVU Traffic Technologies AG aus Berlin mit www.ivu.de.

Stellenmarkt
  1. ColocationIX GmbH, Bremen
  2. Bosch Gruppe, Wernau (Neckar)

Das von den drei Preisträgern angebotene Produkt- und Dienstleistungsspektrum reicht von maßgeschneiderten Logistiklösungen für Firmen, die E-Business betreiben, über B2C-Angebote beim elektronischen Versandhandel von PC-Komponenten bis hin zu Systemlösungen für die Logistik im Transportbereich.

Nominiert waren von der Jury außerdem die AxIT AG, Frankenthal, GUS Group AG & Co.KG, Köln, LOXXESS AG, Tegernsee und die TWT Interactive GmbH aus Kaarst.

Bundeswirtschaftsminister Dr. Müller: "Mit dem Deutschen Internetpreis wollen wir gemeinsam mit der Wirtschaft herausragende Beispiele kleiner und mittlerer Unternehmen für innovative Internet-Entwicklungen auszeichnen. Wir wollen dazu beitragen, mittelständische Unternehmen für die kommerzielle Nutzung des Internets fit zu machen. Dieses Jahr wollen wir erreichen, dass die vielfach noch bestehende Logistiklücke bei Internet-Anwendungen geschlossen wird. Bloße Präsenz im Internet reicht nicht, Kundenorientierung ist auch beim elektronischen Handel ein wichtiger Schlüssel für wirtschaftlichen Erfolg."

Der Wettbewerb ist Teil des Aktionsprogramms "Innovation und Arbeitsplätze in der Informationsgesellschaft des 21. Jahrhunderts" der Bundesregierung und wird in den nächsten drei Jahren mit wechselnden Schwerpunkten stattfinden.

Der Deutsche Internetpreis 2001 wird den Firmen Bertelsmann mediaSystems GmbH, Deutsche Telekom AG, Energis/ Ision AG, net AG und Plenum AG unterstützt. Medienpartner des Preises sind Capital, BIZZ Capital und das ZDF.

Bundeswirtschaftsminister Dr. Müller: "Das Marktpotenzial bei Internet- Entwicklungen ist trotz aller Börsenturbulenzen nach wie vor enorm. Im vergangenen Jahr hat sich in Deutschland sowohl die Zahl der Internet-Nutzer als auch der Mobilfunkteilnehmer verdoppelt. Jetzt gilt es, die Chancen von E-Commerce und M-Commerce zu nutzen und in die allgemeine Geschäftspraxis zu integrieren. Der Deutsche Internetpreis soll auch zukünftig einen Motivationsschub auslösen."



Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (u. a. 3 Blu-rays für 15€, 2 Neuheiten für 15€)

captain logic 28. Mär 2001

Bei der Preisvergabe an Alternate hat der Wirtschaftsminister wohl nur den...


Folgen Sie uns
       


Nerf Laser Ops Pro - Test

Hasbros neue Laser-Ops-Pro-Blaster verschießen Licht anstelle von Darts. Das tut weniger weh und macht trotzdem Spaß.

Nerf Laser Ops Pro - Test Video aufrufen
Dark Rock Pro TR4 im Test: Be Quiet macht den Threadripper still
Dark Rock Pro TR4 im Test
Be Quiet macht den Threadripper still

Mit dem Dark Rock Pro TR4 hat Be Quiet einen tiefschwarzen CPU-Kühler für AMDs Threadripper im Angebot. Er überzeugt durch Leistung und den leisen Betrieb, bei Montage und Speicherkompatiblität liegt die Konkurrenz vorne. Die ist aber optisch teils deutlich weniger zurückhaltend.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Dark Rock Pro TR4 Be Quiets schwarzer Doppelturm kühlt 32 Threadripper-Kerne

Battlefield 5 im Test: Klasse Kämpfe unter Freunden
Battlefield 5 im Test
Klasse Kämpfe unter Freunden

Umgebungen und Szenario erinnern an frühere Serienteile, das Sammeln von Ausrüstung motiviert langfristig, viele Gebiete sind zerstörbar: Battlefield 5 setzt auf Multiplayermatches für erfahrene Squads. Wer lange genug kämpft, findet schon vor der Erweiterung Firestorm ein bisschen Battle Royale.

  1. Dice Raytracing-Systemanforderungen für Battlefield 5 erschienen
  2. Dice Zusatzinhalte für Battlefield 5 vorgestellt
  3. Battle Royale Battlefield 5 schickt 64 Spieler in Feuerring

Job-Porträt Cyber-Detektiv: Ich musste als Ermittler über 1.000 Onanie-Videos schauen
Job-Porträt Cyber-Detektiv
"Ich musste als Ermittler über 1.000 Onanie-Videos schauen"

Online-Detektive müssen permanent löschen, wo unvorsichtige Internetnutzer einen digitalen Flächenbrand gelegt haben. Mathias Kindt-Hopffer hat Golem.de von seinem Berufsalltag erzählt.
Von Maja Hoock

  1. Software-Entwickler CDU will Online-Weiterbildung à la Netflix
  2. Bundesagentur für Arbeit Ausbildungsplätze in der Informatik sind knapp
  3. IT-Jobs "Jedes Unternehmen kann es besser machen"

    •  /