Abo
  • Services:

Mainboard-Hersteller steigen in PDA-Markt ein

Geräte mit WindowsCE 3.0, Linux und PenbexOS zu sehen

Auf der diesjährigen CeBIT stellen zahlreiche Mainboard-Hersteller erstmals PDAs vor und versuchen in dem boomenden Markt der mobilen Begleiter Fuß zu fassen. Bei den meisten gezeigten Neuheiten ist derzeit aber ungewiss, ob und wann diese PDAs auf den deutschen Markt kommen werden.

Artikel veröffentlicht am ,

So zeigte Asus den schon im Vorfeld der Messe angekündigten AH-100, einen mit Tastatur und WindowsCE 3.0 ausgerüsteten PDA. Wie schon vermutet, wird das Gerät mit einem hintergrundbeleuchteten Farb-Display ausgerüstet sein, das 256 Farben bei einer Auflösung von 640 x 240 Bildpunkten darstellt. Als Highlight will Asus den PDA zusätzlich zur IrDA-Schnittstelle auch mit Bluetooth-Fähigkeit anbieten. Darüber hinaus steht ein Slot für CompactFlash-Cards vom Typ II für Erweiterungen zur Verfügung. Zwei Prototypen für stiftgesteuerte PDAs mit WindowsCE 3.0 sind ebenfalls auf dem Asus-Stand zu sehen, aber noch nicht funktionstüchtig.

Stellenmarkt
  1. EOS GmbH Electro Optical Systems, Krailling
  2. Hays AG, Raum Frankfurt am Main

Auf dem Stand von FIC ist ein Linux-PDA zu sehen, der ebenfalls ein Bluetooth-Modul besitzen soll. Durch Einsatz eines 206 MHz schnellen StrongARM-Prozessors arbeitet das Gerät sehr flott und reagiert ohne Verzögerungen auf Befehlseingaben. Ferner spendiert FIC dem PDA ein modernes Transflektiv-Display und will damit auch die Multimedia-Fähigkeiten in den Vordergrund rücken. So gehört neben den üblichen Organizer-Funktionen auch ein MP3-Player und ein Video-Player zum Lieferumfang. Auch der FIC-PDA lässt sich mit CompactFlash-Cards vom Typ II erweitern.

Der Mainboard-Hersteller MSI setzt wiederum auf WindowsCE 3.0 und zeigt auf der CeBIT entsprechende Stift-PDAs als Prototypen. Die PocketPCs besitzen ein farbiges Display und den für WindowsCE 3.0 üblichen Funktionsumfang. Außerdem arbeitet MSI an PDAs mit einem proprietären Betriebssystem, das vom Aussehen und von der Bedienung stark an PalmOS erinnert. Diese Organizer sollen ein monochromes Display besitzen.

Ähnlich sieht die Situation bei dem Mainboard-Hersteller Elitegroup aus: Auch dieser zeigt PDAs mit monochromen Bildschirmen, die mit einem bislang eher unbekannten Betriebssystem ausgestattet sind. Das PenbexOS getaufte System erinnert dabei stark an PalmOS und ähnelt diesem auch in der Oberfläche.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 449€ + Versand
  2. bei Caseking kaufen

Folgen Sie uns
       


PC Building Simulator - Test

Der PC Building Simulator stellt sich im Test als langweiliges Spiel, aber gutes Product Placement heraus - inklusive falscher Informationen und Grafikfehlern.

PC Building Simulator - Test Video aufrufen
Google I/O 2018: Eine Entwicklerkonferenz für Entwickler
Google I/O 2018
Eine Entwicklerkonferenz für Entwickler

Google I/O 2018 Die Google I/O präsentiert sich erneut als Messe für Entwickler und weniger für konventionelle Nutzer. Die Änderungen bei Maps, Google Lens oder News sind zwar nett, spannend wird es aber mit Linux-Apps auf Chromebooks.
Eine Analyse von Tobias Költzsch, Ingo Pakalski und Sebastian Grüner

  1. Google Android P trennt stärker zwischen Privat und Arbeit
  2. Smartwatch Zweite Vorschau von Wear OS bringt neuen Akkusparmodus
  3. Augmented Reality Google unterstützt mit ARCore künftig auch iOS

Projektoren im Vergleichstest: 4K-Beamer für unter 2K Euro
Projektoren im Vergleichstest
4K-Beamer für unter 2K Euro

Bildschirme mit UHD- und 4K-Auflösung sind in den vergangenen Jahren immer preiswerter geworden. Seit 2017 gibt es den Trend zu hoher Pixelzahl und niedrigem Preis auch bei Projektoren. Wir haben vier von ihnen getestet und stellen am Ende die Sinnfrage.
Ein Test von Martin Wolf

  1. Sony MP-CD1 Taschenbeamer mit Akku und USB-C-Stromversorgung
  2. Mirraviz Multiview Splitscreen-Games spielen ohne die Möglichkeit, zu schummeln
  3. Sony LSPX-A1 30.000-Dollar-Beamer strahlt 80 Zoll aus 0 cm Entfernung

SpaceX: Rundum verbesserte Falcon 9 fliegt zum ersten Mal
SpaceX
Rundum verbesserte Falcon 9 fliegt zum ersten Mal

Landen, Auftanken und 24 Stunden später wieder starten. Das will SpaceX mit der neusten und endgültigen Version der Falcon-9-Rakete erreichen. In der letzten Nacht hat sie erfolgreich einen Satelliten für Bangladesch in den Orbit gebracht.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer


      •  /