Abo
  • Services:

T-Online will eigenen Instant-Messenger etablieren

Nur für T-Online-Kunden

Nachdem AOL schon seit Ewigkeiten mit dem AIM einen eigenen Instant-Messenger anbietet, will jetzt T-Online auch einen solchen Service für seine Kunden offerieren.

Artikel veröffentlicht am ,

TOM
TOM
Der T-Online Messenger (vulgo: TOM) ermöglicht wie üblich, Nachrichten mit Freunden auszutauschen, die gerade online sind und chatten sowie Dateien austauschen. Der T-Online Messenger bietet darüber hinaus Verknüpfungen in das T-Online-Angebot, Schlagzeilen sowie jeden Tag ein Schnäppchenangebot. Letzteres Feature könnte man natürlich auch Werbung nennen.

Stellenmarkt
  1. Bosch Gruppe, Abstatt
  2. Universität Konstanz, Konstanz

Der T-Online Messenger erscheint als kleines Fenster und ermöglicht die Interaktion mit Nutzern, die sich gerade auf der gleichen Website wie man selbst aufhalten.

Die Software steht ab sofort unter www.t-online.de im Bereich Service als Beta-Test-Download kostenlos zur Verfügung. Besitzer eines WAP-Handys erreichen den T-Online Messenger unter wap.tom.t-online.de.

Die Windows-Software-Version ist ungefähr 1,3 MB groß und kann nur in Verbindung mit der T-Online-Zugangssoftware 3.0 eingesetzt werden.



Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. 34,99€

Veruschka 21. Feb 2002

Der TOM ist einfach gut und man kann ihn auch benutzen wenn man kein T-Online Kunde ist...

GermaniX 23. Apr 2001

Nun wettert doch nich alle nur aus Prinzip. Das Ding ist nicht so schlecht, geht ohne T...

Johu 17. Apr 2001

Also, TOM kann mann sich auf der T-Online Homepage herunterladen. Es stimmt nicht das...

Frank Kurras 27. Mär 2001

... ich installiere mir doch nicht deswegen diese umwerfende T-Online Software. Ich bin...

Klaus 27. Mär 2001

ja aber Jahre zu spät. Wenns kompatibel zu ICQ wäre - okay... aber so..


Folgen Sie uns
       


Reflections Raytracing Demo (RTX 2080 Ti vs. GTX 1080 Ti)

Wir haben die Reflections Raytracing Demo auf einer Nvidia Geforce RTX 2080 Ti und auf einer GTX 1080 Ti ablaufen lassen.

Reflections Raytracing Demo (RTX 2080 Ti vs. GTX 1080 Ti) Video aufrufen
Lenovo Thinkpad T480s im Test: Das trotzdem beste Business-Notebook
Lenovo Thinkpad T480s im Test
Das trotzdem beste Business-Notebook

Mit dem Thinkpad T480s verkauft Lenovo ein exzellentes 14-Zoll-Business-Notebook. Anschlüsse und Eingabegeräte überzeugen uns - leider ist aber die CPU konservativ eingestellt und ein gutes Display kostet extra.
Ein Test von Marc Sauter und Sebastian Grüner

  1. Thinkpad E480/E485 im Test AMD gegen Intel in Lenovos 14-Zoll-Notebook
  2. Lenovo Das Thinkpad P1 ist das X1 Carbon als Workstation
  3. Thinkpad Ultra Docking Station im Test Das USB-Typ-C-Dock mit robuster Mechanik

Zukunft der Arbeit: Was Automatisierung mit dem Grundeinkommen zu tun hat
Zukunft der Arbeit
Was Automatisierung mit dem Grundeinkommen zu tun hat

Millionen verlieren ihren Job, aber die Gesellschaft gewinnt dabei trotzdem: So stellen sich die Verfechter des bedingungslosen Grundeinkommens die Zukunft vor. Wie soll das gehen?
Eine Analyse von Daniel Hautmann

  1. Verbraucherschutzminister Kritik an eingeschränktem Widerspruchsrecht im Online-Handel
  2. Bundesfinanzminister Scholz warnt vor Schnellschüssen bei Digitalsteuer
  3. Sommerzeit EU-Kommission will die Zeitumstellung abschaffen

Sky Ticket mit TV Stick im Test: Sky kann's gut, Netflix und Amazon können es besser
Sky Ticket mit TV Stick im Test
Sky kann's gut, Netflix und Amazon können es besser

Gute Inhalte, aber grauenhafte Bedienung: So war Sky Ticket bisher. Die neue Version macht vieles besser, und mit dem Sky Ticket Stick lässt sich der Pay-TV-Sender kostengünstig auf den Fernseher bringen. Besser geht es aber immer noch.
Ein Test von Ingo Pakalski

  1. Comcast Bezahlsender Sky für 38,8 Milliarden US-Dollar verkauft
  2. Videostreaming Wiederholte Sky-Ausfälle verärgern Kunden
  3. Sky Ticket TV Stick Sky verteilt Streamingstick de facto kostenlos

    •  /