Abo
  • Services:

Spieletest: Explomän - Bomberman 2001

Wenig innovative Neuauflage des Spieleklassikers

Nur wenige Spielekonzepte sind so überzeugend, dass sie auch nach Jahren wenig von ihrer Faszination eingebüßt haben. Bomberman gehört zweifelsohne dazu - ein Grund, warum CDV nun mit Explomän dem Bombenleger zur Wiedergeburt verhilft.

Artikel veröffentlicht am ,

Screenshot #1
Screenshot #1
Am unkomplizierten Gameplay hat sich verständlicherweise wenig getan: Mit seiner bombenlegenden Spielfigur versucht man, den Weg blockierende Gegenstände in die Luft zu sprengen und Gegner ebenfalls mit explosiven, schwarzen Kugeln ins Jenseits zu befördern.

Stellenmarkt
  1. über experteer GmbH, südliches Baden-Württemberg
  2. über experteer GmbH, Franken/Bayern

Screenshot #2
Screenshot #2
Natürlich sollte dabei ein gewisser Sicherheitsabstand nach Ablage der Feuerkörper hergestellt werden, ansonsten muss man sich nicht wundern, wenn man selber nach der Explosion nicht mehr ganz so frisch wirkt. Ebenso wie beim Original gilt aber auch hier, dass das Spiel seine wahren Qualitäten erst im Multiplayer-Modus entfaltet, alleine verlieren die recht kleinen und optisch sehr bescheiden ausgefallenen Labyrinthe schon bald ihren Reiz.

Screenshot #3
Screenshot #3
Wer sich mit anderen menschlichen Pyromanen messen will, kann dies über Hotseat, LAN oder Internet tun und sich dabei gleichzeitig noch in einem speziellen Chat betätigen und seine feurigen Bestleistungen in einer internationalen Rangliste verewigen.

Fazit:
Am immer noch witzigen und unterhaltsamen Spielprinzip hat sich auch nach all den Jahren nichts geändert, sonderlich empfehlenswert ist Explomän dennoch nicht: Vor allem grafisch wirkt Explomän antiquiert, aber auch die Tatsache, dass keinerlei spielerische Neuerungen Abwechslung in den Bombenleger-Alltag bringen, macht die Ausgabe der geforderten knapp 50 DM kaum sinnvoller.



Anzeige
Top-Angebote
  1. 39€
  2. 64€
  3. 88€
  4. 169€

Frederik Seiffert 27. Mär 2001

Guckt mal da: http://www.playmax.de/preorder/explOSive/explosive.html Das ist Bomberman...


Folgen Sie uns
       


Dell XPS 13 (9370) - Fazit

Dells neues XPS 13 ist noch dünner als der Vorgänger. Der Nachteil: Es muss auf USB-A und einen SD-Kartenleser verzichtet werden. Auch das spiegelnde Display nervt uns im Test. Gut ist das Notebook trotzdem.

Dell XPS 13 (9370) - Fazit Video aufrufen
Google I/O 2018: Eine Entwicklerkonferenz für Entwickler
Google I/O 2018
Eine Entwicklerkonferenz für Entwickler

Google I/O 2018 Die Google I/O präsentiert sich erneut als Messe für Entwickler und weniger für konventionelle Nutzer. Die Änderungen bei Maps, Google Lens oder News sind zwar nett, spannend wird es aber mit Linux-Apps auf Chromebooks.
Eine Analyse von Tobias Költzsch, Ingo Pakalski und Sebastian Grüner

  1. Google Android P trennt stärker zwischen Privat und Arbeit
  2. Smartwatch Zweite Vorschau von Wear OS bringt neuen Akkusparmodus
  3. Augmented Reality Google unterstützt mit ARCore künftig auch iOS

Wonder Workshop Cue im Test: Der Spielzeugroboter kommt ins Flegelalter
Wonder Workshop Cue im Test
Der Spielzeugroboter kommt ins Flegelalter

Bislang herrschte vor allem ein Niedlichkeitswettbewerb zwischen populären Spiel- und Lernrobotern für Kinder, jetzt durchbricht ein Roboter für jüngere Teenager das Schema nicht nur optisch: Cue fällt auch durch ein eher loseres Mundwerk auf.
Ein Test von Alexander Merz


    Kryptographie: Der Debian-Bug im OpenSSL-Zufallszahlengenerator
    Kryptographie
    Der Debian-Bug im OpenSSL-Zufallszahlengenerator

    Einer der schwerwiegendsten Fehler in der Geschichte der Kryptographie beschäftigte vor zehn Jahren Nutzer der Debian-Distribution. Wenn man danach sucht, findet man noch heute vereinzelt verwundbare Schlüssel.
    Von Hanno Böck


        •  /