Abo
  • Services:

Spieletest: Explomän - Bomberman 2001

Wenig innovative Neuauflage des Spieleklassikers

Nur wenige Spielekonzepte sind so überzeugend, dass sie auch nach Jahren wenig von ihrer Faszination eingebüßt haben. Bomberman gehört zweifelsohne dazu - ein Grund, warum CDV nun mit Explomän dem Bombenleger zur Wiedergeburt verhilft.

Artikel veröffentlicht am ,

Screenshot #1
Screenshot #1
Am unkomplizierten Gameplay hat sich verständlicherweise wenig getan: Mit seiner bombenlegenden Spielfigur versucht man, den Weg blockierende Gegenstände in die Luft zu sprengen und Gegner ebenfalls mit explosiven, schwarzen Kugeln ins Jenseits zu befördern.

Stellenmarkt
  1. Herbert Kannegiesser GmbH, Vlotho
  2. Bosch Gruppe, Hildesheim

Screenshot #2
Screenshot #2
Natürlich sollte dabei ein gewisser Sicherheitsabstand nach Ablage der Feuerkörper hergestellt werden, ansonsten muss man sich nicht wundern, wenn man selber nach der Explosion nicht mehr ganz so frisch wirkt. Ebenso wie beim Original gilt aber auch hier, dass das Spiel seine wahren Qualitäten erst im Multiplayer-Modus entfaltet, alleine verlieren die recht kleinen und optisch sehr bescheiden ausgefallenen Labyrinthe schon bald ihren Reiz.

Screenshot #3
Screenshot #3
Wer sich mit anderen menschlichen Pyromanen messen will, kann dies über Hotseat, LAN oder Internet tun und sich dabei gleichzeitig noch in einem speziellen Chat betätigen und seine feurigen Bestleistungen in einer internationalen Rangliste verewigen.

Fazit:
Am immer noch witzigen und unterhaltsamen Spielprinzip hat sich auch nach all den Jahren nichts geändert, sonderlich empfehlenswert ist Explomän dennoch nicht: Vor allem grafisch wirkt Explomän antiquiert, aber auch die Tatsache, dass keinerlei spielerische Neuerungen Abwechslung in den Bombenleger-Alltag bringen, macht die Ausgabe der geforderten knapp 50 DM kaum sinnvoller.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)
  2. 119,90€

Frederik Seiffert 27. Mär 2001

Guckt mal da: http://www.playmax.de/preorder/explOSive/explosive.html Das ist Bomberman...


Folgen Sie uns
       


Microsoft Surface Go - Test

Das Surface Go mag zwar klein sein, darin steckt jedoch ein vollwertiger Windows-10-PC. Der kleinste Vertreter von Microsofts Produktreihe überzeigt als Tablet in Programmen und Spielen. Das Type Cover ist weniger gut.

Microsoft Surface Go - Test Video aufrufen
NGT Cargo: Der Güterzug der Zukunft fährt 400 km/h
NGT Cargo
Der Güterzug der Zukunft fährt 400 km/h

Güterzüge sind lange, laute Gebilde, die langsam durch die Lande zuckeln. Das soll sich ändern: Das DLR hat ein Konzept für einen automatisiert fahrenden Hochgeschwindigkeitsgüterzug entwickelt, der schneller ist als der schnellste ICE.
Ein Bericht von Werner Pluta


    Flexibles Smartphone: Samsung verspielt die Smartphone-Führung
    Flexibles Smartphone
    Samsung verspielt die Smartphone-Führung

    Jahrelang dominierte Samsung den Smartphone-Markt mit Innovationen, in den vergangenen Monaten verliert der südkoreanische Hersteller aber das Momentum. Krönung dieser Entwicklung ist das neue flexible Nicht-Smartphone - die Konkurrenz aus China dürfte feiern.
    Eine Analyse von Tobias Költzsch

    1. Flexibles Display Samsungs faltbares Smartphone soll im März 2019 erscheinen
    2. Samsung Linux-on-Dex startet in privater Beta
    3. Infinity Flex Samsung zeigt statt Smartphone nur faltbares Display

    Serverless Computing: Mehr Zeit für den Code
    Serverless Computing
    Mehr Zeit für den Code

    Weniger Verwaltungsaufwand und mehr Automatisierung: Viele Entwickler bauen auf fertige Komponenten aus der Cloud, um die eigenen Anwendungen aufzubauen. Beim Serverless Computing verschwinden die benötigten Server unter einer dicken Abstraktionsschicht, was mehr Zeit für den eigenen Code lässt.
    Von Valentin Höbel

    1. Kubernetes Cloud Discovery inventarisiert vergessene Cloud-Native-Apps
    2. T-Systems Deutsche Telekom will Cloud-Firmen kaufen
    3. Trotz hoher Gewinne Wieder Stellenabbau bei Microsoft

      •  /