Abo
  • Services:

Umsätze bei Intershop bleiben weiterhin aus

Erneute Umsatz- und Gewinnwarnung von Intershop

Intershop schreckt mit einer neuen Umsatz- und Gewinnwarnung die Börsen. Statt 30,2 Millionen Euro Umsatz für das erste Quartal 2001 erwartet man nun Umsätze zwischen 18 und 20 Millionen Euro.

Artikel veröffentlicht am ,

Dennoch erwartet Intershop, dass das gewöhnliche operative Ergebnis auf Grund von Kosteneinsparungen gegenüber dem Verlust des vierten Quartals 2000 von 33,4 Millionen Euro konstant gehalten werden kann. Für das zweite Quartal erwartet Intershop steigende Umsätze und reduzierte operative Kosten durch das abgeschlossene Restrukturierungsprogramm.

Stellenmarkt
  1. Dataport, Hamburg
  2. Baden-Württembergische Wertpapierbörse GmbH, Stuttgart

"Wie im gesamten Hightech- und IT-Sektor macht sich in unserem Geschäft nach wie vor die konjunkturelle Schwäche und die längeren Vertriebszyklen insbesondere in den USA und in Asien bemerkbar. Unsere Situation in Nordamerika bleibt schwierig. Zur Verbesserung unserer Position planen wir neue strategische Vertriebspartnerschaften und den Fokus auf bestimmte Marktsegmente, in denen Intershop einen starken technologischen Vorteil hat", so Vorstandsvorsitzender Stephan Schambach.

Intershop wird sein vollständiges Ergebnis für das erste Quartal 2001 am 2. Mai 2001 bekannt geben.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)
  2. (Neuware für kurze Zeit zum Sonderpreis bei Mindfactory)
  3. 482,99€ inkl. Versand (aktuell günstigste GTX 1080)

Folgen Sie uns
       


Death's Gambit und Dead Cells - Golem.de Live

Zwei Spiele, die extrem ähnlich aussehen, sich aber grundlegend anders spielen. Wir schauen das 2D-Dark-Souls Death's Gambit sowie das Metroidvania auf Speed Dead Cells bei #GolemLive an.

Death's Gambit und Dead Cells - Golem.de Live Video aufrufen
Threadripper 2990WX und 2950X im Test: Viel hilft nicht immer viel
Threadripper 2990WX und 2950X im Test
Viel hilft nicht immer viel

Für Workstations: AMDs Threadripper 2990WX mit 32 Kernen schlägt Intels ähnlich teure 18-Core-CPU klar und der günstigere Threadripper 2950X hält noch mit. Für das Ryzen-Topmodell muss aber die Software angepasst sein und sie darf nicht zu viel Datentransferrate benötigen.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Threadripper 2990X AMDs 32-Kerner soll mit 4,2 GHz laufen
  2. AMD Threadripper v2 mit 32 Kernen erscheint im Sommer 2018
  3. Raven Ridge AMDs Athlon kehrt zurück

HDR-Capture im Test: High-End-Streaming von der Couch aus
HDR-Capture im Test
High-End-Streaming von der Couch aus

Was bringen all die schönen neuen Farben auf dem 4K-HDR-TV, wenn man sie nicht speichern kann oder während des Livestreams nicht mehr selber sieht? Avermedia bietet mit den Capture-Karten Live Gamer 4K und Live Gamer Ultra erstmals bezahlbare Lösungen an. PC-Spieler sehen mit ihnen sogar bis zu 240 Bilder pro Sekunde.
Von Michael Wieczorek

  1. DisplayHDR Vesa veröffentlicht erstes Testwerkzeug für HDR-Standard
  2. HDMI 2.0 und Displayport HDR bleibt Handarbeit
  3. Intel Linux bekommt experimentelle HDR-Unterstützung

Foam: Geodaten auf der Blockchain
Foam
Geodaten auf der Blockchain

Sinnvolle Blockchain-Anwendungen sind noch immer rar. Das Unternehmen Foam aus Brooklyn will Location Services auf die Blockchain bringen und setzt dabei auf ein Lora-Netzwerk statt auf GPS.
Von Dirk Koller


      •  /