Abo
  • Services:

TerraTec kündigt MP3-Player und M3PO-Nachfolger an

Prototyp kodiert CDs selbst auf seine interne Festplatte

Auf der CeBIT stellte nun auch TerraTec erstmals einen tragbaren MP3-CD-Player vor, der unter dem Namen "M3PO Go" im April 2001 auf den Markt kommen soll. Deutlich später soll das bisher nur hinter verschlossenen Türen gezeigte Nachfolgemodell des für die Stereoanlage gedachten M3PO erscheinen, das eingelegte Audio-CDs selbstständig im MP3-Format auf seine interne Festplatte kodiert.

Artikel veröffentlicht am ,

M3PO Go
M3PO Go
Der M3PO Go fasst sowohl gewöhnliche Audio-CDs als auch mit MP3-Dateien bespielte CD-Rs (auch Multisession) und CD-RWs. Ein File-Management-System, eine Bookmarking-Funktion mit bis zu 50 persönlichen Playlisten und ein Jogdial (Drehrad) sollen dabei helfen, durch die Masse der Musikstücke zu navigieren. Auf dem 128 x 64 Pixel großen Display des M3PO Go werden zudem per ID3-Tags beispielsweise Name und Interpret von Musiktiteln angezeigt. Laut Terratec werden MP3-Dateien mit Bitströmen zwischen 8 und 320 kbit/s angezeigt. Weitere Audiokompressionsformate werden nicht unterstützt und auch nicht nachinstalliert werden.

Stellenmarkt
  1. Kreissparkasse Reutlingen, Reutlingen
  2. Knorr-Bremse Systeme für Nutzfahrzeuge GmbH, Schwieberdingen

Für reibungslose Wiedergabe auch bei unsanftem Umgang besitzt der M3PO Go einen 50-Sekunden-Antishock-Speicher, der innerhalb von sechs bis acht Sekunden aufgefüllt wird. Falls es ruhiger zugeht, schaltet die Elektronik den Spindelmotor zum Stromsparen solange ab, bis der Antishock-Speicher neu mit Daten gefüllt werden muss. Insgesamt soll der M3PO Go sieben Stunden Dauerberieselung erlauben, bevor die Batterien den Dienst aufgeben.

Wie auch beim stationären M3PO hat TerraTec den M3PO Go nicht im Alleingang entwickelt, sondern mit einem anderen, ungenannten Unternehmen zusammengearbeitet. Der mobile MP3-CD-Player soll inklusive Kopfhörer (Neck-Bend-Headset) spätestens Mitte April 2001 im Handel für knapp 600,- DM erhältlich sein.

Abseits der Öffentlichkeit hat TerraTec zudem den Prototyp eines MP3 C.A.R. genannten stationären "MP3-Recorders" demonstriert, der im Gegensatz zum seit letzten Jahr erhältlichen MP3-Player M3PO bereits von Hause aus mit einer IDE-Festplatte ausgerüstet sein soll und auf PortalPlayers Digital-Audio-Technologie basiert. Während man in den M3PO mit MP3s vorbespielte Festplatten nachrüsten kann, erledigt der MP3 C.A.R. das Komprimieren und Kodieren von Audio-CDs auf Festplatte selbst. So schnell wie ein PC scheint die Kompression allerdings nicht zu sein, da sie offenbar während der Wiedergabe in Echtzeit erledigt wird. Trotzdem spart man sich so den Weg über den Computer, kann selbigen aber dennoch per USB-Kabel verbinden, um Daten auszutauschen. Dies macht auch ein Betriebssystem-Update via CD-ROM und USB möglich. Zudem gibt es eine Schnittstelle für MultiMedia-Cards, die zum Füllen von mobilen MP3-Playern genutzt werden kann. Genauere technische Daten, Preis und Liefertermin will TerraTec erst später bekannt geben, da der MP3-Recorder erst im zweiten Halbjahr bzw. im Herbst dieses Jahres erscheinen soll.



Anzeige
Top-Angebote
  1. 99,99€
  2. 599,90€ - 10% mit Gutscheincode PAKET10 = 539,91€
  3. (u. a. Asus Prime X370 Pro Mainboard 89,90€, Hisense H55NEC5205 TV 429€)
  4. (Tagesdeals und Blitzangebote)

Folgen Sie uns
       


Red Dead Redemption 2 - Golem.de live

Wir reden gemeinsam mit unserer Community über das große Spiel 2018, Red Dead Redemption 2, nach dem Test.

Red Dead Redemption 2 - Golem.de live Video aufrufen
Dark Rock Pro TR4 im Test: Be Quiet macht den Threadripper still
Dark Rock Pro TR4 im Test
Be Quiet macht den Threadripper still

Mit dem Dark Rock Pro TR4 hat Be Quiet einen tiefschwarzen CPU-Kühler für AMDs Threadripper im Angebot. Er überzeugt durch Leistung und den leisen Betrieb, bei Montage und Speicherkompatiblität liegt die Konkurrenz vorne. Die ist aber optisch teils deutlich weniger zurückhaltend.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Dark Rock Pro TR4 Be Quiets schwarzer Doppelturm kühlt 32 Threadripper-Kerne

Flexibles Smartphone: Samsung verspielt die Smartphone-Führung
Flexibles Smartphone
Samsung verspielt die Smartphone-Führung

Jahrelang dominierte Samsung den Smartphone-Markt mit Innovationen, in den vergangenen Monaten verliert der südkoreanische Hersteller aber das Momentum. Krönung dieser Entwicklung ist das neue flexible Nicht-Smartphone - die Konkurrenz aus China dürfte feiern.
Eine Analyse von Tobias Költzsch

  1. Samsung Linux-on-Dex startet in privater Beta
  2. Infinity Flex Samsung zeigt statt Smartphone nur faltbares Display
  3. Künstliche Intelligenz Auch Samsung soll SoC mit zwei KI-Kernen produzieren

KEF LSX angehört: Neue Streaming-Lautsprecher mit voluminösem Klang
KEF LSX angehört
Neue Streaming-Lautsprecher mit voluminösem Klang

Mit dem LSX hat der britische Edellautsprecherhersteller KEF ein für seine Größe überraschend voluminös klingendes Streaming-Lautsprecherset vorgestellt. Bei einer ersten Hörprobe sind uns die gut getrennten Frequenzen und die satten Tiefen positiv aufgefallen - der Preis scheint uns gerechtfertigt.
Ein Hands on von Tobias Költzsch

  1. Videostreaming Warner plant Konkurrenz für Netflix und Disney
  2. Streaming Netflix erzeugt 15 Prozent des globalen Downloads
  3. Streaming Plex macht seine Cloud dicht

    •  /