Abo
  • Services:
Anzeige

TerraTec kündigt MP3-Player und M3PO-Nachfolger an

Prototyp kodiert CDs selbst auf seine interne Festplatte

Auf der CeBIT stellte nun auch TerraTec erstmals einen tragbaren MP3-CD-Player vor, der unter dem Namen "M3PO Go" im April 2001 auf den Markt kommen soll. Deutlich später soll das bisher nur hinter verschlossenen Türen gezeigte Nachfolgemodell des für die Stereoanlage gedachten M3PO erscheinen, das eingelegte Audio-CDs selbstständig im MP3-Format auf seine interne Festplatte kodiert.

Anzeige

M3PO Go
M3PO Go
Der M3PO Go fasst sowohl gewöhnliche Audio-CDs als auch mit MP3-Dateien bespielte CD-Rs (auch Multisession) und CD-RWs. Ein File-Management-System, eine Bookmarking-Funktion mit bis zu 50 persönlichen Playlisten und ein Jogdial (Drehrad) sollen dabei helfen, durch die Masse der Musikstücke zu navigieren. Auf dem 128 x 64 Pixel großen Display des M3PO Go werden zudem per ID3-Tags beispielsweise Name und Interpret von Musiktiteln angezeigt. Laut Terratec werden MP3-Dateien mit Bitströmen zwischen 8 und 320 kbit/s angezeigt. Weitere Audiokompressionsformate werden nicht unterstützt und auch nicht nachinstalliert werden.

Für reibungslose Wiedergabe auch bei unsanftem Umgang besitzt der M3PO Go einen 50-Sekunden-Antishock-Speicher, der innerhalb von sechs bis acht Sekunden aufgefüllt wird. Falls es ruhiger zugeht, schaltet die Elektronik den Spindelmotor zum Stromsparen solange ab, bis der Antishock-Speicher neu mit Daten gefüllt werden muss. Insgesamt soll der M3PO Go sieben Stunden Dauerberieselung erlauben, bevor die Batterien den Dienst aufgeben.

Wie auch beim stationären M3PO hat TerraTec den M3PO Go nicht im Alleingang entwickelt, sondern mit einem anderen, ungenannten Unternehmen zusammengearbeitet. Der mobile MP3-CD-Player soll inklusive Kopfhörer (Neck-Bend-Headset) spätestens Mitte April 2001 im Handel für knapp 600,- DM erhältlich sein.

Abseits der Öffentlichkeit hat TerraTec zudem den Prototyp eines MP3 C.A.R. genannten stationären "MP3-Recorders" demonstriert, der im Gegensatz zum seit letzten Jahr erhältlichen MP3-Player M3PO bereits von Hause aus mit einer IDE-Festplatte ausgerüstet sein soll und auf PortalPlayers Digital-Audio-Technologie basiert. Während man in den M3PO mit MP3s vorbespielte Festplatten nachrüsten kann, erledigt der MP3 C.A.R. das Komprimieren und Kodieren von Audio-CDs auf Festplatte selbst. So schnell wie ein PC scheint die Kompression allerdings nicht zu sein, da sie offenbar während der Wiedergabe in Echtzeit erledigt wird. Trotzdem spart man sich so den Weg über den Computer, kann selbigen aber dennoch per USB-Kabel verbinden, um Daten auszutauschen. Dies macht auch ein Betriebssystem-Update via CD-ROM und USB möglich. Zudem gibt es eine Schnittstelle für MultiMedia-Cards, die zum Füllen von mobilen MP3-Playern genutzt werden kann. Genauere technische Daten, Preis und Liefertermin will TerraTec erst später bekannt geben, da der MP3-Recorder erst im zweiten Halbjahr bzw. im Herbst dieses Jahres erscheinen soll.


eye home zur Startseite



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Stadt Esslingen am Neckar, Esslingen am Neckar
  2. Eifrisch - Vermarktung GmbH & Co. KG, Lohne
  3. Deloitte GmbH Wirtschaftsprüfungsgesellschaft, verschiedene Standorte
  4. Daimler AG, Böblingen


Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. 299,99€ (Vorbesteller-Preisgarantie)
  2. (u. a. Drive 7,79€, John Wick: Kapitel 2 9,99€ und Predator Collection 14,99€)
  3. 24,99€ (Vorbesteller-Preisgarantie)

Folgen Sie uns
       

  1. Turi Create 4.0

    Apple macht KI-Framework zur Bilderkennung quelloffen

  2. LG 32UD99-W im Test

    Monitor mit beeindruckendem Bild - trotz unausgereiftem HDR

  3. Jailbreak

    Googles Sicherheitsteam hackt mal wieder das iPhone

  4. Asus Rog Strix

    Notebooks mit 120-Hz-Display für LoL und Pubg vorgestellt

  5. Raumfahrt

    SpaceX schickt gebrauchtes Gespann zur ISS

  6. Android-Verbreitung

    Oreo gibt die rote Laterne ab

  7. Q# und QDK

    Microsoft veröffentlicht Entwicklungskit für Quantenrechner

  8. Corning

    3M verkauft seine Glasfaserproduktion

  9. In eigener Sache

    Golem pur verschenken

  10. Home Max

    Googles smarter Toplautsprecher kommt pünktlich



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Dynamics 365: Microsoft verteilt privaten Schlüssel an alle Kunden
Dynamics 365
Microsoft verteilt privaten Schlüssel an alle Kunden
  1. Sysinternals-Werkzeug Microsoft stellt Procdump für Linux vor
  2. Microsoft Kollaboratives Whiteboard als Windows-10-Preview verfügbar
  3. Microsoft-Studie Kreative Frauen interessieren sich eher für IT und Mathe

Amazon Video auf Apple TV im Hands on: Genau das fehlt auf dem Fire TV
Amazon Video auf Apple TV im Hands on
Genau das fehlt auf dem Fire TV
  1. Amazon Verkaufsbann für Apple TV bleibt bestehen
  2. Smartphone-Speicherkapazität Wie groß der Speicher eines iPhones sein sollte
  3. Mate 10 Pro im Test Starkes Smartphone mit noch unauffälliger KI

Apps und Games für VR-Headsets: Der virtuelle Blade Runner und Sport mit Sparc
Apps und Games für VR-Headsets
Der virtuelle Blade Runner und Sport mit Sparc
  1. Virtual-Reality-Benchmarks Geforce gegen Radeon in VR-Spielen
  2. Sumerian Amazon stellt Editor für Augmented und Virtual Reality vor
  3. Virtual Reality Huawei und TPCast wollen VR mit 5G streamen

  1. Re: 7700hq zu schwach

    sschnitzler1994 | 12:58

  2. Re: Hätte Putin...

    Lanski | 12:58

  3. Re: Also falls jemand angezeigt wurde, hat sich...

    tezmanian | 12:57

  4. Re: Was soll uns diese persönliche Kritik eines...

    clusterbomb107 | 12:57

  5. Re: 11.1.2? Das ist mal wieder Leserfang und Hetze

    RicoBrassers | 12:55


  1. 13:07

  2. 12:05

  3. 11:38

  4. 11:19

  5. 10:48

  6. 10:34

  7. 10:18

  8. 10:00


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel