Abo
  • Services:

SuSE Linux 7.1 PowerPC Edition ab Anfang April verfügbar

Mit KDE 2.0.1 und XFree86 4.0.2

Anfang April bringt die SuSE Linux AG die Linux 7.1 PowerPC Edition auf den Markt. Auf nunmehr 6 CDs bietet SuSE neben einem aktuellen Linux-Betriebssystem über 1.000 Applikationen, die speziell auf die Bedürfnisse von Mac-Anwendern zugeschnitten sind.

Artikel veröffentlicht am ,

Mit dem von SuSE optimierten Kernel 2.4.2 wartet SuSE Linux 7.1 PowerPC Edition mit verbessertem USB-Support auf. Neu in SuSE Linux 7.1 PowerPC Edition ist auch die Unterstützung des Soundsystems ALSA (Advanced Linux Sound Architecture) für PowerMacs. Einzelne Pakete lassen sich mit dem SuSE-Tool YOU (YaST Online Update) jetzt auch via FTP einspielen.

Stellenmarkt
  1. Wanzl Metallwarenfabrik GmbH, Leipheim
  2. Robert Bosch GmbH, Eisenach

Im Paket enthalten ist auch die grafische Benutzeroberfläche KDE 2.0.1. Neu in SuSE Linux 7.1 PowerPC Edition sind XFree86 4.0.2 und SaX2, das erweiterte grafische Konfigurationstool, das eine einfache Einrichtung der unterstützten Grafikkarten gewährleisten soll. Verbessert präsentiert sich auch MOL (Mac on Linux), die virtuelle Maschine, mit deren Hilfe MacOS unter Linux gestartet werden kann.

Ab sofort läuft SuSE Linux 7.1 PowerPC Edition auch auf Power3-Rechnern von IBM. Speichermöglichkeiten von bis zu 3 GByte RAM und erweiterter Support für Multiprozessoren durch den neuen Kernel 2.4.2 machen SuSE Linux 7.1 PowerPC Edition auch interessant für die IBM pSeries 640. SuSE Linux 7.1 PowerPC Edition ist nach Herstellerangaben die erste Linux-Lösung, die diese Rechner "out of the box" unterstützt.

Die SuSE Linux 7.1 PowerPC Edition mit 60 Tagen Installationssupport ist ab Anfang April direkt beim Hersteller sowie im Buch- und Computerfachhandel erhältlich. Der empfohlene Verkaufspreis beträgt 98,- DM. Registrierte SuSE-Kunden erhalten die neueste Version direkt bei SuSE zum Update-Preis von 79,- DM.



Anzeige
Top-Angebote
  1. 19,89€ inkl. Versand (Vergleichspeis ca. 30€)
  2. 22,99€
  3. 77€ (Vergleichspreis 97€)
  4. 39,90€ + 5,99€ Versand oder versandkostenfrei bei Zahlung mit paydirekt (Vergleichspreis 69...

Folgen Sie uns
       


Smartphones Made in Germany - Bericht

Gigaset baut Smartphones - in Deutschland.

Smartphones Made in Germany - Bericht Video aufrufen
Razer Blade 15 im Test: Schlanker 15,6-Zöller für Gamer gefällt uns
Razer Blade 15 im Test
Schlanker 15,6-Zöller für Gamer gefällt uns

Das Razer Blade 15 ist ein gutes Spiele-Notebook mit flottem Display und schneller Geforce-Grafikeinheit. Anders als im 14-Zoll-Formfaktor ist bei den 15,6-Zoll-Modellen die Konkurrenz aber deutlich größer.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Gaming-Notebook Razer packt Hexacore und Geforce GTX 1070 ins Blade 15
  2. Razer Blade 2017 im Test Das beste Gaming-Ultrabook nun mit 4K

Hasskommentare: Wie würde es im Netz aussehen, wenn es uns nicht gäbe?
Hasskommentare
"Wie würde es im Netz aussehen, wenn es uns nicht gäbe?"

Hannes Ley hat vor rund anderthalb Jahren die Online-Initiative #ichbinhier gegründet. Die Facebook-Gruppe schreibt Erwiderungen auf Hasskommentare und hat mittlerweile knapp 40.000 Mitglieder. Im Interview mit Golem.de erklärt Ley, wie er die Idee aus dem Netz in die echte Welt bringen will.
Ein Interview von Jennifer Fraczek

  1. Nutzungsrechte Einbetten von Fotos muss nicht verhindert werden
  2. Bundesnetzagentur UKW-Abschaltung abgewendet
  3. Drupalgeddon 2 115.000 Webseiten mit Drupallücken übernommen

KI in der Medizin: Keine Angst vor Dr. Future
KI in der Medizin
Keine Angst vor Dr. Future

Mit Hilfe künstlicher Intelligenz können schwer erkennbare Krankheiten früher diagnostiziert und behandelt werden, doch bei Patienten löst die Technik oft Unbehagen aus. Und das ist nicht das einzige Problem.
Ein Bericht von Tim Kröplin

  1. Medizintechnik Künstliche Intelligenz erschnüffelt Krankheiten
  2. Dota 2 128.000 CPU-Kerne schlagen fünf menschliche Helden
  3. KI-Bundesverband Deutschland soll mehr für KI-Forschung tun

    •  /