Abo
  • Services:

NVidia dementiert gravierenden GeForce3-Chipfehler (Update)

Trotzdem Verzögerung der Auslieferung des GeForce3-Grafikprozessors

Nachdem Berichte über einen gravierenden Fehler im GeForce3 im Netz auftauchten, dementierten sowohl NVidia als auch Grafikkartenhersteller wie Guillemot und Leadtek auf Nachfrage unabhängig voneinander, dass es gravierende Probleme gäbe. Allerdings hat NVidia wirklich eine neue Version des GeForce3 gefertigt, was die für März/April geplante Auslieferung von GeForce3-Karten teils auf Mitte April verzögern wird - auch wenn das einige Hersteller ungerne zuzugeben scheinen.

Artikel veröffentlicht am ,

Der Hardwarehersteller Gainward hatte am Freitag laut der Berliner Hardware-Site LCM-Network erklärt, dass NVidia gezwungen wäre, den GeForce3-Grafikchip wegen eines offenbar gravierenden Fehlers neu produzieren zu müssen. Das Resultat wäre eine teure Verzögerung der Markteinführung von GeForce3-Karten. Gainward ist wie NVidia und einige andere GeForce3-Grafikkartenhersteller mit einem Stand in Halle 9 auf der CeBIT vertreten. Auf Nachfrage von Golem.de bei Gainward war der Fehler kurioserweise ebenfalls nicht bekannt.

Stellenmarkt
  1. ABB AG, Lüdenscheid
  2. Deloitte, verschiedene Standorte

Mittlerweile ist jedoch klar, dass NVidia den GeForce3-Chip von Stepping A3 auf Stepping A5 aktualisiert und somit einige Feher bereinigt hat. Von Nvidia und einigen Herstellern war schließlich dazu zu erfahren, dass sich dabei nicht um gravierende Fehler gehandelt hätte und der Chip bereits in der nun obsoleten Version funktioniert habe - sonst wären auf der CeBIT 2001 keine GeForce3-Karten in Aktion zu sehen gewesen. Dies ist nicht ungewöhnlich und auch bei Prozessorherstellern wie Intel und AMD zu finden. Durch die mit dem Sprung auf das neue Stepping kam es zu einer Verzögerung der Markteinführung um etwa zwei Wochen. So werden die meisten Hersteller erst im April mit Karten aufwarten können, wie von Asus zu erfahren war.

Kommentar:
Bei den Gerüchten um einen gravierenden Fehler scheint es sich, ebenso wie bei den ersten schnellen Dementis von NVidia - wie so oft - um die halbe Wahrheit gehandelt zu haben. Klar ist nun, dass man ein kleines Bißchen länger warten muss, wenn man eine GeForce3 erstehen will - bei dem Ganzen Hype um den Grafikprozessor etwas peinlich für NVidia. Doch da es eh noch keine Spieletitel gibt, auf der sich der Chip wirklich beweisen kann, sollte das für potentielle Kunden zu verkraften sein...



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 59,99€ mit Vorbesteller-Preisgarantie
  2. (-15%) 33,99€
  3. (-63%) 22,49€
  4. 59,99€ mit Vorbesteller-Preisgarantie

Borg³ 26. Mär 2001

hm? mir schaut das eher nach gesundem vorsprung aus. nvidia hat mit seinem geforce3 chip...

Michael 23. Mär 2001

http://www.gamestar.de/aktuell/solonews.php?id=3538&seite=2 Nvidia zeigt sich verstärkt...


Folgen Sie uns
       


Das Abschlussgespräch zur E3 2018 (Analyse, Einordnung, Zuschauerfragen) - Live

Im Abschlussgespräch zur E3 2018 berichten die Golem.de-Redakteure Peter Steinlechner und Michael Wieczorek von ihren Eindrücken der Messe, analysieren die Auswirkungen auf die Branche und beantworten die Fragen der Zuschauer.

Das Abschlussgespräch zur E3 2018 (Analyse, Einordnung, Zuschauerfragen) - Live Video aufrufen
KI in der Medizin: Keine Angst vor Dr. Future
KI in der Medizin
Keine Angst vor Dr. Future

Mit Hilfe künstlicher Intelligenz können schwer erkennbare Krankheiten früher diagnostiziert und behandelt werden, doch bei Patienten löst die Technik oft Unbehagen aus. Und das ist nicht das einzige Problem.
Ein Bericht von Tim Kröplin

  1. KI Deepmind-System diagnostiziert Augenkrankheiten
  2. Getty Images KI-System hilft bei der Bildersuche
  3. OpenAI Roboterhand erhält Feinmotorik dank KI

Automatisiertes Fahren: Der schwierige Weg in den selbstfahrenden Stau
Automatisiertes Fahren
Der schwierige Weg in den selbstfahrenden Stau

Der Staupilot im neuen Audi A8 soll der erste Schritt auf dem Weg zum hochautomatisierten Fahren sein. Doch die Verhandlungen darüber, was solche Autos können müssen, sind sehr kompliziert. Und die Tests stellen Audi vor große Herausforderungen.
Ein Bericht von Friedhelm Greis

  1. Navya Mainz testet autonomen Bus am Rheinufer
  2. Drive-by-wire Schaeffler kauft Lenktechnik für autonomes Fahren
  3. Autonomes Fahren Ubers Autos sind wieder im Einsatz - aber nicht autonom

Russische Agenten angeklagt: Mit Bitcoin und CCleaner gegen Hillary Clinton
Russische Agenten angeklagt
Mit Bitcoin und CCleaner gegen Hillary Clinton

Die US-Justiz hat zwölf russische Agenten wegen des Hacks im US-Präsidentschaftswahlkampf angeklagt. Die Anklageschrift nennt viele technische Details und erhebt auch Vorwürfe gegen das Enthüllungsportal Wikileaks.

  1. Fancy Bear Microsoft verhindert neue Phishing-Angriffe auf US-Politiker
  2. Nach Gipfeltreffen Trump glaubt Putin mehr als US-Geheimdiensten
  3. US Space Force Planlos im Weltraum

    •  /