Abo
  • Services:

Motorola iRadio: Online im Auto

Motorola bringt Kommunikationsplattform mit Multimedia-Funktionen

Motorola präsentiert auf der CeBIT die Internet-fähige iRadio-Telematik- und Infotainment-Lösung für das Auto. Die Java-basierte Plattform ist mit anderen mobilen Kommunikationsgeräten vernetzbar und stellt dem Anwender somit gebündelte Multimedia-Funktionen bereit, die er von zu Hause, aus dem Auto und von jedem anderen Ort abrufen kann.

Artikel veröffentlicht am ,

Das Telematiksystem bietet personalisierte und ortsabhängige Informationen und Services, beispielsweise Verkehrsinformationen in Echtzeit, dynamische Offboard-Navigation, Music-on-Demand, E-Commerce-Optionen und E-Mail. Durch Funktionen wie Spracherkennung und -ausgabe soll das System zudem Information, Kommunikation und Unterhaltung im Auto ermöglichen, ohne dass der Fahrer vom Verkehr abgelenkt wird.

Stellenmarkt
  1. Bundeskriminalamt, Wiesbaden
  2. Sky Deutschland GmbH, Unterföhring bei München

Durch sein Java-basiertes, offenes System können Anwender das Motorola-iRadio-System über eine persönliche Website von jedem PC aus personalisieren und konfigurieren. Außerdem ist es möglich, von einem Auto aus unterschiedliche Profile abzurufen und von verschiedenen Fahrzeugen aus auf das persönliche Profil zuzugreifen.

Die angefragten Dienste werden von einem zentralen Server entgegengenommen. Die jeweilige Anfrage ruft der entsprechende Server ab und übermittelt dann beispielsweise Verkehrsinformation, Navigationsdienste, Inhalte der personalisierten Website, News, E-Mail, Wetter- oder Börsennachrichten an das System. So ist es möglich, Informationen aus dem Internet (Offboard) abzufragen, ohne dass im Auto beispielsweise eine Navigations-Datenbank implementiert werden muss.



Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (nur für Prime-Mitglieder)
  2. 4,25€

Folgen Sie uns
       


Siri auf Deutsch auf dem Homepod

Wir haben uns die deutsche Version von Siri auf dem Homepod angehört. Bei den Funktionen hinkt Siri der Konkurrenz von Alexa und Google Assistant hinterher. Und auch an der Aussprache gibt es noch einiges zu feilen. Apples erster smarter Lautsprecher kostet 350 Euro.

Siri auf Deutsch auf dem Homepod Video aufrufen
Always Connected PCs im Test: Das kann Windows 10 on Snapdragon
Always Connected PCs im Test
Das kann Windows 10 on Snapdragon

Noch keine Konkurrenz für x86-Notebooks: Die Convertibles mit Snapdragon-Chip und Windows 10 on ARM sind flott, haben LTE integriert und eine extrem lange Akkulaufzeit. Der App- und der Treiber-Support ist im Alltag teils ein Manko, aber nur eins der bisherigen Geräte überzeugt uns.
Ein Test von Marc Sauter und Oliver Nickel

  1. Qualcomm "Wir entwickeln dediziertes Silizium für Laptops"
  2. Windows 10 on ARM Microsoft plant 64-Bit-Support ab Mai 2018
  3. Always Connected PCs Vielversprechender Windows-RT-Nachfolger mit Fragezeichen

Raumfahrt: Großbritannien will wieder in den Weltraum
Raumfahrt
Großbritannien will wieder in den Weltraum

Die Briten wollen eigene Raketen bauen und von Großbritannien aus starten. Ein Teil des Geldes dafür kommt auch von Investoren und staatlichen Investitionsfonds aus Deutschland.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Esa Sonnensystemforschung ohne Plutonium
  2. Jaxa Japanische Sonde Hayabusa 2 erreicht den Asteroiden Ryugu
  3. Mission Horizons @Astro_Alex fliegt wieder

Battlefield 5 Closed Alpha angespielt: Schneller sterben, länger tot
Battlefield 5 Closed Alpha angespielt
Schneller sterben, länger tot

Das neue Battlefield bekommt ein bisschen was von Fortnite und wird allgemein realistischer und dynamischer. Wir konnten in der Closed Alpha Eindrücke sammeln und erklären die Änderungen.
Von Michael Wieczorek

  1. Battlefield 5 Mehr Reaktionsmöglichkeiten statt schwächerer Munition
  2. Battlefield 5 Closed Alpha startet mit neuen Systemanforderungen
  3. Battlefield 5 Schatzkisten und Systemanforderungen

    •  /