Abo
  • Services:
Anzeige

AIST stellt MoviePack Version 4.0 vor

Videobearbeitungssoftware mit neuen Features und Bedienerleichterungen

Die AIST MediaLab AG präsentiert auf der CeBIT 2001 die neue Version 4.0 der MoviePack-Software. Ziel war es, die bestehenden Softwarelösungen der MovieX-Familie besser auf die Bedürfnisse der Anwender zuzuschneiden. Die Software enthält neben einer Anzahl neuer Features auch Vereinfachungen für Video-Neulinge.

Anzeige

Im Arbeitsfenster (Canvas) von MoviePack 4.0 existieren vier Schaltflächen, mit deren Hilfe der User vom Capture-Vorgang bis zur Fertigstellung durch alle Bereiche der Videobearbeitung gelotst wird. So sollen Projekte auch ohne Benutzung der Timeline erstellt werden können. Alle aufgenommenen Clips können über das neue Capture-Utility mit dem Video-Browser synchronisiert werden. In der Storyboard-Ansicht werden die Clips angeordnet und getrimmt. Auch Übergänge können ohne Zuhilfenahme der Timeline eingefügt werden. Bei der Erstellung komplexer Compostings kann aber in die Timeline gewechselt werden.

Bereits beim Betrachten der Videos kann der Anwender jetzt die Abschnitte markieren, die er in den PC übernehmen möchte. Nur diese markierten Bereiche werden beim Capture-Prozess automatisch berücksichtigt. Zusätzlichen Komfort bietet die automatische Erkennung des angeschlossenen Kameramodells und die Integration der Gerätesteuerung in das Capture-Fenster.

Auch bei der Filmbearbeitung wurden Neuerungen eingebracht. Für die Bearbeitung des Videos steht nunmehr neben der Timeline- auch die Storyboard-Ansicht zur Verfügung. Der Anwender kann selbst entscheiden, mit welcher Ansicht er sich den besseren Überblick über sein Videoprojekt verschafft.

Im Video-Control-Fenster kann nun zwischen verschiedenen Wiedergabequalitäten gewählt werden. Auch Animationen können direkt im Video-Control-Fenster angezeigt werden (DV Overlay). Vorher war dies nur auf der angeschlossenen DV-Kamera oder dem TV-Set möglich. In Version 4.0 ermöglicht es ein zum TV-Set gerendertes Arbeitsfenster dem Anwender, den Inhalt seines Arbeitsfensters umgehend auf einem angeschlossenen TV-Monitor zu betrachten.

AIST stellt MoviePack Version 4.0 vor 

eye home zur Startseite



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Ludwig-Maximilians-Universität München (LMU), München
  2. KfW Bankengruppe, Frankfurt am Main
  3. Allianz Deutschland AG, Stuttgart
  4. GERMANIA Fluggesellschaft mbH, Berlin


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 59,90€
  2. mit dem Gutscheincode PSUPERTECH

Folgen Sie uns
       

  1. Alexa und Co.

    Wirtschaftsverband sieht Megatrend zu smarten Lautsprechern

  2. Apple TV

    Deutsche TV-App startet mit nur vier Anbietern

  3. King's Field 1 (1994)

    Die Saat für Dark Souls

  4. Anheuser Busch

    US-Brauerei bestellt 40 Tesla-Trucks vor

  5. Apple

    Jony Ive übernimmt wieder Apples Produktdesign

  6. Elon Musk

    Tesla will eigene KI-Chips bauen

  7. Die Woche im Video

    Lauscher auf!

  8. Entlassungen

    Kaufland beendet Online-Lieferservice für Lebensmittel

  9. DigiNetz-Gesetz

    Unitymedia überbaut keine Glasfaser in Fördergebieten

  10. Telekom

    Mobilfunk an neuer ICE-Strecke München-Berlin ausgebaut



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Berlin: Verfassungsschutz hat Lizenz zur Gesichtserkennung
Berlin
Verfassungsschutz hat Lizenz zur Gesichtserkennung
  1. Finnairs Gesichtsscanner ausprobiert Boarden mit einem Blick in die Kamera

Watch Series 3 im Praxistest: So hätte Apples erste Smartwatch sein müssen
Watch Series 3 im Praxistest
So hätte Apples erste Smartwatch sein müssen
  1. Apple Watch Apple veröffentlicht WatchOS 4.2
  2. Alivecor Kardiaband Uhrenarmband für Apple Watch zeichnet EKG auf
  3. Smartwatch Die Apple Watch lieber nicht nach dem Wetter fragen

Twitch, Youtube Gaming und Mixer: Weltweites Aufmerksamkeitsdefizit
Twitch, Youtube Gaming und Mixer
Weltweites Aufmerksamkeitsdefizit
  1. Kiyo und Seiren X Razer bringt Ringlicht-Webcam für Streamer
  2. Roboter Megabots kündigt Video vom Roboterkampf an
  3. Free to Play World of Tanks bringt pro Nutzer und Monat 3,30 Dollar ein

  1. Re: nvidias letzte große teure gpu

    ustas04 | 02:52

  2. Kingdom Come Deliverance feine Sache

    balanceistische | 02:07

  3. Re: Vorbereitung für Völkermord

    Patman | 01:32

  4. Re: Dafür brauchten die einen Test?

    ibecf | 01:29

  5. Re: Warum IoT pöse ist (Kritische Masse)

    freebyte | 01:05


  1. 10:59

  2. 09:41

  3. 08:00

  4. 15:44

  5. 14:05

  6. 13:09

  7. 09:03

  8. 19:18


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel