Abo
  • Services:

RIM - Neues Strategie-Highlight vom Battle-Isle-Macher?

Strategiespiel von Trinode erscheint im April

Das Strategiegenre zählt vor allem in Deutschland zu den Königsdisziplinen der Computerspiele, die Flut an Neuerscheinungen ist daher auch kaum zu überblicken - wer auffallen will, muss schon etwas Besonderes bieten können. Das Bochumer Trinode-Team will mit RIM nun neue Maßstäbe setzen.

Artikel veröffentlicht am ,

Screenshot #1
Screenshot #1
Für die Hintergrundgeschichte haben sich die Entwickler dabei eine ferne Science-Fiction-Welt ausgedacht: Commander Max Adamski, Oberbefehlshaber des Forschungsschiffes RSS Solarius, befindet sich in der Galaxis des Outer RIM auf der Suche nach dem sagenumwobenen Alten Volk, das den Legenden zufolge einst über eine schier unbeschreiblich mächtige Technologie verfügte.

Screenshot #2
Screenshot #2
Mit der von ihm geschaffenen Kriegsmaschinerie ließe sich nämlich praktisch das ganze Weltall beherrschen - verständlich, dass eine Schlacht voller Intrigen entbrennt, die schließlich einen galaktischen Krieg entfacht. Die Hintergrundgeschichte wird einem dabei in recht schön anzusehenden und stimmig vertonten Rendersequenzen erzählt, das Gameplay selbst bietet etwas konventionellere Kost.

Screenshot #3
Screenshot #3
Das Spielsystem, das von Bernhard Ewers, dem Vater der Battle-Isle-Serie entwickelt wurde, stellt eine Kombination aus Runden- und Echtzeitstrategie dar. In insgesamt drei in Echtzeit ablaufenden Phasen - Move, Attack und Entertainment - platziert man wie gewohnt seine Einheiten, greift den Feind an und erforscht die zu Beginn kaum auszumachende Umgebung.

RIM - Neues Strategie-Highlight vom Battle-Isle-Macher? 
  1. 1
  2. 2
  3. 3
  4.  


Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (Prime Video)
  2. (u. a. The Equalizer Blu-ray, Hotel Transsilvanien 2 Blu-ray, Arrival Blu-ray, Die glorreichen 7...
  3. 4,25€

Folgen Sie uns
       


Smartphones Made in Germany - Bericht

Gigaset baut Smartphones - in Deutschland.

Smartphones Made in Germany - Bericht Video aufrufen
KI in der Medizin: Keine Angst vor Dr. Future
KI in der Medizin
Keine Angst vor Dr. Future

Mit Hilfe künstlicher Intelligenz können schwer erkennbare Krankheiten früher diagnostiziert und behandelt werden, doch bei Patienten löst die Technik oft Unbehagen aus. Und das ist nicht das einzige Problem.
Ein Bericht von Tim Kröplin

  1. KI Deepmind-System diagnostiziert Augenkrankheiten
  2. Getty Images KI-System hilft bei der Bildersuche
  3. OpenAI Roboterhand erhält Feinmotorik dank KI

Automatisiertes Fahren: Der schwierige Weg in den selbstfahrenden Stau
Automatisiertes Fahren
Der schwierige Weg in den selbstfahrenden Stau

Der Staupilot im neuen Audi A8 soll der erste Schritt auf dem Weg zum hochautomatisierten Fahren sein. Doch die Verhandlungen darüber, was solche Autos können müssen, sind sehr kompliziert. Und die Tests stellen Audi vor große Herausforderungen.
Ein Bericht von Friedhelm Greis

  1. Navya Mainz testet autonomen Bus am Rheinufer
  2. Drive-by-wire Schaeffler kauft Lenktechnik für autonomes Fahren
  3. Autonomes Fahren Ubers Autos sind wieder im Einsatz - aber nicht autonom

Russische Agenten angeklagt: Mit Bitcoin und CCleaner gegen Hillary Clinton
Russische Agenten angeklagt
Mit Bitcoin und CCleaner gegen Hillary Clinton

Die US-Justiz hat zwölf russische Agenten wegen des Hacks im US-Präsidentschaftswahlkampf angeklagt. Die Anklageschrift nennt viele technische Details und erhebt auch Vorwürfe gegen das Enthüllungsportal Wikileaks.

  1. Fancy Bear Microsoft verhindert neue Phishing-Angriffe auf US-Politiker
  2. Nach Gipfeltreffen Trump glaubt Putin mehr als US-Geheimdiensten
  3. US Space Force Planlos im Weltraum

    •  /