Abo
  • Services:

RIM - Neues Strategie-Highlight vom Battle-Isle-Macher?

Strategiespiel von Trinode erscheint im April

Das Strategiegenre zählt vor allem in Deutschland zu den Königsdisziplinen der Computerspiele, die Flut an Neuerscheinungen ist daher auch kaum zu überblicken - wer auffallen will, muss schon etwas Besonderes bieten können. Das Bochumer Trinode-Team will mit RIM nun neue Maßstäbe setzen.

Artikel veröffentlicht am ,

Screenshot #1
Screenshot #1
Für die Hintergrundgeschichte haben sich die Entwickler dabei eine ferne Science-Fiction-Welt ausgedacht: Commander Max Adamski, Oberbefehlshaber des Forschungsschiffes RSS Solarius, befindet sich in der Galaxis des Outer RIM auf der Suche nach dem sagenumwobenen Alten Volk, das den Legenden zufolge einst über eine schier unbeschreiblich mächtige Technologie verfügte.

Screenshot #2
Screenshot #2
Mit der von ihm geschaffenen Kriegsmaschinerie ließe sich nämlich praktisch das ganze Weltall beherrschen - verständlich, dass eine Schlacht voller Intrigen entbrennt, die schließlich einen galaktischen Krieg entfacht. Die Hintergrundgeschichte wird einem dabei in recht schön anzusehenden und stimmig vertonten Rendersequenzen erzählt, das Gameplay selbst bietet etwas konventionellere Kost.

Screenshot #3
Screenshot #3
Das Spielsystem, das von Bernhard Ewers, dem Vater der Battle-Isle-Serie entwickelt wurde, stellt eine Kombination aus Runden- und Echtzeitstrategie dar. In insgesamt drei in Echtzeit ablaufenden Phasen - Move, Attack und Entertainment - platziert man wie gewohnt seine Einheiten, greift den Feind an und erforscht die zu Beginn kaum auszumachende Umgebung.

RIM - Neues Strategie-Highlight vom Battle-Isle-Macher? 
  1. 1
  2. 2
  3. 3
  4.  


Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. 4,99€
  2. über ARD Mediathek kostenlos streamen
  3. (2 Monate Sky Ticket für nur 4,99€)

Folgen Sie uns
       


HP Z2 Mini Workstation - Test

Die Z2 Mini Workstation G3 kann uns im Test überzeugen - und das nicht als sehr schnelle Maschine, sondern als gut durchdachtes Gesamtkonzept.

HP Z2 Mini Workstation - Test Video aufrufen
Highend-PC-Streaming: Man kann sogar die Grafikkarte deaktivieren
Highend-PC-Streaming
Man kann sogar die Grafikkarte deaktivieren

Geforce GTX 1080, 12 GByte RAM und ein Xeon-Prozessor: Ab 30 Euro im Monat bietet ein Startup einen vollwertigen Windows-10-Rechner im Stream. Der Zugriff auf Daten, Anwendungen und Games soll auch unterwegs mit dem Smartphone funktionieren.
Von Peter Steinlechner

  1. Golem.de-Livestream Halbgott oder Despot?
  2. Rundfunk Medienanstalten wollen Bild Livestreaming-Formate untersagen
  3. Illegale Kopien Deutsche Nutzer pfeifen weiter auf das Urheberrecht

Projektoren im Vergleichstest: 4K-Beamer für unter 2K Euro
Projektoren im Vergleichstest
4K-Beamer für unter 2K Euro

Bildschirme mit UHD- und 4K-Auflösung sind in den vergangenen Jahren immer preiswerter geworden. Seit 2017 gibt es den Trend zu hoher Pixelzahl und niedrigem Preis auch bei Projektoren. Wir haben vier von ihnen getestet und stellen am Ende die Sinnfrage.
Ein Test von Martin Wolf

  1. Sony MP-CD1 Taschenbeamer mit Akku und USB-C-Stromversorgung
  2. Mirraviz Multiview Splitscreen-Games spielen ohne die Möglichkeit, zu schummeln
  3. Sony LSPX-A1 30.000-Dollar-Beamer strahlt 80 Zoll aus 0 cm Entfernung

Wonder Workshop Cue im Test: Der Spielzeugroboter kommt ins Flegelalter
Wonder Workshop Cue im Test
Der Spielzeugroboter kommt ins Flegelalter

Bislang herrschte vor allem ein Niedlichkeitswettbewerb zwischen populären Spiel- und Lernrobotern für Kinder, jetzt durchbricht ein Roboter für jüngere Teenager das Schema nicht nur optisch: Cue fällt auch durch ein eher loseres Mundwerk auf.
Ein Test von Alexander Merz


      •  /