Abo
  • Services:
Anzeige

Arcor: Flatrates sind die Zukunft des Internet

Arcor-Chef Stüber appelliert an den Regulierer

Arcor will in diesem Jahr sein Engagement im Ortsnetz weiter deutlich ausbauen. Gemeinsam mit dem US-Anbieter Teligent will Arcor über das Joint Venture ArcTel dabei verstärkt in den Ortsnetzbereich per Mehrpunkt-Richtpunkt einsteigen. Im Internetbereich setzt man auf Flatrate-Tarife.

Anzeige

Im Bereich der Mietleitungen kritisiert Harald Stöber, Vorstandsvorsitzender der Arcor AG & Co., die Regulierungspolitik und die Telekom. Zwar habe man bisher 80.000 ISDN-Kunden anschließen können, in Teilen wartet man aber seit über einem Jahr auf Liefertermine für Leitungen, die man von der Telekom anmieten will. Dabei appelliert Stüber vor allem an den Regulierer, im Bereich der Teilnehmeranschlussleitung zu niedrigeren Tarifen zu kommen. Insbesondere der T-ISDN-XXL-Tarif ist Stöber ein Dorn im Auge, verbietet dieser doch Preselect und lockt mit subventionierten Endgeräten sowie kostenlosem Telefonieren am Sonntag.

Die Alternative Richtfunk rechnet sich erst ab Bandbreiten von 2 Mbit und ist damit nicht zum Anschluss einzelner Endkunden geeignet. Insgesamt sind hier dennoch mehr als 200 Funkstationen geplant, derzeit sind die PMP-Anschlüsse in Berlin, Hamburg, Frankfurt, Hannover und Stuttgart verfügbar.

Im Gegensatz zur Telekom sieht Stöber die Zukunft für das Internet allerdings in Flatratetarifen, die Arcor überall dort anbietet, wo ein direkter Zugang zu Kunden, also ein Arcor-Ortsnetzanschluss, besteht. "Für Privatkunden ist dies der einzige Weg, ohne Kostenrisiko zu surfen", so Stöber. Arcor bietet diese für ISDN als auch DSL an. Neue Angebote gibt es hier von der Arcor-Tochter o.tel.o, die für 49,- DM eine DSL-Flatrate bietet. Hinzu kommt ein Arcor-DSL-ISDN-Anschluss für 59,80 DM. Mit "o.tel.o internet for free" bietet man Kooperationspartnern die Möglichkeit, deren Kunden kostenlos auf die Seiten des Unternehmens zugreifen zu lassen.

Ab 1. April bietet Arcor mir "Arcor - ISDN flatrate" einen Pauschaltarif für 69,90 DM. Mit Nexgo Speed bietet man zudem einen Call-by-Call-Zugang, der nach 18 Uhr nur 1,6 Pfennig die Minute kostet. Für Geschäftskunden bietet Arcor den Tarif "Arcor - Internet Business Flatrat", mit dem lokale Netzwerke für 399,- DM im Monat ins Netz gebracht werden können.

Die Arcor-Tochter Nexgo präsentiert auf der CeBIT den Dienst "Nexgo Video on Demand". Hier bietet man komplette Kinofilme per Download an. Hierbei gibt es kostenlose Trailer mit der Möglichkeit, die entsprechenden Filme direkt online zu buchen. Die Filme können dann innerhalb von 24 Stunden beliebig oft angesehen werden. Mit PIA (Personal Internet Assistant) bietet Arcor über Naxgoe auch einen kostenlosen Kommunikationsmanager.


eye home zur Startseite



Anzeige

Stellenmarkt
  1. GoDaddy, Ismaning
  2. Swiss Post Solutions GmbH, Bamberg, Oberhausen
  3. CodeWrights GmbH, Karlsruhe
  4. DLR Deutsches Zentrum für Luft- und Raumfahrt e.V., Oberpfaffenhofen bei München


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 59,90€
  2. 599€ + 5,99€ Versand

Folgen Sie uns
       

  1. Microsoft

    Windows on ARM ist inkompatibel zu 64-Bit-Programmen

  2. Fehler bei Zwei-Faktor-Authentifizierung

    Facebook will keine Benachrichtigungen per SMS schicken

  3. Europa-SPD

    Milliardenfonds zum Ausbau von Elektrotankstellen gefordert

  4. Carbon Copy Cloner

    APFS-Unterstützung wird wegen Datenverlustgefahr beschränkt

  5. Die Woche im Video

    Spezialeffekte und Spoiler

  6. Virtual RAN

    Telekom und Partner bauen Edge-Computing-Testnetz

  7. Basemental

    Mod erweitert Die Sims 4 um Drogen

  8. Verschlüsselung

    TLS 1.3 ist so gut wie fertig

  9. Colt Technology

    Mobilfunk ist Glasfaser mit Antennen

  10. Robotik

    Defekter Robonaut kommt zurück zur Erde



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Kingdom Come Deliverance im Test: Mittelalter, Speicherschnaps und klirrende Klingen
Kingdom Come Deliverance im Test
Mittelalter, Speicherschnaps und klirrende Klingen
  1. Kingdom Come Deliverance Von unendlich viel Rettungsschnaps und dem Ninja-Ritter
  2. Kingdom Come Deliverance Auf der Xbox One X wird das Mittelalter am schönsten
  3. Kingdom Come Deliverance angespielt Und täglich grüßt das Mittelalter

Chargery: 150 Kilo Watt auf drei Rädern
Chargery
150 Kilo Watt auf drei Rädern
  1. Elektromobilität China subventioniert Elektroautos mit großer Reichweite
  2. Elektromobilität Dyson entwickelt drei Elektroautos
  3. Elektromobilität SPD will höhere Kaufprämie für Elektro-Taxis und Lieferwagen

Black Panther: Spezialeffekte für Hollywood aus Berlin
Black Panther
Spezialeffekte für Hollywood aus Berlin
  1. Portal Facebook plant zwei smarte Lautsprecher mit Display
  2. Roli Blocks im Test Wenn der Kollege die Geige jaulen lässt
  3. Kaputtes Lizenzmodell MPEG-Gründer sieht Videocodecs in Gefahr

  1. Wieso emuliert man x86 auf ARM, warum kompilliert...

    Nachtschatten | 00:45

  2. Re: schlechter Artikel - völlig falsch interpretiert!

    philipp1411 | 00:30

  3. Re: Wasserstoff ist genau wie die SPD...

    ChMu | 00:24

  4. Re: und was ist jetzt der Vorteil gegenüber...

    Shik3i | 00:22

  5. Re: Wie immer war alles nur ein "Versehen"

    Shik3i | 00:20


  1. 19:40

  2. 14:41

  3. 13:45

  4. 13:27

  5. 09:03

  6. 17:10

  7. 16:45

  8. 15:39


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel