Abo
  • Services:

Bitkom: ITK-Branche unter starkem Kostendruck

Reform des Bildungssystems und gezielte Einwanderungspolitik gefordert

Ein Rekordwachstum konnten die Unternehmen der Informationstechnik und Telekommunikation (ITK) im Jahr 2000 erzielen. Ein Plus von 11,1 Prozent brachte der Branche in Deutschland Umsätze von insgesamt 241 Milliarden DM. Trotz des damit erreichten hohen Niveaus soll sich das Wachstum fortsetzen, wenn auch mit etwas niedrigeren Raten. Für 2001 wird mit einem Plus von 8,7 Prozent auf 262 Milliarden DM und für 2002 mit 9,6 Prozent auf 287 Milliarden DM gerechnet. Diese Zahlen gab der Bitkom Bundesverband Informationswirtschaft, Telekommunikation und neue Medien aus Anlass der CeBIT in Hannover bekannt.

Artikel veröffentlicht am ,

Bitkom-Präsident Volker Jung erklärte, dass die stärksten Schübe für den Markt von der Nachfrage nach Telekommunikations-Infrastruktursystemen, Mobilkommunikations- und Internet-Diensten sowie Software ausgingen.

Stellenmarkt
  1. über duerenhoff GmbH, Raum Essen
  2. UDG United Digital Group, Ludwigsburg

Problematisch sei die aktuelle Kostenbelastung der Branche, sagte Jung. Er verwies insbesondere auf die hohen Zahlungen für UMTS-Lizenzen sowie urheberrechtliche Abgaben, zusätzliche Entsorgungsgebühren und eine dreijährige Gewährleistungsfrist für ITK-Produkte. An die Regulierungsbehörde für Telekommunikation und Post richtete Jung die Aufforderung, Kooperationen bei der Installation der UMTS-Netze zuzulassen. Zurzeit werden bundesweit parallel sechs Netze aufgebaut. Jung: "Jede Mark, die in redundante Infrastrukturen investiert wird, führt in einem zweiten Schritt zu einer unnötigen Verteuerung der UMTS-Angebote."

Ein Spitzenwachstum wird nach Berechnungen des Bitkom im Internet-Sektor erzielt. 10 Millionen Deutsche sind im vergangenen Jahr erstmals online gegangen, 28 von 100 Einwohnern nutzten das Internet. Bis 2003 wird die Zahl der deutschen Internet-Nutzer jährlich um 21 Prozent wachsen. Der Markt für Internet- und Onlinedienste erzielte im vergangenen Jahr ein Plus von 40 Prozent auf 7,5 Milliarden DM und wird in 2001 um 45 Prozent auf 11 Milliarden DM zulegen. Bereits im Jahr 2002 werden Onlinedienste mit knapp 15 Milliarden DM einen Umsatz in der Größenordnung der gesamten Unterhaltungselektronik erreichen, so die Prognose.

An die Politik gewandt, forderte der Bitkom-Präsident den verstärkten Einsatz von Informations- und Kommunikationstechnik in der Öffentlichen Verwaltung sowie eine energische Reform des Bildungssektors. Die langfristige Beseitigung des Mangels an qualifizierten Fachleuten müsse zur vordringlichsten Aufgabe der deutschen Politik werden. Die Hochschulen müssten in die Lage versetzt werden, die Attraktivität der Studiengänge zu steigern, die Abbrecherquoten zu senken und den Frauenanteil zu erhöhen. In den Schulen müsse gleichzeitig die Modernisierung der Ausstattung einerseits und der Lehrer-Ausbildung andererseits verwirklicht werden.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-71%) 11,50€
  2. 17,95€
  3. 49,95€
  4. 59,99€ mit Vorbesteller-Preisgarantie (Release 26.02.)

Folgen Sie uns
       


Alexa-App für Windows 10 ausprobiert

Wir stellen Alexa über die neue Windows-10-App einige Fragen und natürlich erzählt sie auch wie immer einen Witz.

Alexa-App für Windows 10 ausprobiert Video aufrufen
E-Mail-Verschlüsselung: 90 Prozent des Enigmail-Codes sind von mir
E-Mail-Verschlüsselung
"90 Prozent des Enigmail-Codes sind von mir"

Der Entwickler des beliebten OpenPGP-Addons für Thunderbird, Patrick Brunschwig, hätte nichts gegen Unterstützung durch bezahlte Vollzeitentwickler. So könnte Enigmail vielleicht endlich fester Bestandteil von Thunderbird werden.
Ein Interview von Jan Weisensee

  1. SigSpoof Signaturen fälschen mit GnuPG
  2. Librem 5 Purism-Smartphone bekommt Smartcard für Verschlüsselung

Dell Ultrasharp 49 im Test: Pervers und luxuriös
Dell Ultrasharp 49 im Test
Pervers und luxuriös

Dell bringt mit dem Ultrasharp 49 zwei QHD-Monitore in einem, quasi einen Doppelmonitor. Es könnte sein, dass wir uns im Test ein kleines bisschen in ihn verliebt haben.
Ein Test von Michael Wieczorek

  1. Magicscroll Mobiles Gerät hat rollbares Display zum Herausziehen
  2. CJG50 Samsungs 32-Zoll-Gaming-Monitor kostet 430 Euro
  3. Agon AG322QC4 Aggressiv aussehender 31,5-Zoll-Monitor kommt für 600 Euro

Haiku Beta 1 angesehen: BeOS in modernem Gewand
Haiku Beta 1 angesehen
BeOS in modernem Gewand

Seit nunmehr über 17 Jahren arbeitet ein kleines Entwickler-Team am quelloffenen Betriebssystem Haiku, das vollständig kompatibel sein soll mit dem um die Jahrtausendwende eingestellten BeOS. Seit einigen Wochen liegt endlich eine erste Betaversion vor, die BeOS ein wenig in die Moderne verhilft.
Von Tim Schürmann


      •  /