Abo
  • Services:

JoWooD mit ungebremster Expansion

Nun auch Sales & Marketing Office in Großbritannien

JoWooD setzt den dynamischen Expansionskurs der letzten Wochen und Monate mit der Eröffnung eines eigenen Office in England fort. Erst Ende Januar war die deutsche Niederlassung des österreichischen Publishers eröffnet worden.

Artikel veröffentlicht am ,

JoWooD reagiert damit nach eigenen Angaben aktiv auf das überdurchschnittliche Wachstum in einem der wichtigsten und lukrativsten europäischen Märkte. Als Managing Director konnte mit Vip Patel ein langjährig erfahrener Experte der britischen Spieleindustrie gewonnen werden, der zuvor in leitenden Positionen bei Mindscape International und bei Prism Leisure sowie zuletzt als Managing Director des englischen Entertainment Software Distributors Gauntlet Entertainment tätig war.

Stellenmarkt
  1. über duerenhoff GmbH, München
  2. Syncwork AG, Dresden, Berlin, Wiesbaden

Patel soll das Marketing und den Verkauf aller JoWooD-Produkte in England leiten und intensivieren. Den Vertrieb wird Gauntlet, einer der Top-3-Distributoren in Großbritannien, übernehmen. Die ersten JoWooD-Titel werden ab Mai 2001 im englischen Handel erhältlich sein.

Andreas Tobler, CEO & President von JoWooD, zu diesem Schritt: "England ist ein zentraler Absatzmarkt für jeden Publisher in unserer Branche. Wir freuen uns daher besonders auf die Zusammenarbeit mit Vip Patel, der hier umfassende Branchen- und Marktkenntnis einbringt."

Seit dem Börsengang konnte JoWooD durch eine Reihe expansiver Maßnahmen auf sich aufmerksam machen. Neben der Eröffnung einer deutschen Niederlassung übernahm man unter anderem die Entwicklerteams von Massive und Neon und konnte zudem bedeutende Publishing-Verträge etwa mit Neo für "Der Clou 2" oder mit Silverstyle für das Rollenspiel "Gorasul" abschließen.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 449€ + Versand
  2. 59,90€
  3. ab 349€

Folgen Sie uns
       


Nissan Leaf 2018 ausprobiert

Raus ins Grüne: Nissan hat die neue Generation des Elektroautos Leaf vorgestellt. Wir sind eingestiegen und haben eine Runde durch den Taunus gedreht.

Nissan Leaf 2018 ausprobiert Video aufrufen
Kailh KS-Switch im Test: Die bessere Alternative zu Cherrys MX Blue
Kailh KS-Switch im Test
Die bessere Alternative zu Cherrys MX Blue

Der chinesische Hersteller Kailh fertigt seit fast 30 Jahren verschiedenste Arten von Schaltern, unter anderem auch Klone von Cherry-MX-Switches für Tastaturen. Der KS-Switch mit goldenem Stempel und markantem Klick ist dabei die bessere Alternative zu Cherrys eigenem MX Blue, wie unser Test zeigt.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Apple-Patent Krümel sollen Macbook-Tastatur nicht mehr stören
  2. Tastaturen Matias bringt Alternative zum Apple Wired Keyboard
  3. Rubberdome-Tastaturen im Test Das Gummi ist nicht dein Feind

Noctua NF-A12x25 im Test: Spaltlos lautlos
Noctua NF-A12x25 im Test
Spaltlos lautlos

Der NF-A12x25 ist ein 120-mm-Lüfter von Noctua, der zwischen Impeller und Rahmen gerade mal einen halben Millimeter Abstand hat. Er ist überraschend leise - und das, obwohl er gut kühlt.
Ein Test von Marc Sauter

  1. NF-A12x25 Noctua veröffentlicht fast spaltlosen 120-mm-Lüfter
  2. Lüfter Noctua kann auch in Schwarz
  3. NH-L9a-AM4 und NH-L12S Noctua bringt Mini-ITX-Kühler für Ryzen

Kryptographie: Der Debian-Bug im OpenSSL-Zufallszahlengenerator
Kryptographie
Der Debian-Bug im OpenSSL-Zufallszahlengenerator

Einer der schwerwiegendsten Fehler in der Geschichte der Kryptographie beschäftigte vor zehn Jahren Nutzer der Debian-Distribution. Wenn man danach sucht, findet man noch heute vereinzelt verwundbare Schlüssel.
Von Hanno Böck


      •  /